Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Georg Simmel Gesamtausgabe (Band 20): Postume Veröffentlichungen, Ungedrucktes, Schulpädagogik
Georg Simmel

Dies ist Simmels einzige Abhandlung pädagogischer Fragen; sie war nicht an theoretische Interessen geknüpft, sondern wollte der "p... Weiterlesen
Leinen-Einband (Ln), 628 Seiten  Weitere Informationen
20%
45.90 CHF 36.70
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 5 bis 7 Werktagen.

Beschreibung

Dies ist Simmels einzige Abhandlung pädagogischer Fragen; sie war nicht an theoretische Interessen geknüpft, sondern wollte der "pädagogischen Praxis selbst dienen". Bei ihrem Erscheinen wurde sie 1922 enthusiastisch begrüßt und hat in weiten Teilen bis heute nichts an Aktualität verloren. - "Das Erziehen pflegt unvollkommen zu sein, weil es mit jedem einzelnen seiner Akte zwei entgegengesetzten Tendenzen zu dienen hat: dem Befreien und dem Binden."

"Wir glauben eigentlich erst dann Dinge zu verstehen, wenn wir sie auf dasjenige zurückgeführt haben, was wir nicht verstehen und nicht verstehen können - auf die Kausalität, auf Axiome, auf Gott, auf den Charakter." Georg Simmel Dieser Band der Georg-Simmel-Gesamtausgabe vereinigt Simmels postum erschienene Arbeiten, die in weiten Teilen seit den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts vergriffen sind, und die wenigen bisher unpublizierten nachgelassenen Texte, die in Archiven und Sammlungen aufgefunden werden konnten. Der eigentliche Nachlaß Simmels ist verschollen: Er wurde von der Gestapo konfisziert und 1942 "zu Gunsten des Reiches" versteigert; seither fehlt jede Spur. Die Texte dieses Bandes dokumentieren noch einmal die Breite des Simmelschen Arbeitsprogramms seiner letzten Lebensjahre: Kunstphilosophische, metaphysische und kulturtheoretische Studien finden sich neben Märchen und - überraschend - einer Schulpädagogik. Im Zentrum des Bandes steht Aus dem nachgelassenen Tagebuche mit seinen Aphorismen, Einfällen und Sentenzen, die noch einmal vor Augen führen, weshalb Simmel als "sensibelster Repräsentant des Wilhelminischen Deutschlands" und zugleich als einer der entscheidenden Theoretiker der Moderne angesehen wird.

»Zwei Dinge sind es vor allem, die Simmels Pädagogik so brauchbar machen. Zunächst ist es ihr Sinn für die in Spannung zueinander stehenden Aufgaben des Unterrichts, die durch keinen didaktischen Trick der Welt einer glatten Lösung zugeführt werden können. Denn Schülern sowohl Wissen beizubringen, ihre Individualität zu entwickeln wie ihnen Fertigkeiten fürs Leben zu vermitteln, dies kommt stets an einen Punkt, an dem das eine nur auf Kosten des anderen geschehen kann.(...) Simmel verfolgt solche Spannungen zwischen den verschiedenen Aufgaben des Unterrichts bis in dessen alltäglichste Erscheinungen hinein. Und das ist die zweite Qualität dieser Pädagogik: Sie redet über Probleme, die sich Erziehern wirklich stellen.«

Autorentext

Georg Simmel wurde am 1. März 1858 in Berlin als jüngstes von sieben Kindern des Fabrikanten Edward Simmel und dessen Frau Flora (geb. Bodenstein) geboren und starb am 26. September 1918 in Straßburg. Die Familie ist jüdischer Herkunft, beide Elternteile traten jedoch schon früh zum christlichen Glauben über. Georg Simmel wurde evangelisch getauft. Von 1876 bis 1881 studierte er an der Berliner Universität Geschichte, Völkerpsychologie und Philosophie. Seine erste Promotionsschrift Psychologisch-ethnologische Studien über die Anfänge der Musik wurde von dem Philosophiehistoriker Zeller und dem Physiker Helmholtz wegen formaler Fehler und "zu gewagter" Thesen abgelehnt. Als Dissertation wird jedoch die prämierte Abhandlung Darstellung und Beurteilungen von Kants verschiedenen Ansichten über das Wesen der Materie akzeptiert. Nach Überwindung weiterer Hindernisse wurde er 1885 mit der Schrift Kantische Studien im Fach Philosophie habilitiert und an der Berliner Universität zum Privatdozenten ernannt. Mit der öffentlichen Antrittsvorlesung »Über das Verhältnis des ethischen Ideals zu dem logischen und dem ästhetischen« begann er seine sehr erfolgreichen Veranstaltungen, die auch gesellschaftlich große Resonanz fanden. Trotz seines akademischen Erfolgs wurde Simmel mit antisemitischen Ressentiments konfrontiert. So wurde 1898 sein erster Antrag auf Erteilung eines Extraordinariats vom Kultusministerium abgelehnt. 1908 scheiterte seine Berufung auf die zweite Professur für Philosophie in Heidelberg trotz der Empfehlungen von Max Weber und Eberhard Gothein am antisemitischen Gutachten des im Alldeutschen Verband engagierten Berliner Historikers Dietrich Schäfer (1845-1929). Heute gilt Simmel als einer der wichtigsten und faszinierendsten Vertreter der Soziologie des 20. Jahrhunderts, der entscheidend zur Formierung dieser Disziplin als eigenständiger Wissenschaft beigetragen hat.



Inhalt
Aus dem Inhalt: Postume Veröffentlichungen Abhandlungen Werte des Goetheschen Lebens / Über Freiheit / Über die Liebe / Der platonische und der moderne Eros / Zur Philosophie des Schauspielers / Zum Problem des Naturalismus / Der Individualismus der modernen Zeit Miszellen Aus dem nachgelassenen Tagebuche / Aus der nachgelaßnen Mappe "Metaphysik" / Das Märchen von der Farbe / Fragment einer Einleitung Ungedrucktes Die Geschichte von den Leitern von Albinen / Die 3 Zauberer mit Katern mit den langen Schwänzen Schulpädagogik Anhang: Gertrud Kantorowicz: Vorwort (zu Georg Simmel: "Fragmente und Aufsätze aus dem Nachlaß")

Produktinformationen

Titel: Georg Simmel Gesamtausgabe (Band 20): Postume Veröffentlichungen, Ungedrucktes, Schulpädagogik
Untertitel: Band 20: Postume Veröffentlichungen, Ungedrucktes, Schulpädagogik
Autor: Georg Simmel
Editor: Torge Karlsruhen Otthein Rammstedt
EAN: 9783518579701
ISBN: 978-3-518-57970-1
Format: Leinen-Einband (Ln)
Herausgeber: Suhrkamp
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 628
Gewicht: 615g
Größe: H205mm x B128mm x T40mm
Jahr: 2004

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen