Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gemeinde in Gelderland

  • Kartonierter Einband
  • 52 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 49. Kapitel: Nijmegen, Harderwijk, Elburg, Arnhem, Overbetuwe, Apeldoorn, Zutphen, Zaltbommel, Maasdri... Weiterlesen
20%
24.50 CHF 19.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 49. Kapitel: Nijmegen, Harderwijk, Elburg, Arnhem, Overbetuwe, Apeldoorn, Zutphen, Zaltbommel, Maasdriel, Lochem, Ede, Berkelland, Nijkerk, Renkum, Culemborg, Doesburg, Groesbeek, Doetinchem, Tiel, Lingewaard, Buren, Oude IJsselstreek, Montferland, Geldermalsen, Bronckhorst, Ermelo, Rheden, Ubbergen, Zevenaar, Neder-Betuwe, Putten, Wageningen, Neerijnen, Barneveld, Aalten, Winterswijk, Nunspeet, Rozendaal, Rijnwaarden, Oldebroek, Wijchen, Heerde, Westervoort, Voorst, Hattem, Brummen, Gemeinden in der Provinz Gelderland, Millingen am Rhein, Oost Gelre, Lingewaal, Beuningen, Duiven, Scherpenzeel, Epe, Druten, Heumen, West Maas en Waal. Auszug: Nijmegen (), deutsch Nimwegen, auf Nimwegisch: Nimwèège , ist eine Hansestadt mit 161.817 Einwohnern (Zählung vom 15. September 2009). Sie liegt im Osten der Niederlande in der Provinz Gelderland in der Nähe der Grenze zur deutschen Region Niederrhein. Nijmegen war der wichtigste der vier Hauptorte in der Grafschaft Geldern, 1402 wurde Nijmegen Mitglied der Hanse. Der lateinische Name Noviomagus geht zurück auf die keltischen Wörter magos für Ebene oder Markt und novio neu. Die Römer latinisierten es zu Noviomagus. In der Zeit Karls des Großen hieß sie Numaga, was sich mit der Zeit in Nieumeghen oder Nimmegen (siehe auch das deutsche Neumagen) veränderte. Manche Einheimische nennen ihre Stadt nicht Nijmegen, sondern Nimwèège. Der Marktplatz von Nijmegen Die Hansestadt Nijmegen bezeichnet sich als die älteste Stadt der Niederlande. Die Geschichte der Stadt geht bis in die Zeit des Römischen Reiches zurück, 2005 fand die 2000-Jahr-Feier statt, die Römer unterhielten hier einen Militärstützpunkt, Ulpia Noviomagus Batavorum. (Maastricht im Süden der Niederlande nennt sich allerdings ebenfalls älteste Stadt des Landes.) Das Kastell befand sich im 4. Jahrhundert auf dem Pfalzhügel. Nach Abzug der Römer gingen um 410 auch deren administrativ-militärische Funktionen verloren. Zahlreiche Grabungsfunde im Stadtgebiet erweisen eine Siedlungskontinuität vom 4. bis zum 7. Jahrhundert. Die römischen Befestigungen gingen an die Merowingerkönige und dann in die Hände der karolingischen Könige. Anfang des 7. Jahrhunderts ist eine merowingische Münzstätte nachgewiesen. Die Pfalzkirche aus dem 1. Viertel des 7. Jahrhunderts diente zugleich als Pfarrkirche. Nijmegen war ein castrum gegen die Nachbarvölker Sachsen und Friesen. Karl der Große baute 777 auf den Mauern des Kastells eine Pfalz, die aber erst nach seinem Tod fertiggestellt wurde. Die zugehörige Ortschaft wurde als villa bezeichnet. Ludwig der Fromme hielt sich oft in der Pfalz auf. Die Pfalz war Mittelpunkt eines ausgedehnte

Produktinformationen

Titel: Gemeinde in Gelderland
Untertitel: Nijmegen, Harderwijk, Elburg, Arnhem, Overbetuwe, Apeldoorn, Zutphen, Zaltbommel, Maasdriel, Lochem, Ede, Berkelland, Nijkerk, Renkum, Culemborg, Doesburg, Groesbeek, Doetinchem, Tiel, Lingewaard, Buren, Oude IJsselstreek, Montferland
Editor:
EAN: 9781159006105
ISBN: 978-1-159-00610-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Christentum
Anzahl Seiten: 52
Gewicht: 322g
Größe: H246mm x B189mm x T3mm
Jahr: 2011

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel