Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Wider die preußische Staatsomnipotenz

  • Kartonierter Einband
  • 216 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Ludwig Windthorst (1812-1891) war Justizminister in Hannover und über drei Jahrzehnte Abgeordn... Weiterlesen
20%
77.00 CHF 61.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Ludwig Windthorst (1812-1891) war Justizminister in Hannover und über drei Jahrzehnte Abgeordneter in den hannoverschen, norddeutschen und reichs deutschen Parlamenten. Im Deutschen Reich von 1871 er lang te er nationale Be deutung, als er die katholische Zentrumspartei gegen die offizielle Kir chen po litik der Regierung führte. In diesem so genannten Kul tur kampf galt er als einer der fähigsten parlamentarischen Gegenspieler Bis marcks. Die Gegner schaft zu Bismarck hatte eine lange Vorgeschichte und wur de nicht nur durch den Kulturkampf bestimmt. Schon nahezu zwanzig Jah re vor der Reichs grün dung waren Windthorst in Hannover und Bismarck in Preu ßen politische Gegner. Arnold untersucht in seiner Arbeit die Entwicklung Windt horsts zum Gegenspieler Bismarcks im Spannungsfeld von Ka tho li zis mus, Welfentum und preußisch-bismarckscher Machtpolitik vor dem Hinter grund des Aufstiegs Preußens zur Großmacht bis zum Beginn des Kul tur kampfes. Das Buch richtet sich an Leser, die sich für Biografien deutscher Poltiker und für die deutsche Geschichte des 19. Jahrhunderts interessieren.

Autorentext

Ist promovierter Historiker. Er lebt und arbeitet in Mönchengladbach.



Klappentext

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Ludwig Windthorst (1812-1891) war Justizminister in Hannover und über drei Jahrzehnte Abgeordneter in den hannoverschen, norddeutschen und reichs­deutschen Parlamenten. Im Deutschen Reich von 1871 er­lang­te er nationale Be­deutung, als er die katholische Zentrumspartei gegen die offizielle Kir­chen­po­litik der Regierung führte. In diesem so genannten Kul­tur­kampf galt er als einer der fähigsten parlamentarischen Gegenspieler Bis­marcks. Die Gegner­schaft zu Bismarck hatte eine lange Vorgeschichte und wur­de nicht nur durch den Kulturkampf bestimmt. Schon nahezu zwanzig Jah­re vor der Reichs­grün­dung waren Windthorst in Hannover und Bismarck in Preu­ßen politische Gegner. Arnold untersucht in seiner Arbeit die Entwicklung Windt­horsts zum Gegenspieler Bismarcks im Spannungsfeld von Ka­tho­li­zis­mus, Welfentum und preußisch-bismarckscher Machtpolitik vor dem Hinter­grund des Aufstiegs Preußens zur Großmacht bis zum Beginn des Kul­tur­kampfes. Das Buch richtet sich an Leser, die sich für Biografien deutscher Poltiker und für die deutsche Geschichte des 19. Jahrhunderts interessieren.

Produktinformationen

Titel: Wider die preußische Staatsomnipotenz
Untertitel: Die Entwicklung Ludwig Windthorsts zum Gegenspieler Bismarcks
Autor:
EAN: 9783639450835
ISBN: 978-3-639-45083-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 216
Gewicht: 330g
Größe: H213mm x B152mm x T18mm
Veröffentlichung: 01.08.2012
Jahr: 2012
Auflage: Aufl.

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen