Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Geographie (Usbekistan)

  • Kartonierter Einband
  • 32 Seiten
Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Kapitel: Fluss in Usbekistan, Ort in Usbekistan, See in Usbekistan, Aralsee, Taschkent, Amudarja, ... Weiterlesen
20%
20.90 CHF 16.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Kapitel: Fluss in Usbekistan, Ort in Usbekistan, See in Usbekistan, Aralsee, Taschkent, Amudarja, Ferghanatal, Syrdarja, Choresmien, Generalgouvernement Turkestan, Liste der Städte in Usbekistan, Teschik-Tasch-Höhle, Ustjurt-Plateau, Karakum, Serafschan, Surxondaryo, Aralo-Kaspische Niederung, Kysylkum, Aydarko l, Sarwan, Naryn, Talimardschan-Stausee, Sarykamyschsee, Insel der Wiedergeburt, Hissargebirge, Transoxanien, Chorvoq, Aralkum, Tiefland von Turan, Chimgon, Talas-Alatau, Qashqadaryo, Kantubek, Ichan-Qal'a, ISO 3166-2:UZ, Aibugirsee, Aýrybaba, Sarykamysch-Senke, Adelunga Tog i. Auszug: Der Aralsee (kasach. Aral teñizi; usbek. Orol dengizi; russ. /Aralskoje more) ist ein abflussloser, mittlerweile wegen Austrocknung in mehrere Teile zerfallener Salzsee in Zentralasien: Es bestehen vor allem noch der ehemalige Nordteil und der westliche Rest des ehemaligen Südteils. Die seit etwa 1960 zunehmende Austrocknung des Sees stellt weltweit eine der größten vom Menschen verursachten Umweltkatastrophen dar. Mit ursprünglich rund 68.000 Quadratkilometern Ausdehnung war der Aralsee früher der viertgrößte Binnensee der Erde. Die Reste des einstigen Aralsees liegen innerhalb der Aralo-Kaspischen Senke in einem Becken, dem Tiefland von Turan. Er gehört teils zu Kasachstan, teils zu Usbekistan. Aufgrund des kontinentalen Klimas herrschen Halbwüsten- und Wüstenklimate vor. Die Hauptzuflüsse sind traditionell die Flüsse Amudarja (vom Süden her kommend) und Syrdarja (vom Osten). Ihnen werden seit der Stalin-Ära (1929-1953) große Wassermengen für die künstliche Bewässerung riesiger Anbauflächen für Baumwolle in Kasachstan und Usbekistan entnommen. Durch den geringeren Zufluss sank seitdem der Wasserspiegel des Aralsees kontinuierlich ab. Seit den 1960er Jahren bis 1997 sank der Wasserspiegel von 53 Meter auf 35 Meter, und die Fläche des Sees ging um 44,3 Prozent zurück auf 29.630 Quadratkilometer. Das Wasservolumen hat sich um 90 Prozent reduziert, gleichzeitig hat sich der Salzgehalt vervierfacht. Damals ist der Aralsee durch Verlandung in zwei Hauptteile zerfallen, den südlichen Großen Aralsee und den nördlichen Kleinen Aralsee. 1990 wies der Große Aralsee eine Fläche von etwa 33.000 Quadratkilometer auf, der Kleine Aralsee eine Fläche von etwa 3.000 Quadratkilometern. Ein weiterer Teil des Sees im Südwesten hat sich allerdings vor 1960 als Aibugirsee abgetrennt. Zwischen November 2001 und Juni 2002 ist die Wosroschdenije-Insel zur Halbinsel geworden. Sie war noch im 19. Jahrhundert die drittgrößte, gegen 1960 die zweitgrößte Insel des Aral

Produktinformationen

Titel: Geographie (Usbekistan)
Untertitel: Fluss in Usbekistan, Ort in Usbekistan, See in Usbekistan, Aralsee, Taschkent, Amudarja, Ferghanatal, Syrdarja, Choresmien, Generalgouvernement Turkestan, Liste der Städte in Usbekistan, Teschik-Tasch-Höhle, Ustjurt-Plateau, Karakum
Editor:
EAN: 9781159171223
ISBN: 978-1-159-17122-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Geowissenschaften
Anzahl Seiten: 32
Gewicht: 95g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel