Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Inhaltskontrolle von Verbraucherverträgen
Georg Borges

Verträge zwischen Unternehmern und Verbrauchern (Verbraucherverträge) unterliegen seit der AGBG-Novelle 1996 einer neuen Inhaltsko... Weiterlesen
Kartonierter Einband (Kt), 150 Seiten  Weitere Informationen
20%
71.00 CHF 56.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Werktagen.

Beschreibung

Verträge zwischen Unternehmern und Verbrauchern (Verbraucherverträge) unterliegen seit der AGBG-Novelle 1996 einer neuen Inhaltskontrolle nach dem AGB-Gesetz. Nach dem neuen Par. 24a AGBG sind auch Klauseln, die nur für einen einzelnen Vertrag formuliert werden (Einmalklauseln), und auch solche Klauseln, die von unparteiischen Dritten vorgeschlagen werden (Drittklauseln), der Kontrolle nach dem AGB-Gesetz unterworfen. Vor allem gilt für Verbraucherverträge gemäß Par. 24a Nr. 3 AGBG ein besonderer Maßstab der Inhaltskontrolle. Die Auswirkungen des Par. 24a AGBG auf die Praxis der Klauselkontrolle sind noch weitgehend ungeklärt. Vor allem in bezug auf den Kontrollmaßstab sind zahlreiche Fragen umstritten. Eingehende Erörterungen der Problematik sind bisher jedoch selten. Der Autor versucht diese Lücke zu schließen. Im Vordergrund steht die Untersuchung des geänderten Maßstabs der Inhaltskontrolle. Durch den neuen Par. 24a Nr. 3 AGBG gewinnt die Inhaltskontrolle bei Verbraucherverträgen eine zusätzliche Komponente, die dem AGB-Gesetz bisher fremd war. Die neue, zweistufige Inhaltskontrolle nach dem AGB-Gesetz wird ausführlich erläutert. Die "Umstände des Vertragsabschlusses", auf die Par. 24a Nr. 3 Bezug nimmt, werden in Fallgruppen geordnet und auf ihre Bedeutung für die Inhaltskontrolle hin untersucht. In weiteren Abschnitten werden die übrigen Aspekte der Inhaltskontrolle von Verbrauchern erörtert, etwa die sehr umstrittene Ausweitung der AGB-Kontrolle auf Verträge, die von einem neutralen Dritten, etwa einem Notar, entworfen wurden.

Klappentext

Verträge zwischen Unternehmern und Verbrauchern (Verbraucherverträge) unterliegen seit der AGBG-Novelle 1996 einer neuen Inhaltskontrolle nach dem AGB-Gesetz. Nach dem neuen § 24a AGBG sind auch Klauseln, die nur für einen einzelnen Vertrag formuliert werden (Einmalklauseln), und auch solche Klauseln, die von unparteiischen Dritten vorgeschlagen werden (Drittklauseln), der Kontrolle nach dem AGB-Gesetz unterworfen. Vor allem gilt für Verbraucherverträge gemäß § 24a Nr. 3 AGBG ein besonderer Maßstab der Inhaltskontrolle. Die Auswirkungen des § 24a AGBG auf die Praxis der Klauselkontrolle sind noch weitgehend ungeklärt. Vor allem in bezug auf den Kontrollmaßstab sind zahlreiche Fragen umstritten. Eingehende Erörterungen der Problematik sind bisher jedoch selten. Der Autor versucht diese Lücke zu schließen. Im Vordergrund steht die Untersuchung des geänderten Maßstabs der Inhaltskontrolle. Durch den neuen § 24a Nr. 3 AGBG gewinnt die Inhaltskontrolle bei Verbraucherverträgen eine zusätzliche Komponente, die dem AGB-Gesetz bisher fremd war. Die neue, zweistufige Inhaltskontrolle nach dem AGB-Gesetz wird ausführlich erläutert. Die "Umstände des Vertragsabschlusses", auf die § 24a Nr. 3 Bezug nimmt, werden in Fallgruppen geordnet und auf ihre Bedeutung für die Inhaltskontrolle hin untersucht. In weiteren Abschnitten werden die übrigen Aspekte der Inhaltskontrolle von Verbrauchern erörtert, etwa die sehr umstrittene Ausweitung der AGB-Kontrolle auf Verträge, die von einem neutralen Dritten, etwa einem Notar, entworfen wurden.



Zusammenfassung
"Die Herkunft der Arbeit aus dem Kölner Institut für Bankrecht bürgt für dogmatischen Tiefgang. Der Leser sieht seine diesbezüglichen Erwartungen vollauf gerechtfertigt und erfüllt. (...) Fazit: Eine ausgesprochen anregende Studie. (...) Nichts wird unkritisch übernommen, alles wird auf den Prüfstand gestellt. (...) An dieser Studie kann und sollte sich noch manche Debatte entzünden." Professor Peter Mankowski, in: Wertpapier-Mitteilungen, 28/2001

Inhalt

Inhaltsübersicht: Einführung - 1. Kapitel: Klauselrichtlinie und AGB-Gesetz: Die Umsetzung der Klauselrichtlinie - Der Kontrollmaßstab des § 9 AGBG - Der Kontrollmaßstab der Richtlinie - Die Elemente des konkreten Kontrollmaßstabs - Unvereinbarkeit des konkreten Kontrollmaßstabs mit § 9 AGBG - Die Übernahme des einzelfallbezogenen Kontrollkonzepts durch den deutschen Gesetzgeber - Die Kombinationslösung - 2. Kapitel: Die zweistufige Klauselkontrolle von Verbraucherverträgen: Klauselkontrolle und Verbraucherleitbild - Die unterschiedlichen Modelle der Klauselkontrolle - Einheitlicher Kontrollmaßstab für AGB und Einmalklauseln - Das Verhältnis der Kontrollstufen - 3. Kapitel: Die Umstände des Vertragsabschlusses: Keine allgemeine Billigkeitskontrolle - Das Kräfteverhältnis zwischen den Verhandlungspositionen der Parteien - Wissensstand und Geschäftserfahrenheit des Verbrauchers - Das Verhalten der Parteien bei Vertragsabschluß - Sonstige Umstände - 4. Kapitel: Die europarechtlichen Bindungen des AGB-Gesetzes: Vorabentscheidungsverfahren und AGB-Kontrolle - Die richtlinienkonforme Auslegung des AGB-Gesetzes - 5. Kapitel: Sonstige Aspekte der Angemessenheitskontrolle von Verbraucherverträgen: Der Anwendungsbereich der besonderen Kontrolle von Verbraucherverträgen - Die Anwendung des § 10 AGBG bei Verbraucherverträgen - Der Verbrauchervertrag in der Verbandsklage - Das Verhältnis der Klauselkontrolle zur Vertragskontrolle nach dem BGB - 6. Kapitel: Das Transparenzgebot: Die allgemeinen Grundsätze der Transparenzkontrolle - Das Transparenzgebot bei Verbraucherverträgen - Zusammenfassung der Ergebnisse - Literaturverzeichnis - Sachwortverzeichnis

Produktinformationen

Titel: Die Inhaltskontrolle von Verbraucherverträgen
Autor: Georg Borges
EAN: 9783428100309
ISBN: 978-3-428-10030-9
Format: Kartonierter Einband (Kt)
Herausgeber: Duncker & Humblot GmbH
Genre: Zivilprozessrecht
Anzahl Seiten: 150
Gewicht: 214g
Größe: H233mm x B159mm x T10mm
Jahr: 2000
Auflage: 1. Auflage.

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen