Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Geistliches Spiel

  • Kartonierter Einband
  • 44 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 42. Kapitel: Osterspiel, Passionsspiel, Innsbrucker Osterspiel, Großes Benediktbeurer Passionssp... Weiterlesen
20%
22.90 CHF 18.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 42. Kapitel: Osterspiel, Passionsspiel, Innsbrucker Osterspiel, Großes Benediktbeurer Passionsspiel, Jedermann, Oberammergauer Passionsspiele, Emmausspiel, Redentiner Osterspiel, Schauspiel zum Geburtstag des verehrungswürdigen Herrn Sebastian, des hoch geehrten Regenten Weingartens, am 20. Januar 1717, Passions- und Heiligenspiele in Waal, Horice na sumave, Mysterienspiel, Fränkisches Freilandmuseum Bad Windsheim, Römersteinbruch St. Margarethen, Quem-quaeritis-Tropus, Donaueschinger Passionsspiel, Oberuferer Weihnachtsspiel, Passionsspiele Engerazhofen, Marienklage, Zwölf Taten des Buddha, Osterspiel von Muri, Ta'zieh, Das große Welttheater, Katharina von Georgien, Prozessionsspiel, Neumarkter Passionsspiele, Bazoche, Passionsbruderschaft, Stieldorfer Passionsspiel, Confrérie de la Passion. Auszug: Das Innsbrucker Osterspiel ist ein Anfang des 14. Jahrhunderts entstandenes geistliches Drama. Trotz seines heutigen Names stammt es aus Mitteldeutschland; es ist, mit Ausnahme einiger lateinischer Passagen, in der Volkssprache (Thüringisch) abgefasst und thematisiert das biblische Ostergeschehen um die Auferstehung Jesu Christi. Dieses wird durch weltliche Handlungsstränge erweitert und erzielt durch satirische, burleske und absurde Sequenzen eine zum Teil komödiantische Wirkung. Das Innsbrucker Osterspiel gehört zu den ältesten mittelalterlichen Osterspielen. Die Handschrift mit der Signatur Codex 960 wird in der Innsbrucker Universitäts- und Landesbibliothek Tirol aufbewahrt. Das Innsbrucker Osterspiel erhielt seine Bezeichnung nach seinem Aufbewahrungsort seit dem 19. Jahrhundert, der Universitätsbibliothek Innsbruck. Ursprünglich hat es keine Beziehung zu diesem Ort. Als festgestellt wurde, dass die Handschrift aller Wahrscheinlichkeit nach aus dem Kloster Neustift bei Brixen stammt, veränderte sich der Titel zu Neustifter (Innsbrucker) Osterspiel. Eine weitere Namensänderung erfuhr das Spiel, nachdem die Sprache als Thüringisch identifiziert wurde. Von da an hieß es Innsbrucker Thüringisches Osterspiel. Die Sprachangabe kann allerdings auch in Klammern vermerkt werden: Innsbrucker (thüringisches) Osterspiel. In diesem Artikel wird das Spiel weiterhin kurz als Innsbrucker Osterspiel bezeichnet. Das Innsbrucker Osterspiel wurde als Papierhandschrift überliefert. Diese befindet sich in Besitz der Innsbrucker Universität und trägt die Signatur Codex 960, die darauf hinweist, dass es sich um eine Sammelhandschrift handelt. Neben dem Innsbrucker Osterspiel enthält die insgesamt 60 Blätter starke Handschrift außerdem das Innsbrucker Spiel von Mariae Himmelfahrt, das Innsbrucker Fronleichnamsspiel, eine lateinische Beschwörungsformel für einen Liebeszauber, eine kleinere Notiz und verschiedene Federproben sowie einen Vermerk über den Tod Oswald von Wolkensteins am Sch

Produktinformationen

Titel: Geistliches Spiel
Untertitel: Osterspiel, Passionsspiel, Innsbrucker Osterspiel, Großes Benediktbeurer Passionsspiel, Jedermann, Oberammergauer Passionsspiele, Emmausspiel, Redentiner Osterspiel, Schauspiel zum Geburtstag des verehrungswürdigen Herrn Sebastian
Editor:
EAN: 9781159003814
ISBN: 978-1-159-00381-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Deutschsprachige Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 44
Gewicht: 132g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen