Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Geometrische Modellierung

  • Kartonierter Einband
  • 48 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 151. Nicht dargestellt. Kapitel: CAD, Bézierkurve, Voxel, Vertex, Non-Uniform Rational B-Spline, Polyg... Weiterlesen
20%
22.90 CHF 18.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 151. Nicht dargestellt. Kapitel: CAD, Bézierkurve, Voxel, Vertex, Non-Uniform Rational B-Spline, Polygonnetz, LTplus ArchitektenInitiative, Virtual Reality Modeling Language, Masse-Feder-System, De Casteljau-Algorithmus, Constructive Solid Geometry, Generative Modelling Language, Flächenrückführung, Boundary Representation, Computer-aided architectural design, Subdivision Surface, High Level Shading Language, Dreiecksnetz, Dynamic Modeling, Unregelmäßiges Dreiecksnetz, Partikelsystem, X3D, Topologieoptimierung, Punktwolke, Drahtgittermodell, Superformel, Volumenmodell, Collada, Wireframe, Metaball, Grafisches Primitiv, Parabolic Blending, Höhenfeld, Zerlegungsmodell, Weltkoordinatensystem, Szene, Meshing, Rechnerinterne Darstellung, Sweep. Auszug: CAD (von engl. computer-aided design , zu Deutsch rechnergestützter Entwurf oder rechnerunterstützte Konstruktion) bezeichnet ursprünglich die Verwendung eines Computers als Hilfsmittel beim technischen Zeichnen. Die Zeichnung wird als ebenes, zweidimensionales Objekt (2D) mit Hilfe des Computers angefertigt. Dabei ist sie anfänglich auf Vektorbildschirmen, später auch auf normalen Monitoren sichtbar und kann mit Hilfe von Plottern und in der weiteren Entwicklung auch mit Druckern auf Papier ausgegeben werden. Inzwischen ist in fast allen CAD-Anwendungen die dritte Dimension (3D) hinzugekommen. Damit bezeichnet CAD auch die Bildung eines virtuellen Modells dreidimensionaler Objekte mit Hilfe eines Computers. Von diesem können die üblichen Technischen Zeichnungen abgeleitet und ausgegeben werden. Möglich ist auch, die Fertigungsmaschinen für technische Objekte direkt vom Computer aus anzusteuern. Ein besonderer Vorteil ist, vom bereits virtuell bestehenden dreidimensionalen Objekt eine beliebige räumliche Abbildung auf dem Bildschirm oder auf Papier zu erzeugen. CAD hat das Zeichenbrett und viele Routine-Tätigkeiten verdrängt. Betroffen sind alle Zweige der Technik: Architektur, Bauingenieurwesen, Maschinenbau, Elektrotechnik und all deren Fachrichtungen und gegenseitige Kombinationen bis hin zur Zahntechnik. CAD wird als Grafikdesign auch dort angewendet, wo ausschließlich Bildhaftes herzustellen ist. Ein einfaches 2D-CAD-System ist ein vektororientiertes Zeichenprogramm. Eine damit angefertigte technische Zeichnung besteht ebenso wie eine auf Papier angefertigte vorwiegend aus Linien. Gerade Linien beziehungsweise zwei sie beschreibende Punkte sind folglich die Basis-Objekte in einem CAD-System. Kreise, Ellipsen, Polylinien oder gar Splines sind bereits etwas komplexere Objekte. Man fügt den Objekten noch wählbare Attribute wie Farbe, Linientyp und Linienbreite hinzu. Mit der Möglichkeit, ihre Objekte mit sogenannten Werkzeugen zu bearbeiten und die virtuelle Zeich

Produktinformationen

Titel: Geometrische Modellierung
Untertitel: CAD, Bézierkurve, Voxel, Vertex, Kubisch Hermitescher Spline, Non-Uniform Rational B-Spline, Polygonnetz, Gitter, Masse-Feder-System, Virtual Reality Modeling Language, De-Casteljau-Algorithmus, Garland-Heckbert-Algorithmus
Editor:
EAN: 9781159014148
ISBN: 978-1-159-01414-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Maschinenbau
Anzahl Seiten: 48
Gewicht: 231g
Größe: H246mm x B189mm x T3mm
Jahr: 2011

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen