Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Geld

Nach Golde drängt, Am Golde hängt Doch alles. Ach wir Armen! Goethe: Faust I «Wenn einer seines Geldes überdrüssig würde und es zu... Weiterlesen
Fester Einband, 250 Seiten  Weitere Informationen
20%
49.00 CHF 39.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Werktagen.

Andere Kunden kauften auch

Beschreibung

Nach Golde drängt, Am Golde hängt Doch alles. Ach wir Armen! Goethe: Faust I «Wenn einer seines Geldes überdrüssig würde und es zum Fenster hinauswürfe, würde niemand sagen, er sei ein gemeiner Mensch; denn entweder hat das Geld Realität, und dann ist er ja hinreichend dadurch gestraft, dass er sich seiner beraubt, oder es hat keine Realität, und dann ist er ja weise.» (Søren Kierkegaard: Entweder - Oder) Ob Geld eine Realität ist oder nicht, sei dahingestellt. Jedenfalls: Geld ist eine Signatur der Kultur. Als Zeichen, Äquivalent und Repräsentant des Wertes einer Ware ist es ein Mittel, das der Befriedigung sich verfeinernder menschlicher Bedürfnisse dient. Degeneriert das Mittel jedoch zum (Selbst-)Zweck, entfaltet Geld eine kulturzerstörende Eigendynamik: Mammon, Gier und Korruption. Der Band vereint Untersuchungen zum Phänomen des Geldes aus kulturgeschichtlicher, philosophischer, literaturwissenschaftlicher, ökonomischer, sozialwissenschaftlicher und politischer Sicht. Inhalt Peter Seele: Geld als anthropogene Religion Ursula Pia Jauch: Von Geld und Kathedralen. Philosophische Gedanken über ein Lebensmittel Wolfgang Rother: Geld in der kritisch-philosophischen Wirtschaftslehre Johann Adam Völlingers. Zur Aktualität eines vergessenen Ökonomen der deutschen Spätaufklärung Ulrike Zeuch: Geld und Macht in Faust II Simone Müller: Das Geld in der japanischen Literatur. Aspekte von Haben und Sein und der Topos des «überflüssigen Intellektuellen» Wolfgang Kersten: Das Kapital Kunst Josette Baer: Karel Havlícek - Geld, Politik und Korruption in der Donaumonarchie Patricia Schiess-Rüttimann: Geld in der Politik - ohne Gesetze geht es nicht Rolf Oppliger: Geld im digitalen Zeitalter. Eine Standortbestimmung Clemens Cap: Bitcoin - das digitale open source Geld des Internet-Zeitalters Matthias Schwenkglenks: Geld und Medizin. Ökonomische Spannungsfelder im Gesundheitswesen Peter Schmid-Grendelmeier: Lots of skin - and little money. Skin diseases in tropical areas with limited resources

Autorentext
Josette Baer, geb. 1966, studierte in Zürich Slawistik, Politische Wissenschaften und Geschichte Osteuropas. Sie ist Professorin für Politische Theorie mit Schwerpunkt Osteuropa an der Universität Zürich und Autorin zahlreicher Arbeiten zur Politik und zum politischen Denken Osteuropas. Wolfgang Rother, geb. 1955, studierte Philosophie, Theologie und Germanistik in Marburg, Tübingen und Zürich. Er ist Professor für Philosophie an der Universität Zürich, Autor verschiedener Bücher zur Ideengeschichte und Mitherausgeber des Grundrisses der Geschichte der Philosophie sowie mehrerer wissenschaftlicher Buchreihen.

Klappentext

Nach Golde drängt, Am Golde hängt Doch alles. Ach wir Armen! Goethe: Faust I «Wenn einer seines Geldes überdrüssig würde und es zum Fenster hinauswürfe, würde niemand sagen, er sei ein gemeiner Mensch; denn entweder hat das Geld Realität, und dann ist er ja hinreichend dadurch gestraft, dass er sich seiner beraubt, oder es hat keine Realität, und dann ist er ja weise.» (Søren Kierkegaard: Entweder - Oder) Ob Geld eine Realität ist oder nicht, sei dahingestellt. Jedenfalls: Geld ist eine Signatur der Kultur. Als Zeichen, Äquivalent und Repräsentant des Wertes einer Ware ist es ein Mittel, das der Befriedigung sich verfeinernder menschlicher Bedürfnisse dient. Degeneriert das Mittel jedoch zum (Selbst-)Zweck, entfaltet Geld eine kulturzerstörende Eigendynamik: Mammon, Gier und Korruption. Der Band vereint Untersuchungen zum Phänomen des Geldes aus kulturgeschichtlicher, philosophischer, literaturwissenschaftlicher, ökonomischer, sozialwissenschaftlicher und politischer Sicht. Inhalt Peter Seele: Geld als anthropogene Religion Ursula Pia Jauch: Von Geld und Kathedralen. Philosophische Gedanken über ein Lebensmittel Wolfgang Rother: Geld in der kritisch-philosophischen Wirtschaftslehre Johann Adam Völlingers. Zur Aktualität eines vergessenen Ökonomen der deutschen Spätaufklärung Ulrike Zeuch: Geld und Macht in Faust II Simone Müller: Das Geld in der japanischen Literatur. Aspekte von Haben und Sein und der Topos des «überflüssigen Intellektuellen» Wolfgang Kersten: Das Kapital Kunst Josette Baer: Karel Havlícek - Geld, Politik und Korruption in der Donaumonarchie Patricia Schiess-Rüttimann: Geld in der Politik - ohne Gesetze geht es nicht Rolf Oppliger: Geld im digitalen Zeitalter. Eine Standortbestimmung Clemens Cap: Bitcoin - das digitale open source Geld des Internet-Zeitalters Matthias Schwenkglenks: Geld und Medizin. Ökonomische Spannungsfelder im Gesundheitswesen Peter Schmid-Grendelmeier: Lots of skin - and little money. Skin diseases in tropical areas with limited resources



Inhalt

Inhalt

Peter Seele: Geld als anthropogene Religion

Ursula Pia Jauch: Von Geld und Kathedralen. Philosophische Gedanken über ein Lebensmittel

Wolfgang Rother: Geld in der kritisch-philosophischen Wirtschaftslehre Johann Adam Völlingers. Zur Aktualität eines vergessenen Ökonomen der deutschen Spätaufklärung

Ulrike Zeuch: Geld und Macht in Faust II

Simone Müller: Das Geld in der japanischen Literatur. Aspekte von Haben und Sein und der Topos des «überflüssigen Intellektuellen»

Wolfgang Kersten: Das Kapital Kunst

Josette Baer: Karel Havlícek - Geld, Politik und Korruption in der Donaumonarchie

Patricia Schiess-Rüttimann: Geld in der Politik - ohne Gesetze geht es nicht

Rolf Oppliger: Geld im digitalen Zeitalter. Eine Standortbestimmung

Clemens Cap: Bitcoin - das digitale open source Geld des Internet-Zeitalters

Matthias Schwenkglenks: Geld und Medizin. Ökonomische Spannungsfelder im Gesundheitswesen

Peter Schmid-Grendelmeier: Lots of skin - and little money. Skin diseases in tropical areas with limited resources

Produktinformationen

Titel: Geld
Untertitel: Philosophische, literaturwissenschaftliche und ökonomische Perspektiven
Editor: Josette Baer Wolfgang Rother
EAN: 9783796529139
ISBN: 978-3-7965-2913-9
Format: Fester Einband
Herausgeber: Schwabe
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 250
Gewicht: 503g
Größe: H228mm x B159mm x T21mm
Jahr: 2013
Auflage: 1. Aufl. 08.2013
Land: CH

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen