Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Sudelbücher 1 / Sudelbücher 2, Materialhefte und Tagebücher / Wortregister
Georg Christoph Lichtenberg

Gesamtausgabe der berühmten 'Sudelbücher' des Philosophen Georg Christoph Lichtenberg.Dreibändige Gesamtausgabe im Schmuckschuber ... Weiterlesen
Taschenbuch (kartoniert), 22256 Seiten  Weitere Informationen
20%
22.50 CHF 18.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 5 bis 7 Werktagen.

Andere Kunden kauften auch

Beschreibung

Gesamtausgabe der berühmten 'Sudelbücher' des Philosophen Georg Christoph Lichtenberg.

Dreibändige Gesamtausgabe im Schmuckschuber Zum ersten Mal im Taschenbuch: Die Gesamtausgabe der berühmten 'Sudelbücher' von Georg Christoph Lichtenberg, mit den Materialheften und Tagebüchern sowie dem umfangreichen Wortregister, das zum Erschließen und Nachschlagen unentbehrlich ist. Die Edition ist text- und seitenidentisch mit der beim C. Hanser Verlag, München erschienenen kritischen Ausgabe von Wolfgang Promies. 'Sudelbücher' nannte Georg Christoph Lichtenberg seine von 1765 bis kurz vor seinem Tod 1799 geführten Hefte, in denen er täglich seine Einfälle und Beobachtungen notierte: "Schmierbuch-Methode bestens zu empfehlen. Keine Wendung, keinen Ausdruck unaufgeschrieben lassen." Das Ergebnis dieses ungewöhnlichen Unterfangens ist die berühmteste Aphorismensammlung der deutschen Literatur. Nietzsche las sie mit Begeisterung und Tucholsky meinte: "Von dem, was in den Sudelbüchern an Witz verschüttet liegt, leben andere Leute ihr ganzes Leben." Der gelehrte Aufklärer aus Göttingen wirft "Blicke durch die alten Löcher" und kommt zu so wunderbaren Feststellungen wie: "Der Mann hatte so viel Verstand, daß er fast zu nichts mehr in der Welt zu gebrauchen war." - "Ein Bedienter schreibt: Papstdumm." - "Die goldene Regel: Wenn dein bißchen an sich nichts Sonderbares ist, so sage es wenigstens ein bißchen sonderbar". In über 8000 Einträgen sammelt er seine "Pfennigs-Wahrheiten" über sich selbst und andere: Philosophie, Wissenschaft, Literatur und Leben werden von seinem scharfen Verstand unter die Lupe genommen und aufgespießt, allen voran der Bereich der Theologie und der Sexualität: "Die eine Schwester ergriff den Schleier und die andere den Hosen-Schlitz.". Eine besondere Köstlichkeit ist das 'Fragment von Schwänzen. Ein Beitrag zu den Physiognomischen Fragmenten' in denen er sich über die wissenschaftlichen Bemühungen seiner Zeit lustig macht.

Sein 1764 begonnenes Ringen gegen alle menschliche Stumpfheit -die heute wie damals im Progressiv-Chic auftritt- kommt mit der von Wolfgang Promies herausgegebenen dtv-Ausgabe zur rechten Zeit. In drei Bänden, einschließlich dem unverzichtbaren Zugriffsregister, lassen sich lebensweise Raritäten genießen. Man sollte sie im Regal in Handnähe postieren.

Autorentext
Georg Christoph Lichtenberg kam am 1.7.1742 in Oberramstadt bei Darmstadt als 18. Kind eines Generalsuperintendanten zur Welt. Nach dem Studium der Mathematik und Naturwissenschaften wurde er 1770 Professor für Experimentalphysik und Naturwissenschaften in Göttingen. Wegen einer Rückgratverkrümmung nach einem Sturz in der Kindheit führte er bis zu seinem Tod ein zurückgezogenes Leben. Er zählt zu den geistreichsten Prosaschriftstellern der Aufklärung. Lichtenberg starb am 24.2.1799 in Göttingen.

Klappentext

Dreibändige Gesamtausgabe im SchmuckschuberZum ersten Mal im Taschenbuch: Die Gesamtausgabe der berühmten >Sudelbücher< von Georg Christoph Lichtenberg, mit den Materialheften und Tagebüchern sowie dem umfangreichen Wortregister, das zum Erschließen und Nachschlagen unentbehrlich ist. Die Edition ist text- und seitenidentisch mit der beim C. Hanser Verlag, München erschienenen kritischen Ausgabe von Wolfgang Promies.>Sudelbücher< nannte Georg Christoph Lichtenberg seine von 1765 bis kurz vor seinem Tod 1799 geführten Hefte, in denen er täglich seine Einfälle und Beobachtungen notierte: Schmierbuch-Methode bestens zu empfehlen. Keine Wendung, keinen Ausdruck unaufgeschrieben lassen. Das Ergebnis dieses ungewöhnlichen Unterfangens ist die berühmteste Aphorismensammlung der deutschen Literatur. Nietzsche las sie mit Begeisterung und Tucholsky meinte: Von dem, was in den Sudelbüchern an Witz verschüttet liegt, leben andere Leute ihr ganzes Leben. Der gelehrte Aufklärer aus Göttingen wirft Blicke durch die alten Löcher und kommt zu so wunderbaren Feststellungen wie: Der Mann hatte so viel Verstand, daß er fast zu nichts mehr in der Welt zu gebrauchen war. - Ein Bedienter schreibt: Papstdumm. - Die goldene Regel: Wenn dein bißchen an sich nichts Sonderbares ist, so sage es wenigstens ein bißchen sonderbar. In über 8000 Einträgen sammelt er seine Pfennigs-Wahrheiten über sich selbst und andere: Philosophie, Wissenschaft, Literatur und Leben werden von seinem scharfen Verstand unter die Lupe genommen und aufgespießt, allen voran der Bereich der Theologie und der Sexualität: Die eine Schwester ergriff den Schleier und die andere den Hosen-Schlitz.. Eine besondere Köstlichkeit ist das >Fragment von Schwänzen. Ein Beitrag zu den Physiognomischen Fragmenten< in denen er sich über die wissenschaftlichen Bemühungen seiner Zeit lustig macht.

Produktinformationen

Titel: Sudelbücher 1 / Sudelbücher 2, Materialhefte und Tagebücher / Wortregister
Untertitel: Sudelbücher I/Sudelbücher II/Register zu den Sudelbüchern, 3 Bde in Kassette
Autor: Georg Christoph Lichtenberg
EAN: 9783423590754
ISBN: 978-3-423-59075-4
Format: Taschenbuch (kartoniert)
Herausgeber: DTV
Genre: Sonstige Literatur
Anzahl Seiten: 22256
Gewicht: 1464g
Größe: H204mm x B121mm x T80mm
Jahr: 2005
Auflage: 3 Bändige Gesamtausgabe
Land: DE

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen