Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Geistlicher (Dresden)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 247. Nicht dargestellt. Kapitel: Nikolaus Ludwig von Zinzendorf, Philipp Jacob Spener, Polykarp Leyser... Weiterlesen
Kartonierter Einband (Kt), 76 Seiten  Weitere Informationen
20%
29.50 CHF 23.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 Woche.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 247. Nicht dargestellt. Kapitel: Nikolaus Ludwig von Zinzendorf, Philipp Jacob Spener, Polykarp Leyser der Ältere, Hermann Joachim Hahn, Liste der Bischöfe von Dresden-Meißen, Adolf Harleß, Heinrich Pipping, Walter Feurich, Paul Richter, Alois Andritzki, Martin Stephan, Bernhard Wensch, Johann Andreas Lucius, Theo Lehmann, Samuel Benedict Carpzov, Hermann Scheipers, Johannes Cochläus, Johann Christian Götze, Karl Theodor Albert Liebner, Jakob Weller, Christoph Ammon, Bernhard Walther Marperger, Matthias Hoë von Hoënegg, Martin Mirus, Johann Gottlob Carpzov, Franz Dibelius, Harald Bretschneider, Hugo Hahn, Johann Alois Schneider, Liste der sächsischen Oberhofprediger, Gottfried Noth, Frank Richter, Johannes Hempel, Christophorus Bulaeus, Hermann Joseph Weisbender, Joachim Reinelt, Oskar Ackermann, Paul Jenisch, Christian Schütz, Hieronymus Emser, Johann Gottfried Hermann, Jochen Bohl, Wolfgang Caffier, Franz Volkmar Reinhard, Gerhard Schaffran, Carl August Brückner, Augustina Schumacher, Johann Salmuth, Ernst Julius Meier, Martin Geier, Johann Joachim Gottlob am Ende, Arno Lehmann, Othmar Faber, Johann Weiß, Volker Kreß, Kaspar Friedrich Brieden, Ludwig Ihmels, Werner Meinecke, Paul Lindenau, Ernst Volkmar Kohlschütter, Christian Gottlob Gerber, Christian Hauschild, Richard Doehler, Peter Bickhardt, Herbert Böhme, Christian Gerber, Emil Heine, Friedrich Hambrock, Gustav Moritz Franz, Franz Bänsch. Auszug: Polykarp (von) Leyser der Ältere, (* 18. März 1552 in Winnenden; + 22. Februar 1610 in Dresden; auch Polykarp Leyser I.) war ein lutherischer Theologe, Superintendent von Braunschweig, Generalsuperintendent des sächsischen Kurkreises, Professor der Theologie in Wittenberg, Oberhofprediger und Konsistorialrat von Sachsen. Polykarps Vater, Magister Kaspar Leyser (* 20. Juli 1526; + Ende 1554 in Nürtingen), war Pfarrer in Winnenden, später in Nürtingen. So erlangte Polykarp bereits frühzeitig Einsicht in das theologische Wirken seiner Zeit. Sein Vater trat an der Seite von Jacob Andreae dafür ein, die Kirchenzucht gänzlich in die Hände der Pfarrer zu legen, was auf Einrichtung von Gemeindekonsistorien hinausgelaufen wäre. Dabei unterhielten beide Kontakt zu Johannes Calvin, der ihren Vorstellungen jedoch reserviert gegenüber stand. Immerhin gelang es ihnen, die Zustimmung des Herzogs Christoph von Württemberg zu erhalten. Auf Betreiben von Johannes Brenz schlug dieses Ansinnen jedoch fehl, der davor warnte, die in der Württemberger Territorialkirche zentralisierte Kirchenzucht aufzugeben. Polykarp Leysers Mutter Margarethe war eine Tochter des Tübinger Kaufmanns Johannes Entringer und eine Schwägerin Jakob Andreaes. Nachdem Kaspar Leyser 1554 gestorben war, heiratete seine Witwe schon bald Lucas Osiander den Älteren. 1556 verzog die Familie nach Blaubeuren, wo Leyser die Klosterschule besuchte und mit den 3 Söhnen seines Stiefvaters aufwuchs. 1562 übersiedelte er auf das Stuttgarter Pädagogium. Nach dem Tod seiner Mutter 1566 entsandte ihn sein Stiefvater auf die Universität Tübingen, wo er mit einem herzoglichen Stipendiat protestantische Theologie studierte. In Tübingen lernte er Ägidius Hunnius der Ältere kennen, mit dem ihn bald eine tiefe Freundschaft verband. 1570 erwarb er den akademischen Grad eines Magisters und wurde kurz darauf Stiftsrepetent. Theologisch beeinflusst wurde er während dieser Zeit vor allem von Jacob Heerbrand, Andreae und Erhard Schnepf. Leys

Produktinformationen

Titel: Geistlicher (Dresden)
Untertitel: Nikolaus Ludwig von Zinzendorf, Philipp Jacob Spener, Polykarp Leyser der Ältere, Hermann Joachim Hahn, Alois Andritzki, Adolf Harleß, Heinrich Pipping, Louis Bernhard Rüling, Bernhard Wensch, Paul Richter, Walter Feurich, Martin Stephan
Editor: Quelle: Wikipedia
EAN: 9781159003777
ISBN: 978-1-159-00377-7
Format: Kartonierter Einband (Kt)
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Musik
Anzahl Seiten: 76
Gewicht: 367g
Größe: H246mm x B189mm x T4mm
Jahr: 2011

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen