Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Geograph (16. Jahrhundert)

  • Kartonierter Einband
  • 36 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Kapitel: John Dee, Johannes Corputius, Matteo Ricci, Ladislaus Sunthaym, Johannes Werner, Leo Afri... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Kapitel: John Dee, Johannes Corputius, Matteo Ricci, Ladislaus Sunthaym, Johannes Werner, Leo Africanus, Duarte Pacheco Pereira, Abraham Ortelius, Samuel de Champlain, Johannes Stabius, Johannes Schöner, Adriaen Block, Alonso de Santa Cruz, Johannes Vögelin, Antonio Pigafetta, Peter Apian, Samuel Suchodolec, Juan González de Mendoza, Benedictus Aretius, David Gans, Richard Hakluyt, Martín Fernández de Enciso, Jan von Stobnica. Auszug: John Dee (* 13. Juli 1527 in London; + 1608 in Mortlake-Surrey) war ein bekannter englischer Mathematiker, Astronom, Astrologe, Geograph, Mystiker und Berater der Königin Elisabeth I.. Er widmete einen Großteil seines Lebens auch der Alchemie, Wahrsagung und hermetischen Philosophie. Dee stand zwischen den Welten der Wissenschaft und Magie, als sie gerade unterscheidbar wurden. Selbst einer der größten Gelehrten seiner Zeit, hielt er bereits in jungen Jahren Vorlesungen in überfüllten Hallen der Universität Paris. Er war ein leidenschaftlicher Befürworter der Mathematik, ein respektierter Astronom und führender Experte in Navigation und hat viele derjenigen ausgebildet, die Englands Entdeckungsreisen durchführen sollten. In einer von mehreren Abhandlungen, die Dee in den 1580er Jahren schrieb, um britische Erkundungsexpeditionen nach der Suche der Nordwestpassage anzuregen, prägte er den Ausdruck "Britisches Empire". Zur selben Zeit tauchte er tief in judäo-christliche Magie, Astrologie und Hermetische Philosophie ein. Tatsächlich widmete er das letzte Drittel seines Lebens nahezu ausschließlich dem Bemühen um Kontaktaufnahme mit Engeln, um so in weiterer Folge die Universalsprache der Schöpfung zu erlernen. Als Anhänger des Neuplatonismus von Marsilio Ficino in der Renaissance waren für Dee mathematische Forschungen und Untersuchungen in der hermetischen Magie sowie der Divination nicht unvereinbar, sondern er betrachtete diese Aktivitäten als unterschiedliche Aspekte einer konsistenten Weltanschauung mit der gleichen Aufgabe: die Suche nach einem transzendenten Verständnis der göttlichen Ideen, welche sich hinter der sichtbaren Welt befinden. Dees Status als respektierter Gelehrter erlaubte es ihm auch, eine Rolle in der Elisabethanischen Politik zu spielen. Er diente als gelegentlicher Berater und Lehrer von Elisabeth I. und unterhielt Beziehungen mit ihren zwei führenden Ministern Francis Walsingham und William Cecil. Den Gelehrten Frances Yates und Peter French

Produktinformationen

Titel: Geograph (16. Jahrhundert)
Untertitel: John Dee, Johannes Corputius, Matteo Ricci, Ladislaus Sunthaym, Johannes Werner, Leo Africanus, Duarte Pacheco Pereira, Abraham Ortelius, Samuel de Champlain, Johannes Stabius, Johannes Schöner, Adriaen Block, Alonso de Santa Cruz
Editor:
EAN: 9781159013837
ISBN: 978-1-159-01383-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Geowissenschaften
Anzahl Seiten: 36
Gewicht: 150g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel