Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Achtern Diek
Georg Droste

Georg Droste (1866-1935) wurde berühmt mit Erzählungen aus seiner Kindheit und Jugend. Seine Leser kannten die Örtlichkeiten, die ... Weiterlesen
Kartonierter Einband (Kt), 162 Seiten  Weitere Informationen
20%
27.90 CHF 22.30
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Andere Kunden kauften auch

Beschreibung

Georg Droste (1866-1935) wurde berühmt mit Erzählungen aus seiner Kindheit und Jugend. Seine Leser kannten die Örtlichkeiten, die er schilderte, kannten die Bremer Originale, die er beschrieb, ja kannten praktisch alles nur dass das eben Jahrzehnte her war, halb vergessen, aber gern erinnert. Die mit dem Plattdeutschen befassten Sprachwissenschaftler lasen mit eigener Begeisterung, was, so authentisch, nicht mehr zu hören war in der alten Hansestadt. Gleichwohl blieb Droste Erzähler auch und gerade in seinem Hauptwerk, der Trilogie "Ottjen Alldag". Er war hin- und hergerissen zwischen Bekennen und Verschweigen. So haben wir heute keine Autobiografie von ihm, wohl aber eine ganze Reihe von Schriften, in denen er sich in Ausschnitten und vorzugsweise an entlegenen Publikationsorten zu seinem eigenen Lebensgang äußerte. Die bewegendste dieser Schriften, "Dreißig Jahre im grauen Nebel", die sein Leben von der Erblindung bis zur Aufnahme seiner schriftstellerischen Tätigkeit zum Thema hat, erschien, von der Öffentlichkeit fast unbemerkt, in einem Sammelband des Reichsblindenverbandes. Diese und andere Schriften, darunter sein erstes schmales Buch, "Achtern Diek", sind hier erstmals gesammelt und nachgedruckt. Ein ausführliches Vorwort, Daten zu Leben und Werk sowie ein Biogramm aus der Feder seines Freundes John Brinkmann, dem Bremer Vortragsmeister, runden den Band ab. Alle Welt rätselt bis heute, wer HOMER war den Bremischen Homer der kleinen Leute lernt man in diesem Band kennen.

Autorentext

Günther Flemming, geboren 1944 in Bassum, Diplom-Volkswirt, 1966-1970 Studium der Volkswirtschaft in Hamburg. Lektorats- und verwandte Tätigkeiten in Mannheim, Stuttgart, Berlin, Köln und Neuwied. - Zahlreiche berufsbegleitende Publikationen, vorzugsweise zu neuartigen, komplexen Produkten (»Handwörterbuch der Sparkassen«, »Planspiel Börse«) sowie zur Arbeitsmethodik, daneben Publikationen zur Wirtschaftslehre und Wirtschaftskunde (»Fachbegriffe der Volkswirtschaft« [1978, 101993], »Deutsch-deutsches Wirtschaftslexikon Volkswirtschaft« [1990, zusammen mit Alfred Keck], »Lexikon volkswirtschaftlicher Grundbegriffe« [1998], »Außenwirtschaftsbrief« 5/1996-3/2000, »Außenwirtschaftsalphabet« [2006, zusammen mit Gunter Stahr, Rainer Busch, Wolfgang Lehr]). - Seit 1972 freie Publikationen zur deutschen und englischen Literatur sowie zur bildenden Kunst (Letternspuren [1983], Eberhard Schlotter / Auf schwarzem Grund [1985], Eberhard Schlotter & Arno Schmidt / »Viele gemEinsame Wege« [1989], Lewis Carroll: Alices Abenteuer im Wunderland [Übersetzung, 1999], Lewis Carroll: Durch den Spiegel und was Alice dort fand [Übersetzung, 2000], Lewis Carroll: Die Alice-Romane [2002, Neuausgabe 2010], Lewis Carroll: Alles über Alice [2002] sowie zahlreiche Essays); großenteils unveröffentlicht: kaleidoskopischer Groß-Kommentar zu Carrolls Hauptwerken (Alice, Snark).



Klappentext

Georg Droste (1866-1935) wurde berühmt mit Erzählungen aus seiner Kindheit und Jugend. Seine Leser kannten die Örtlichkeiten, die er schilderte, kannten die Bremer Originale, die er beschrieb, ja kannten praktisch alles - nur dass das eben Jahrzehnte her war, halb vergessen, aber gern erinnert. Die mit dem Plattdeutschen befassten Sprachwissenschaftler lasen mit eigener Begeisterung, was, so authentisch, nicht mehr zu hören war in der alten Hansestadt. Gleichwohl blieb Droste Erzähler - auch und gerade in seinem Hauptwerk, der Trilogie "Ottjen Alldag". Er war hin- und hergerissen zwischen Bekennen und Verschweigen. So haben wir heute keine Autobiografie von ihm, wohl aber eine ganze Reihe von Schriften, in denen er sich in Ausschnitten und vorzugsweise an entlegenen Publikationsorten zu seinem eigenen Lebensgang äußerte. Die bewegendste dieser Schriften, "Dreißig Jahre im grauen Nebel", die sein Leben von der Erblindung bis zur Aufnahme seiner schriftstellerischen Tätigkeit zum Thema hat, erschien, von der Öffentlichkeit fast unbemerkt, in einem Sammelband des Reichsblindenverbandes. Diese und andere Schriften, darunter sein erstes schmales Buch, "Achtern Diek", sind hier erstmals gesammelt und nachgedruckt. Ein ausführliches Vorwort, Daten zu Drostes Leben und Werk sowie ein Biogramm aus der Feder seines Freundes John Brinkmann, dem Bremer Vortragsmeister, runden den Band ab. - Alle Welt rätselt bis heute, wer HOMER war - den Bremischen Homer der kleinen Leute lernt man in diesem Band kennen.

Produktinformationen

Titel: Achtern Diek
Untertitel: Autobiografische Schriften
Autor: Georg Droste
Editor: Günther Flemming
EAN: 9783862670444
ISBN: 978-3-86267-044-4
Format: Kartonierter Einband (Kt)
Herausgeber: Europäischer Literaturvlg
Genre: Sonstige Literatur
Anzahl Seiten: 162
Gewicht: 248g
Größe: H212mm x B154mm x T15mm
Jahr: 2010

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen