Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Geisenheim

  • Kartonierter Einband
  • 40 Seiten
Quelle: Wikipedia. Seiten: 39. Kapitel: Hochschullehrer (Geisenheim), Forschungsanstalt Geisenheim, Schloss Johannisberg, Interna... Weiterlesen
20%
22.50 CHF 18.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 Woche.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 39. Kapitel: Hochschullehrer (Geisenheim), Forschungsanstalt Geisenheim, Schloss Johannisberg, Internatsschule Schloss Hansenberg, Hugo Schanderl, Helmut Becker, Rudolf Goethe, Gerhard Troost, Karl Kroemer, Julius Wortmann, Peter-Jürgen Paschold, Christian Labonte, Hans Reiner Schultz, Marienthal, Rheingauer Dom, Burg Johannisberg, Rheingauschule, Stephanshausen, Erik Schweickert, St. Ursula-Schule, Heinrich Birk, Julius Koch, FV 08 Geisenheim, Burg Schwarzenstein, Palais Ostein, Echter Quelle, Hans Carl von Zwierlein, Schloss Schönborn. Auszug: Die Forschungsanstalt für Garten- und Weinbau in Geisenheim/Rheingau wurde 1872 von Freiherr Eduard von Lade als damals Königlich Preußische Lehranstalt für Obst- und Weinbau gegründet. Aufgaben der Forschungsanstalt waren anfangs die Forschung, vor allem in den Bereichen Weinbau und Pomologie (griechisch: Lehre des Obstbaus), sowie die Organisation eines Studiums im Garten- und Weinbau in Geisenheim. 1972 wurden Forschung und Ausbildung institutionell getrennt. Die Forschungsanstalt nimmt weiterhin Aufgaben der Forschung in den Bereichen Garten- und Weinbau sowie Getränketechnologie wahr, während die Hochschule RheinMain in enger Kooperation mit der Forschungsanstalt den Fachbereich Geisenheim mit seinen zehn Studiengängen und -richtungen unterhält. Finanziert wurde die Forschungsanstalt Geisenheim, neben der Einwerbung von Drittmitteln, bis 2011 durch die Länder Hessen und Rheinland-Pfalz, die in einem Staatsvertrag Betrieb und Finanzierung der Forschungsanstalt regelten. Nach Kündigung des Staatsvertrags durch Rheinland-Pfalz im Juni 2010 übernahm das Land Hessen ab 2011 die alleinige Finanzierung. Villa Monrepos mit Parkanlage - Aufnahme von 18871872 wurde dank der Bemühungen Eduard von Lades per Dekret die Königlich Preussische Lehranstalt für Obst- und Weinbau gegründet. Eduard von Lade wurde 1817 in Geisenheim als Sohn eines vermögenden Weinhändlers geboren. Mit Export-, Bank- und auch Waffengeschäften im In- und Ausland erwarb er ein beträchtliches Vermögen und konnte sich bereits mit 44 Jahren 1861 in Geisenheim zur Ruhe setzen. Er ließ dort das Monrepos, einen luxuriösen Landsitz im klassizistischen Stil samt ausgedehnten Parkanlagen in der Nähe des Rheinufers errichten. Hier widmete er sich fortan seinen privaten Interessen, zu deren wichtigsten der Obstbau und die Züchtung neuer Obstsorten gehörten. Dem preußischen König Wilhelm I. sowie Reichskanzler Otto von Bismarck soll er mehrfach Kisten mit ausgewählten Äpfeln und Birnen samt der Bitte, in der für

Produktinformationen

Titel: Geisenheim
Untertitel: Hochschullehrer (Geisenheim), Forschungsanstalt Geisenheim, Schloss Johannisberg, Internatsschule Schloss Hansenberg, Hugo Schanderl, Helmut Becker, Rudolf Goethe, Gerhard Troost, Karl Kroemer, Julius Wortmann, Peter-Jürgen Paschold
Editor:
EAN: 9781159003586
ISBN: 978-1-159-00358-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Natur & Technik
Anzahl Seiten: 40
Gewicht: 127g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel