Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Evakuiert

  • Kartonierter Einband
  • 504 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Die zeitgenössischen Dokumente dieses Buches dokumentieren beispielhaft, wie sich das Alltagsleben einer Familie, deren Kinder wäh... Weiterlesen
20%
31.90 CHF 25.50
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Die zeitgenössischen Dokumente dieses Buches dokumentieren beispielhaft, wie sich das Alltagsleben einer Familie, deren Kinder während des Zweiten Weltkrieges durch die Kinderlandverschickung evakuiert waren, abspielte.

Die Erweiterte Kinderlandverschickung während des Zweiten Weltkriegs unterschied für 10- bis 14jährige Kinder Geschlossene Lager mit Unterbringung u.a. in Schlössern, Hotels, Villen, Gasthöfen, Jugendherbergen, Schulen, auch Klöstern, und Offene Lager mit Einzelunterbringung in Gastfamilien. Der Herausgeber der vorliegenden Briefe kam als zwölfjähriger Schüler 1943 im Rahmen der Erweiterten Kinderlandverschickung mit seinem Bochumer Gymnasium, seiner Mutter und Schwester nach Köslin in Ostpommern. Seine Schule führte die Nummer Offenes Hauptlager Pommern 1105, seine Schwester wechselte 1944 von der Bochumer Volksschule in die Bochumer Mädchenoberschule in Köslin mit der Nummer Offenes Hauptlager Pommern 1106. Tagebücher und Briefe sind bisher vor allem aus Geschlossenen Lagern veröffentlicht. Die ungekürzten, zeitgenössischen Dokumente dieses Bandes zeigen an einem wenn auch nicht zu verallgemeinernden Beispiel, wie sich das Alltagsleben der Familie mit ihren Problemen, Schwierigkeiten und Konflikten, nun weitab von dem sonst üblichen Lagerbetrieb darstellte. In einem zweiten Teil geben Briefe und Dokumente einen Einblick in die schwierigen ersten Nachkriegsjahre, als die weiter getrennt lebende Familie sich mit katastrophalen materiellen und mentalen Problemen bis zu ihrer endgültigen Wiedervereinigung durchschlagen musste.

Autorentext




Klappentext

Die Erweiterte Kinderlandverschickung während des Zweiten Weltkriegs unterschied für 10- bis 14jährige Kinder Geschlossene Lager mit Unterbringung u.a. in Schlössern, Hotels, Villen, Gasthöfen, Jugendherbergen, Schulen, auch Klöstern, und Offene Lager mit Einzelunterbringung in Gastfamilien. Der Herausgeber der vorliegenden Briefe kam als zwölfjähriger Schüler 1943 im Rahmen der Erweiterten Kinderlandverschickung mit seinem Bochumer Gymnasium, seiner Mutter und Schwester nach Köslin in Ostpommern. Seine Schule führte die Nummer Offenes Hauptlager Pommern 1105, seine Schwester wechselte 1944 von der Bochumer Volksschule in die Bochumer Mädchenoberschule in Köslin mit der Nummer Offenes Hauptlager Pommern 1106. Tagebücher und Briefe sind bisher vor allem aus Geschlossenen Lagern veröffentlicht. Die ungekürzten, zeitgenössischen Dokumente dieses Bandes zeigen an einem wenn auch nicht zu verallgemeinernden Beispiel, wie sich das Alltagsleben der Familie mit ihren Problemen, Schwierigkeiten und Konflikten, nun weitab von dem sonst üblichen Lagerbetrieb darstellte. In einem zweiten Teil geben Briefe und Dokumente einen Einblick in die schwierigen ersten Nachkriegsjahre, als die weiter getrennt lebende Familie sich mit katastrophalen materiellen und mentalen Problemen bis zu ihrer endgültigen Wiedervereinigung durchschlagen musste.

Produktinformationen

Titel: Evakuiert
Untertitel: Dokumente und Berichte zur Erweiterten Kinderlandverschickung 1940 - 1945. Familienbriefe 1943-1947
Autor:
EAN: 9783897332355
ISBN: 978-3-89733-235-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Projekt Verlag
Genre: 20. Jahrhundert (bis 1945)
Anzahl Seiten: 504
Gewicht: 646g
Größe: H212mm x B151mm x T32mm
Veröffentlichung: 01.04.2011
Jahr: 2011

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel