Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Geographie (Elsass)

  • Kartonierter Einband
  • 44 Seiten
Quelle: Wikipedia. Seiten: 43. Kapitel: Oberrheinische Tiefebene, Vogesen, Unsere Liebe Frau von Thierenbach, Trinationale Metrop... Weiterlesen
20%
22.90 CHF 18.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 43. Kapitel: Oberrheinische Tiefebene, Vogesen, Unsere Liebe Frau von Thierenbach, Trinationale Metropolregion Oberrhein, Liste der Departementsstraßen im Elsass, Odilienberg, Mont Saint-Michel, Sentier des Roches, Biosphärenreservat Pfälzerwald-Vosges du Nord, Canal Vauban, Rangen, Trinationaler Eurodistrict Basel, Großer Belchen, Sundgau, Hartmannswillerkopf, Donon, Isteiner Schwellen, Regionaler Naturpark Ballons des Vosges, Hohneck, Steinklotz, Brézouard, Rocher de Mutzig, Lac de Kruth-Wildenstein, Krummes Elsass, Herrschaft Landsberg, Regionaler Naturpark Vosges du Nord, Col de Bussang, Col d'Oderen, Heiliger Forst, Glaserberg, Col du Bonhomme, Champ du Feu, Lügenfeld, Climont, Grand Wintersberg, Storkenkopf, Taennchel, Lac Noir, Lac Blanc, Kahler Wasen, Altenberg, Leimental, Molkenrain, Blauenberg. Auszug: Unsere Liebe Frau von Thierenbach - Wikipediaa.new,#quickbar a.new/* cache key: dewiki:resourceloader:filter:minify-css:5:f2a9127573a22335c2a9102b208c73e7 */ Unsere Liebe Frau von Thierenbach Basilika von Thierenbach in ihrem grünen Umfeld Hartmannswillerkopf mit Fels und Kreuz im Hintergrund Ansicht der Südseite, vom Fischteich aus gesehen Neu angelegte Grünfläche mit Parkplätze im Vordergrund Das heutige Bauwerk wurde im Jahr 1723 vollendet. Der seitliche Kirchturm wurde 1930-1932 erbaut. Nebenbei steht das große Pfarrhaus an der Stelle des ehemaligen Klosters. Erhaltene Skulpturen der romanischen Kirche aus dem 12. Jh. (unter dem Eingang des Glockenturms eingebaut) Votivbild der Gemeinde Sulz (1680): Detail des ehemaligen Priorats Darstellung des Priorats anno 1797 auf dem Votivbild der Gemeinde Wattwiller Lichtbild des Priorats, vor der Feuersbrunst von 1884 Stich aus der 2. Hälfte des 20. Jh.s (Vorplatz mit Sandsteingeländer)Bevor das Kirchenschiff, der Glockenturm und das Pfarrhaus errichtet wurden, gab es an derselben Stelle eine Priorei, deren Gründung auf die erste Hälfte des 12. Jahrhunderts zurückgeht. Zu jener Zeit wurden in der Umgebung mehrere cluniazensischen Prioreien (Basel 1097, Altkirch 1105, Feldbach 1144) gegründet. Der Stifter der zisterziensischen Abtei Pairis bei Orbey, Ulrich von Eguisheim, wird auch für den Gründer der Priorei zu Thierenbach gehalten. Schriften der Abtei Cluny beweisen, dass Thierenbach über mehrere Jahrhunderte, aber unter unterschiedlichen Umständen, von der burgundischen Abtei abhängig war. Das Verhängnis brach mehrmals über die kleine Mönchsgemeinschaft herein: ärmliche Lebensbedingungen, zeitweise Verschuldung, Verwüstungen durch fremden Scharen. Das 13. und 14. Jahrhundert hindurch führten die Mönche unter der strengen Regel des Benediktinerordens ihr einfaches, frommes Leben. Das Priorat zählte in seiner Blütezeit etwa zeh

Produktinformationen

Titel: Geographie (Elsass)
Untertitel: Oberrheinische Tiefebene, Vogesen, Unsere Liebe Frau von Thierenbach, Trinationale Metropolregion Oberrhein, Liste der Departementsstraßen im Elsass, Odilienberg, Mont Saint-Michel, Sentier des Roches
Editor:
EAN: 9781233220113
ISBN: 978-1-233-22011-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 44
Gewicht: g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel