Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Geographische Lage gewünscht (city)

  • Kartonierter Einband
  • 24 Seiten
Quelle: Wikipedia. Seiten: 21. Kapitel: Palmira, Uaitame, La Pine, Windsfeld, Sisters, Tauernfeld, Unterbuchfeld, Ehlheim, Rothen... Weiterlesen
20%
19.50 CHF 15.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 21. Kapitel: Palmira, Uaitame, La Pine, Windsfeld, Sisters, Tauernfeld, Unterbuchfeld, Ehlheim, Rothenfels, Lengenbach, Dos Erres, Hoppingen, Heroldingen, Schrattenhofen, Großsorheim, Tradün, Nördliches Ringgebiet, Ronheim, Wachenhofen, Rettingen, Uttel, Mündling, Büchelbach, Donaumünster, Regelsberg, Pirkach, Mauren, Hongyan, Hoheesche, Erlingshofen, Abickhafe, Unterlemnitz, Helmsgrün, Tell Kalakh, Shagai, Canabdal, Ye, Esenler, Wangjiawan, Stårheim, Kunje, Xiaotun, Abari. Auszug: Diese Seite wurde gelöscht. Es folgt ein Auszug aus dem Lösch- und Verschiebungs-Logbuch dieser Seite. Palmira ist eine Stadt im Süden des kolumbianischen Departamento Valle del Cauca. Palmira liegt am östlichen Einflußgebiet des Rio Cauca und ist in der Region der Bevölkerung nach die zweitwichtigste Stadt nach Cali. Die Entfernung nach Cali beträgt 22 Kilometer. Palmira liegt im Zentrum der kolumbianischen Zuckerindustrie und ist umgeben von großen Zuckerrohrfeldern. Palmira wird nach seiner wirtschaftlichen Bedeutung Capital Agrícola de Colombia (Landwirtschaftszentrum Kolumbiens) und nach ihrer Geschichte Palmira Señorial (Das herrschaftliche Palmira) genannt, während Cali den Beinamen La Sultana del Valle (Die Sultanin des Cauca-Tals) trägt. Kathedrale in Palmira Palmira wurde um das Jahr 1680 gegründet. General und Präsident Francisco de Paula nannte die Stadt 1824 Villa de las Palmas oder Nuestra Señora del Palmar, Stadt der Palmen, woraus das heutige Palmira wurde. Zu dieser Zeit hatte Palmia schätzungsweise 3.000 Einwohner. Im 20. Jahrhundert entstanden große Zuckerrohrpflanzungen, welche zu einem großen wirtschaftlichen Aufschwung der Region führten. Das Pionier-Bataillon Codazzi schuf die Straßenverbindung Cali - Palmira und das Straßenkreuz der Panamericana Mitte der 1950er Jahre, was Palmira weitere Wachstumsimpulse gab. Die Infrastruktur wird kontinuierlich ausgebaut, so entstand zum Beispiel das Estadio Deportivo Cali auf der Achse Cali-Palmira. Das Stadtwappen orientiert sich nach dem 1924 von Ricardo Nieto Hurtado geschriebenem Gedicht "Canto a Palmira". Es zeigt eine Sonne, die an die Unabhängigkeitsproklamation von Simon Bolívar erinnern soll ( ?), Palmen als Allegorie und einen Hammer, der auf ein Schmiedeamboss mit einem Herzen geschlagen wird. Letzteres Bild spielt auf die Zunwanderer aus anderen Regionen Kolumbiens an, welche an der Zukunft der Stadt arbeiteten. Die Flagge besteht aus den Farben weiß für den Frieden, grün für die Arbeit d

Produktinformationen

Titel: Geographische Lage gewünscht (city)
Untertitel: Palmira, Uaitame, La Pine, Windsfeld, Sisters, Tauernfeld, Unterbuchfeld, Ehlheim, Rothenfels, Lengenbach, Dos Erres, Hoppingen, Heroldingen, Schrattenhofen, Großsorheim, Tradün, Nördliches Ringgebiet, Ronheim, Wachenhofen, Rettingen
Editor:
EAN: 9781159171261
ISBN: 978-1-159-17126-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Geowissenschaften
Anzahl Seiten: 24
Gewicht: 1256g
Größe: H246mm x B189mm x T1mm
Jahr: 2011

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen