Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Geographie (Andalusien)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Kapitel: Sierra Nevada, Straße von Gibraltar, Sierras Subbéticas, Sierra de Grazalema, Coto de Doña... Weiterlesen
Kartonierter Einband (Kt), 28 Seiten  Weitere Informationen
20%
20.50 CHF 16.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Werktagen.

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Kapitel: Sierra Nevada, Straße von Gibraltar, Sierras Subbéticas, Sierra de Grazalema, Coto de Doñana, Alpujarras, Costa del Sol, Sierra Morena, Nationalpark Sierra Nevada, Kap Trafalgar, Sierra de las Nieves, Guadiana, Wüste von Tabernas, Cueva de los Murciélagos, Sierra de Baza, Rio Poqueira, Pico del Veleta, Sierras de Cazorla, Segura y Las Villas, Desfiladero de Despeñaperros, Bucht von Cádiz, Mulhacén, Cabo de Gata, Isla del Trocadero, Guadalmina, Guadalhorce, Golf von Cádiz, Costa de la Luz, Costa Tropical, Bembézar, Sierra de Aracena, Los Alcornocales, Sierra de Andújar, Darro, Punta de Tarifa, Bucht von Mónsul, Sierra Norte, Sierra de Castril, Trevenque, Sierra Blanca, Almanzora, La Maroma, Mirador del Estrecho, Becken des Guadalquivir, Isla Canela, Costa de Almería, Serranía de Ronda, Alcazaba, Bucht von Algeciras, Sierra de Cardeña-Montoro, Sierra de Hornachuelos. Auszug: Die Straße von Gibraltar (auch bekannt als Meerenge von Gibraltar) ist eine Meerenge, die das Mittelmeer mit dem Atlantik verbindet. Eingefasst wird sie im Norden von Spanien, mit der südlichsten Stadt des europäischen Festlandes Tarifa, und der britischen Kronkolonie Gibraltar, im Süden von Marokko und der spanischen Exklave Ceuta. Sowohl Gibraltar und Ceuta, in der Antike als Säulen des Herakles bezeichnet, als auch Tarifa sind wichtige Hafenstädte. Die Straße von Gibraltar ist 14 bis 44 km breit und etwa 60 km lang. Sie erreicht eine Tiefe von 300 m bis 900 m unter dem Meeresspiegel. Die Straße von Gibraltar ist eine der meistbefahrenen Wasserstraßen der Welt, die täglich von ca. 300 Handelsschiffen durchfahren wird. Durch den ständig ostsetzenden Strom an der Oberfläche, hervorgerufen durch das etwa 1,4 m niedrigere Niveau des Mittelmeers gegenüber dem Atlantik, in Verbindung mit oft vorherrschenden Westwinden, die sich in der Straße durch Düsenwirkung verstärken, war sie lange ein für Schiffe schwer zu überwindendes Hindernis. In der Tiefe gibt es eine Gegenströmung, mit der das salzhaltigere Mittelmeerwasser in den Atlantik fließt. In der Antike konnten nur durch diese Gegenströmung, die mit einem Treibanker als Antrieb nutzbar gemacht wurde, Schiffe vom Mittelmeer in den Atlantik segeln. Zum Schutz der Meeressäuger in der Meerenge wurde von der spanischen Regierung für Schiffe ein Tempolimit von 13 Knoten (24 km/h) festgelegt. Reliefdarstellung der NASA (links: Spanien, rechts: Marokko)Die gesamte Region ist ein Gebiet starker tektonischer Aktivität. Vor etwa sechs Millionen Jahren schloss sich die Meerenge, wodurch sich das Mittelmeer in einen gewaltigen Salzsee verwandelte, der schließlich austrocknete. Dieser Zeitraum und die damit verbundenen Vorgänge werden als Messinische Salinitätskrise bezeichnet. Vor ungefähr 5,33 Millionen Jahren, an der Wende vom Miozän zum Pliozän, erfolgte nach neuesten Erkenntnissen zunächst eine leichte Senkung der Landbrücke

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Kapitel: Sierra Nevada, Straße von Gibraltar, Sierras Subbéticas, Sierra de Grazalema, Coto de Doñana, Alpujarras, Costa del Sol, Sierra Morena, Nationalpark Sierra Nevada, Kap Trafalgar, Sierra de las Nieves, Guadiana, Wüste von Tabernas, Cueva de los Murciélagos, Sierra de Baza, Rio Poqueira, Pico del Veleta, Sierras de Cazorla, Segura y Las Villas, Desfiladero de Despeñaperros, Bucht von Cádiz, Mulhacén, Cabo de Gata, Isla del Trocadero, Guadalmina, Guadalhorce, Golf von Cádiz, Costa de la Luz, Costa Tropical, Bembézar, Sierra de Aracena, Los Alcornocales, Sierra de Andújar, Darro, Punta de Tarifa, Bucht von Mónsul, Sierra Norte, Sierra de Castril, Trevenque, Sierra Blanca, Almanzora, La Maroma, Mirador del Estrecho, Becken des Guadalquivir, Isla Canela, Costa de Almería, Serranía de Ronda, Alcazaba, Bucht von Algeciras, Sierra de Cardeña-Montoro, Sierra de Hornachuelos. Auszug: Die Straße von Gibraltar (auch bekannt als Meerenge von Gibraltar) ist eine Meerenge, die das Mittelmeer mit dem Atlantik verbindet. Eingefasst wird sie im Norden von Spanien, mit der südlichsten Stadt des europäischen Festlandes Tarifa, und der britischen Kronkolonie Gibraltar, im Süden von Marokko und der spanischen Exklave Ceuta. Sowohl Gibraltar und Ceuta, in der Antike als "Säulen des Herakles" bezeichnet, als auch Tarifa sind wichtige Hafenstädte. Die Straße von Gibraltar ist 14 bis 44 km breit und etwa 60 km lang. Sie erreicht eine Tiefe von 300 m bis 900 m unter dem Meeresspiegel. Die Straße von Gibraltar ist eine der meistbefahrenen Wasserstraßen der Welt, die täglich von ca. 300 Handelsschiffen durchfahren wird. Durch den ständig ostsetzenden Strom an der Oberfläche, hervorgerufen durch das etwa 1,4 m niedrigere Niveau des Mittelmeers gegenüber dem Atlantik, in Verbindung mit oft vorherrschenden Westwinden, die sich in der Straße durch Düsenwirkung verstärken, war sie lange ein für Schiffe schwer zu überwindendes Hindernis. In der Tiefe gibt es eine Gegenströmung, mit der das salzhaltigere Mittelmeerwasser in den Atlantik fließt. In der Antike konnten nur durch diese Gegenströmung, die mit einem Treibanker als Antrieb nutzbar gemacht wurde, Schiffe vom Mittelmeer in den Atlantik segeln. Zum Schutz der Meeressäuger in der Meerenge wurde von der spanischen Regierung für Schiffe ein Tempolimit von 13 Knoten (24 km/h) festgelegt. Reliefdarstellung der NASA (links: Spanien, rechts: Marokko)Die gesamte Region ist ein Gebiet starker tektonischer Aktivität. Vor etwa sechs Millionen Jahren schloss sich die Meerenge, wodurch sich das Mittelmeer in einen gewaltigen Salzsee verwandelte, der schließlich austrocknete. Dieser Zeitraum und die damit verbundenen Vorgänge werden als Messinische Salinitätskrise bezeichnet. Vor ungefähr 5,33 Millionen Jahren, an der Wende vom Miozän zum Pliozän, erfolgte nach neuesten Erkenntnissen zunächst eine leichte Senkung der Landbrücke

Produktinformationen

Titel: Geographie (Andalusien)
Untertitel: Sierra Nevada, Straße von Gibraltar, Sierras Subbéticas, Sierra de Grazalema, Coto de Doñana, Alpujarras, Costa del Sol, Sierra Morena, Nationalpark Sierra Nevada, Kap Trafalgar, Sierra de las Nieves, Guadiana, Wüste von Tabernas
Editor: Quelle: Wikipedia
EAN: 9781233229161
ISBN: 978-1-233-22916-1
Format: Kartonierter Einband (Kt)
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 28
Gewicht: 79g
Größe: H249mm x B203mm x T10mm
Jahr: 2011

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen