Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Geographie (Ruanda)

  • Kartonierter Einband
  • 24 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Nyungwe-Wald, Westprovinz, Virunga-Vulkane, Ostprovinz, Südprovin... Weiterlesen
20%
20.50 CHF 16.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 Woche.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Nyungwe-Wald, Westprovinz, Virunga-Vulkane, Ostprovinz, Südprovinz, Verwaltungsgliederung Ruandas, Nordprovinz, Rusumo Falls, Gishwati-Wald, Akagera-Sümpfe, ISO 3166-2:RW. Auszug: Der Nyungwe-Wald (Forêt Naturel de Nyungwe) ist ein immergrüner Bergregenwald im Südwesten Ruandas und gilt als der größte zusammenhängende Bergwald in Ost- und Zentralafrika. Er erstreckt sich auf einer Fläche von 970 km² auf dem westlichen Ausläufer des Ostafrikanischen Riftsystems (Great Rift Valley), zu dem der Huye gehört. Dieses, auch Albertines Rift genannte, von bis zu 3.000 m aufragenden Riftflanken gesäumte Grabensystem durchquert den Westen Ruandas von Norden nach Süden und bildet die Wasserscheide zwischen den Flusssystemen des Nils und des Kongos. Nahe dieser Wasserscheide liegt die von Richard Kandt im Jahr 1898 entdeckte Quelle des Rukarara-Nyabarongo, der als einer der Quellflüsse des Nils gilt ("Source du Nil"). Der immergrüne Wald des Nyungwe unterscheidet sich in seiner floristischen Zusammensetzung, als auch von der äußeren Erscheinung her, vom Tieflandregenwald in der D.R. Kongo. Wälder wie diese im Nyungwe werden als Höhen- oder Nebelwälder bezeichnet. Ab etwa 1.500 bis 1.700 m tritt das erste mächtige Kondensationsniveau auf, unterhalb dessen die maximale Regenstufe ausgebildet ist (Niederschläge von mehr als 2000 mm/Jahr). Die Wälder sind hier oft in Wolken gehüllt, weshalb sie in der Literatur oft auch als "Wolkenwald" bezeichnet werden, wobei aber der korrekte Begriff Nebelwald ist. Die Biodiversität im Nyungwe-Wald ist beachtlich. Es leben dort unter anderem 75 Säugetier-, 175 Vogelarten, 120 Schmetterlinge und mehr als 100 Orchideen. Viele davon endemisch. Unter den Säugetieren sind 13 Primaten vertreten, darunter Schimpansen und Ruwenzori-Colobus-Affen. Einst war der gesamte Höhenzug des zentralafrikanischen Riftsystems entlang des Kivusees mit Bergregenwäldern bewachsen. Infolge anthropogener Nutzung seit der Eisenzeit sind diese Wälder nach und nach verkleinert und dadurch zumeist zerstört worden. Der Nyungwe-Wald steht seit 1933 unter Schutz, ist seitdem dennoch um 20% an Fläche geschrumpft. Wie schwach der Schutz als Naturreservat ge

Produktinformationen

Titel: Geographie (Ruanda)
Untertitel: Berg in Ruanda, Distrikt in Ruanda, Fluss in Ruanda, Nationalpark in Ruanda, Ort in Ruanda, See in Ruanda, Nil, Kiwusee, Nyabarongo, Kigali, Afrikanische Große Seen, Akagera-Nationalpark, Vulkan-Nationalpark, Liste der Städte in Ruanda
Editor:
EAN: 9781159011970
ISBN: 978-1-159-01197-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Geowissenschaften
Anzahl Seiten: 24
Gewicht: 75g
Größe: H248mm x B192mm x T9mm
Jahr: 2011

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel