Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Geographie (Leipzig)

  • Kartonierter Einband
  • 44 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Nicht dargestellt. Kapitel: Leipziger Auenwald, Fockeberg, Rosental, Tannenwald, Leipziger Tieflan... Weiterlesen
20%
22.90 CHF 18.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Nicht dargestellt. Kapitel: Leipziger Auenwald, Fockeberg, Rosental, Tannenwald, Leipziger Tieflandsbucht, Monarchenhügel, Burgaue, Bienitz. Auszug: Der Leipziger Auenwald ist ein Auwaldgebiet, das zum überwiegenden Teil auf dem Gebiet der Stadt Leipzig liegt. Er war früher eine Weichholzaue (Erle) und wurde regelmäßig von den Hochwassern der Pleiße, Weißen Elster und Luppe überflutet. Durch menschliche Einflussnahme (vor allem Regulierung der Fließgewässer) hat sich heute eine Hartholzaue (Esche, Eiche, Ahorn) durchgesetzt. Der Leipziger Auenwald gehört zu den größten erhaltenen Auwaldbeständen in Mitteleuropa. Ungeachtet der vielfältigen menschlichen Eingriffe und der Nähe zu einer Großstadt haben Teile des Leipziger Auenwalds einen ausgesprochen naturnahen Charakter bewahrt. Der Leipziger Auenwald setzt sich heute aus einem südlichen und einem nördlichen Teil zusammen. Zwischen beiden ist eine gewisse ökologische Verbindung durch einen Korridor gegeben, der aus den entlang des zum Hochwasserschutz angelegten Elsterbeckens gelegenen Parks und Grünanlagen besteht. Insgesamt hat er eine Ausdehnung entlang der Flüsse von gut 30 und eine Breite von zwei bis fünf Kilometern. Die bedeckte Fläche beträgt circa 2500 Hektar. Der innerstädtische Wald ist überwiegend in kommunalem Eigentum. AuenseeDer Leipziger Auenwald hat sich ständig verändert, wobei Eingriffe des Menschen ein wesentlicher Entwicklungsfaktor waren. Durch Rodungen in den Oberlaufgebieten der Flüsse begann schon vor etwa 7000 Jahren anthropogen ein vermehrter Eintrag von Sedimenten, die sich als Auenlehm ablagerten. Dadurch erhöhte sich das Oberflächenniveau, zu Überschwemmungen kam es jetzt vor allem periodisch im Frühjahr. Bereits jetzt setzte eine Umwandlung von Weichholz- in Hartholzaue ein, besonders die staunässeresistente Stieleiche fand günstige Bedingungen. Seit dem 12. Jahrhundert wurde im Gebiet des heutigen Auenwalds begonnen, massive Eingriffe in die Natur vorzunehmen. Die nicht überfluteten Anteile des Waldes wurden zum Großteil gerodet. Mühlgräben (wie der Pleißemühlgraben und der Elstermühlgraben), Kanäle und Wehre entstanden in den folg

Produktinformationen

Titel: Geographie (Leipzig)
Untertitel: Gewässer in Leipzig, Weiße Elster, Cospudener See, Batschke, Paußnitz, Leipziger Auenwald, Pleiße, Elster-Saale-Kanal, Elsterfloßgraben, Leipziger Gewässerknoten, Elsterbecken, Industriegebiet Halle-Leipzig, Parthe, Elsterstausee Bösdorf
Editor:
EAN: 9781159010850
ISBN: 978-1-159-01085-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Geowissenschaften
Anzahl Seiten: 44
Gewicht: 64g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel