Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Geographie (Dresden)

  • Kartonierter Einband
  • 80 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 80. Kapitel: Dresdner Heide, Kulturlandschaft Dresdner Elbtal, Hochwasserschutz in Dresden, Ostrageheg... Weiterlesen
20%
30.50 CHF 24.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 80. Kapitel: Dresdner Heide, Kulturlandschaft Dresdner Elbtal, Hochwasserschutz in Dresden, Ostragehege, Heller, Elbhochwasser 1845, Der Herzogin Garten, Liste der Wüstungen in Dresden, Liste der Naturdenkmale in Dresden, Zoo Dresden, Seegraben, Seewiesen, Güntzwiesen, Dresdner Elbhänge, Elbwiesen, Plauenscher Grund, Pillnitzer Elbinsel, Kleinkuppenlandschaft, Kreisgrabenanlage Dresden-Nickern, Schönfelder Hochland, Zschonergrund, Kaditzer Flutrinne, Pillnitzer Kamelie, Sächsisches Elbland, Elbtalkessel, Heidenschanze bei Dresden, Babisnauer Pappel, Hoher Stein, Proschhübel, Wilschdorf-Rähnitzer Sandhügelland, Radeberger Land. Auszug: Die Dresdner Heide ist ein großes Waldgebiet in Dresden. Sie ist das bedeutendste Naherholungsgebiet der Stadt und wird forstwirtschaftlich genutzt. Etwa 6.133 Hektar der Dresdner Heide sind als Landschaftsschutzgebiet Dresdner Heide (d16) ausgewiesen; damit ist sie einer der flächenmäßig größten Stadtwälder Deutschlands. Während im Osten überwiegend landwirtschaftliche Flächen angrenzen, ist die Heide in allen anderen Himmelsrichtungen von Stadtteilen und Ortschaften Dresdens umgeben und reicht im Südwesten bis an den Dresdner Vorstadtgürtel heran. Lage der Dresdner Heide Blick aus der Dresdner Heide am Mordgrund über die Johannstadt und StrehlenDas Waldgebiet markiert in seiner Geologie und auch in der Pflanzen- und Tierwelt einen Übergangsraum zwischen dem Norddeutschen Tiefland und den Mittelgebirgen. Es wird bis auf kleine Flächen dem Westlausitzer Hügel- und Bergland zugeordnet und stellt damit einen der westlichsten Ausläufer der Sudeten dar. Während der felsige Untergrund des Waldes im Laufe der schollentektonischen Bildung des Elbtalkessels, den die Dresdner Heide nördlich flankiert, angehoben wurde, ist der Mischwald großflächig durch dünenartige Sandablagerungen der Saale- und Elsterkaltzeit geprägt. Aus der Nähe der Dresdner Heide zur Innenstadt Dresdens begründet sich ihre Geschichte als kurfürstliches Jagdrevier und ihre intensive kulturelle Prägung und Kultivierung. Die Dresdner Heide besteht aus zwei voneinander isolierten Teilen. Der wesentlich größere Teil bildet die gleichnamige Gemarkung und wird im Folgenden als Hauptteil bezeichnet. Der weiter westlich gelegene, kleinere Teil heißt Junge Heide. Beide bilden zwar eine historische und forstwirtschaftliche Einheit sowie ein gemeinsames Landschaftsschutzgebiet, sind aber auf Grund früherer Rodungen durch den Heller räumlich zerschnitten und wegen ihrer Abgeschiedenheit voneinander auch administrativ getrennt. Aus Unwissenheit wird häufig von der Dresdner Heide im Unterschied zur Jungen Heide gespro

Produktinformationen

Titel: Geographie (Dresden)
Untertitel: Dresdner Heide, Kulturlandschaft Dresdner Elbtal, Hochwasserschutz in Dresden, Ostragehege, Heller, Elbhochwasser 1845, Der Herzogin Garten, Liste der Wüstungen in Dresden, Liste der Naturdenkmale in Dresden, Zoo Dresden, Seegraben
Editor:
EAN: 9781159009496
ISBN: 978-1-159-00949-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Geowissenschaften
Anzahl Seiten: 80
Gewicht: 318g
Größe: H246mm x B189mm x T4mm
Jahr: 2011

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel