Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Generalstabsoffizier (Preußen)

  • Kartonierter Einband
  • 48 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 116. Nicht dargestellt. Kapitel: Ferdinand Graf von Zeppelin, Gerhard von Scharnhorst, Helmuth Karl Be... Weiterlesen
20%
24.50 CHF 19.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 116. Nicht dargestellt. Kapitel: Ferdinand Graf von Zeppelin, Gerhard von Scharnhorst, Helmuth Karl Bernhard von Moltke, Karl von Einem, Julius von Verdy du Vernois, Colmar von der Goltz, Alfred von Waldersee, Karl Wilhelm von Willisen, Karl von Grolman, August Karl von Goeben, Hermann Ludwig von Wartensleben, Leonhard von Blumenthal, Fritz Kühne, Karl von Reyher, Cäsar Rüstow, Ernst von Unger, Wilhelm von Krauseneck, Karl Albrecht Friedrich von Raumer, Eugen von Raumer, Friedrich August von Etzel, Ferdinand von Kummer, Wilhelm von Hahnke, Ludwig Friedrich Leopold von Gerlach, Gustav Bernhard Karl Thilo von Schimmelmann, Kurt von Sperling. Auszug: Helmuth Karl Bernhard Graf von Moltke, genannt Moltke d. Ä., bekannt auch als "der große Schweiger" (* 26. Oktober 1800 in Parchim; + 24. April 1891 in Berlin) war ein preußischer Generalfeldmarschall und hatte als Chef des Generalstabes wesentlichen Anteil an den preußisch/deutschen Siegen im Deutsch-Dänischen Krieg, im Preußisch-Österreichischen Krieg und im Deutsch-Französischen Krieg. Helmuth Karl Bernhard Graf von MoltkeHelmuth Karl Bernhard von Moltke stammt aus dem alten mecklenburgischen Adelsgeschlecht Moltke. Er trat als elfjähriger Kadett ins dänische Heer ein und besuchte die Kadettenakademie in Kopenhagen bis 1817. Er erhielt seine Beförderung (Anciennität) zum Secondelieutenant am 20. Januar 1818 und diente im dänischen Infanterieregiment Oldenburg in Rendsburg. Im Jahre 1822 wechselte er nach Preußen zur dortigen Armee. Dort trat er als Secondelieutenant ins Leibgrenadier-Regiment König Friedrich Wilhelm III. in Frankfurt/Oder ein. 1823 bis 1826 besuchte er die Kriegsakademie und trat 1833 in den Großen Generalstab ein. 1835 erhielt er Urlaub für eine Bildungsreise in den Südosten Europas. Auf Wunsch des Sultans des Osmanischen Reiches wurde er von 1836 bis 1839 als Instrukteur der türkischen Truppen abkommandiert. In dieser Zeit bereiste er Konstantinopel, die Schwarzmeerküste, das Taurusgebirge, die Wüste von Mesopotamien und nahm 1838 an einem Feldzug gegen die Kurden teil. Im April und Mai 1837 begleitete er Sultan Mahmud II. auf dessen Reise in die Donaufürstentümer. 1838 fühlte sich das Osmanische Reich stark genug, den Kampf gegen die ägyptischen Truppen Mehmet Alis, unter dessen Sohn Ibrahim Pascha in Syrien, wieder aufzunehmen. Moltke beteiligte sich auch an diesem Feldzug und nahm dabei auch an der entscheidenden Schlacht von Nizip, am 24. Juni 1839, teil. Die Eindrücke seiner Jahre im Osmanischen Reich hat Moltke in seinem Werk Unter dem Halbmond mit dem Untertitel Briefe über Zustände und Begebenheiten in der Türkei aus den Jahren 1835 bis

Produktinformationen

Titel: Generalstabsoffizier (Preußen)
Untertitel: Ferdinand Graf von Zeppelin, Gerhard von Scharnhorst, Helmuth Karl Bernhard von Moltke, Karl von Einem, Colmar von der Goltz, Julius von Verdy du Vernois, Alfred von Waldersee, Karl Wilhelm von Willisen, Georg von Gayl, Ernst von Mirbach
Editor:
EAN: 9781159008352
ISBN: 978-1-159-00835-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 48
Gewicht: 181g
Größe: H246mm x B189mm x T3mm
Jahr: 2011

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen