Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Kommunikation im Internet
Georg Knobloch

Diplomarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Note: 2,0, Hochschule für Technik und Wirtschaft... Weiterlesen
Kartonierter Einband (Kt), 84 Seiten  Weitere Informationen
20%
97.00 CHF 77.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 Woche.

Beschreibung

Diplomarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Note: 2,0, Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (Wirtschaftswissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Gang der Untersuchung: Ziel dieser Studie ist es zu klären, welche Voraussetzungen das gerade entstehende Internetportal wwwunternehmerinnen-dresdende erfüllen muss, um als Kommunikationsinstrument der im Kommunikationspool organisierten und der mit ihm assoziierten Unternehmerinnen anerkannt zu werden. Die Untersuchung besteht aus einer Literaturauswertung und zwei empirischen Studien. Sie sollte Aufschluss zu den folgenden Thesen bringen: Nutzerinnen und Nichtnutzerinnen sind klar typisierbar. Nichtnutzerinnen bewerten die Möglichkeiten der Internettechnologie für die Kommunikation kritischer als Nutzerinnen. Bisher aktive Mitglieder begrüßen diesen neuen Kanal. Unternehmerinnen fühlen sich nicht ausreichend ausgebildet/vorbereitet ihre Netzwerkinteraktion um den Kanal Internet zu erweitern. Erfolgreiche virtuelle Gemeinschaften werden weiterhin hauptamtlich redaktionell betreut und die Mitglieder erhalten regelmäßig Weiterbildung. Unternehmerinnen haben eine höhere Akzeptanz für E-Government Angebote als bisher angenommen wurde bzw. diese angeboten werden. Heutige virtuelle Gemeinschaften unterscheiden sich in ihren Strukturen von den in der Literatur während des Internethypes veröffentlichten. Internetnutzerinnen wollen nicht mehr traditionell informiert werden. Die Literaturauswertung konzentrierte ich auf vier Punkte: Netzwerktheorie, virtuelle Gemeinschaften, Verbände und abschließend einer Auseinandersetzung mit geschlechtsspezifischen Besonderheiten. Dabei stand immer die Rückkopplung auf die momentane Situation des Kommunikationspools im Mittelpunkt. Die erste empirische Studie, eine quantitative Untersuchung zum Internetnutzungsverhaltens und zum Stand der Vernetzung, wurde mit Hilfe eines Fragebogens durchgeführt. Dieser wurde in einer willkürlichen Stichprobe an 231 sächsische Unternehmerinnen versandt. Die zweite empirische Studie, eine qualitative Untersuchung unter bestehenden Portalen und virtuellen Gemeinschaften, wurde mit Hilfe einer SWOT- Analyse durchgeführt. Die Formulare wurden gezielt an 12 Redakteure ausgewählter Gemeinschaften verschickt. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einführung1 1.1Der Kommunikationspool- eine Kurzbeschreibung1 1.2Untersuchung zur Wirtschaftsleistung von sächsischen Unternehmerinnen2 1.2.1Kooperationsprojekt der HTW Dresden2 1.2.2Vorstudie zur Thematik3 1.3Aufgabenstellung und Ziel der Arbeit4 1.3.1Kommunikation im Internet- die zentrale Frage4 1.3.2Forschungsziele und Hypothesen5 1.4Forschungsdesign und Methodik5 1.4.1Auswahl der theoretischen Ansätze6 1.4.2Befragung der Unternehmerinnen6 1.4.3Analyse bestehender virtueller Gemeinschaften9 2.Kommunikation im Internet- Literaturauswertung9 2.1Netzwerktheorie der Ausgangspunkt9 2.2Betrachtungen zu virtuellen Gemeinschaften13 2.2.1Grundlagen13 2.2.2Die geänderte Marktsituation18 2.2.3Konzeption und Aufbau einer virtuellen Gemeinschaft20 2.2.4Wissensmanagement und Betrieb der Gemeinschaft22 2.3Verbände- traditionelle Netzwerke und ihre Herausforderungen im Internetzeitalter25 2.3.1Entstehung von Verbänden25 2.3.2Herausforderungen des Internets an Verbände27 2.4Geschlechtsspezifische Betrachtungen zur Kommunikation im Internet30 3.Kommunikation im Internet- die empirische Forschung35 3.1Auswertung zu Wünschen und zum Nutzungsverhalten sächsischer Unternehmerinnen35 3.1.1Durchführung der Befragung35 3.1.2Anpassung des Forschungsplans35 3.1.3Ergebnisübersicht (Univariate Analyse)36 3.1.4Abhängigkeitsuntersuchu...

Klappentext

Inhaltsangabe:Gang der Untersuchung: Ziel dieser Studie ist es zu klären, welche Voraussetzungen das gerade entstehende Internetportal wwwunternehmerinnen-dresdende erfüllen muss, um als Kommunikationsinstrument der im Kommunikationspool organisierten und der mit ihm assoziierten Unternehmerinnen anerkannt zu werden. Die Untersuchung besteht aus einer Literaturauswertung und zwei empirischen Studien. Sie sollte Aufschluss zu den folgenden Thesen bringen: Nutzerinnen und Nichtnutzerinnen sind klar typisierbar. Nichtnutzerinnen bewerten die Möglichkeiten der Internettechnologie für die Kommunikation kritischer als Nutzerinnen. Bisher aktive Mitglieder begrüßen diesen neuen Kanal. Unternehmerinnen fühlen sich nicht ausreichend ausgebildet/vorbereitet ihre Netzwerkinteraktion um den Kanal Internet zu erweitern. Erfolgreiche virtuelle Gemeinschaften werden weiterhin hauptamtlich redaktionell betreut und die Mitglieder erhalten regelmäßig Weiterbildung. Unternehmerinnen haben eine höhere Akzeptanz für E-Government Angebote als bisher angenommen wurde bzw. diese angeboten werden. Heutige virtuelle Gemeinschaften unterscheiden sich in ihren Strukturen von den in der Literatur während des Internethypes veröffentlichten. Internetnutzerinnen wollen nicht mehr traditionell informiert werden. Die Literaturauswertung konzentrierte ich auf vier Punkte: Netzwerktheorie, virtuelle Gemeinschaften, Verbände und abschließend einer Auseinandersetzung mit geschlechtsspezifischen Besonderheiten. Dabei stand immer die Rückkopplung auf die momentane Situation des Kommunikationspools im Mittelpunkt. Die erste empirische Studie, eine quantitative Untersuchung zum Internetnutzungsverhaltens und zum Stand der Vernetzung, wurde mit Hilfe eines Fragebogens durchgeführt. Dieser wurde in einer willkürlichen Stichprobe an 231 sächsische Unternehmerinnen versandt. Die zweite empirische Studie, eine qualitative Untersuchung unter bestehenden Portalen und virtuellen Gemeinschaften, wurde mit Hilfe einer SWOT- Analyse durchgeführt. Die Formulare wurden gezielt an 12 Redakteure ausgewählter Gemeinschaften verschickt. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einführung1 1.1Der Kommunikationspool- eine Kurzbeschreibung1 1.2Untersuchung zur Wirtschaftsleistung von sächsischen Unternehmerinnen2 1.2.1Kooperationsprojekt der HTW Dresden2 1.2.2Vorstudie zur Thematik3 1.3Aufgabenstellung und Ziel der Arbeit4 1.3.1Kommunikation im Internet- die zentrale [...]

Produktinformationen

Titel: Kommunikation im Internet
Untertitel: Studie zur Einführung des Internetportals des Kommunikationspools sächsischer Unternehmerinnen und Unternehmer e.V
Autor: Georg Knobloch
EAN: 9783838667492
ISBN: 978-3-8386-6749-2
Format: Kartonierter Einband (Kt)
Herausgeber: diplom.de
Genre: Informatik
Anzahl Seiten: 84
Gewicht: 133g
Größe: H210mm x B148mm x T6mm
Jahr: 2003

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen