Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gedenken und Mahnen in Niederösterreich

'Gedenken und Mahnen' dokumentiert Erinnerungszeichen (Mahnmale, Gedenkstätten, Denkmäler, Gedenkräume, Gedenksteine, Gedenktafeln... Weiterlesen
Fester Einband, 710 Seiten  Weitere Informationen
20%
54.90 CHF 43.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

'Gedenken und Mahnen' dokumentiert Erinnerungszeichen (Mahnmale, Gedenkstätten, Denkmäler, Gedenkräume, Gedenksteine, Gedenktafeln, Gedenkkreuze, Kapellen, Grabdenkmale, Synagogen, Museen, Benennungen von Wohnhausanlagen, öffentlichen Gebäuden wie Schulen und Verkehrsflächen) für die Opfer von Widerstand, Verfolgung, Exil und Befreiung zwischen 1934 und 1945. Das Kernstück der historischen Dokumentation stellt die Erfassung jener Personen und Orte dar, auf die sich die gesellschaftliche Erinnerung an Widerstand, Verfolgung, Exil und Befreiung bezieht. Durch Angaben über Alter, Beruf, politische Aktivitäten und erlittene Verfolgungsmaßnahmen können die Namen auf den Erinnerungszeichen mit konkreten Einzelschicksalen verknüpft werden. Darüber hinaus wird in wissenschaftlichen Beiträgen die Gedächtniskultur der Zweiten Republik, die sich an der kulturwissenschaftlichen Gedächtnisforschung orientiert, dargestellt. Der Blick richtet sich dabei vor allem auf historical sites als materielle Ausdrucksformen des 'österreichischen Gedächtnisses' und der Herausarbeitung von spezifischen regionalen Erinnerungslandschaften. Die Publikation schließt ein wissenschaftliches Desiderat: bislang fehlten systematische und kontextualisierende wissenschaftliche Grundlagenarbeiten zur Erfassung und Dokumentation der regionalen und lokalen Gedächtniskultur für die Opfer des NS-Regimes. 'Mit 'Gedenken und Mahnen in Niederösterreich' haben Heinz Arnberger und Claudia Kuretsidis-Haider [...] eine umfassende Dokumentation der Gedenkstätten für die Opfer von Widerstand und Verfolgung 1934-1938 und 1938-1945 in Niederösterreich erstellt und damit ein Standardwerk vorgelegt, dessen Relevanz weit über den regionalen Kontext hinausgeht und das als beispielhaft für ähnliche Forschungsvorhaben gelten kann.' (Heidemarie Uhl) 'Das Wissen um die Opfer macht uns betroffen. Aus der Betroffenheit erwächst - so ist zu hoffen - der Wunsch nach mehr und besserem Wissen. Mehr Wissen überwindet Vorurteile und bereichert das "kollektive Gedächtnis" in eine Richtung, die zu etwas weniger Vorurteilen führt. So befreit das Gedenken von manchen Vereinfachungen des traditionellen kollektiven Gedächtnisses und ermöglicht - vielleicht - die Entstehung eines gemeinsamen Bewusstseins, das [...] die Namen der Opfer aufbewahrt. Die vorliegende Publikation ist ein Beitrag dazu.' (Ernst Bruckmüller)

Autorentext

Heinz Arnberger promovierte am Historischen Institut an der Universität Wien und war für das Niederösterreichische Landesarchiv im Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes in Wien forschend tätig. Seit 2009 ist er im Ruhestand. Claudia Kuretsidis-Haider promovierte am Institut für Zeitgeschichte an der Universität Wien und ist seit 1993 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes. Sie ist auch seit 1998 ehrenamtliche wissenschaftliche Ko-Leiterin der "Zentralen österreichischen Forschungsstelle Nachkriegsjustiz".



Klappentext

'Gedenken und Mahnen' dokumentiert Erinnerungszeichen (Mahnmale, Gedenkstätten, Denkmäler, Gedenkräume, Gedenksteine, Gedenktafeln, Gedenkkreuze, Kapellen, Grabdenkmale, Synagogen, Museen, Benennungen von Wohnhausanlagen, öffentlichen Gebäuden wie Schulen und Verkehrsflächen) für die Opfer von Widerstand, Verfolgung, Exil und Befreiung zwischen 1934 und 1945. Das Kernstück der historischen Dokumentation stellt die Erfassung jener Personen und Orte dar, auf die sich die gesellschaftliche Erinnerung an Widerstand, Verfolgung, Exil und Befreiung bezieht. Durch Angaben über Alter, Beruf, politische Aktivitäten und erlittene Verfolgungsmaßnahmen können die Namen auf den Erinnerungszeichen mit konkreten Einzelschicksalen verknüpft werden. Darüber hinaus wird in wissenschaftlichen Beiträgen die Gedächtniskultur der Zweiten Republik, die sich an der kulturwissenschaftlichen Gedächtnisforschung orientiert, dargestellt. Der Blick richtet sich dabei vor allem auf historical sites als materielle Ausdrucksformen des 'österreichischen Gedächtnisses' und der Herausarbeitung von spezifischen regionalen Erinnerungslandschaften. Die Publikation schließt ein wissenschaftliches Desiderat: bislang fehlten systematische und kontextualisierende wissenschaftliche Grundlagenarbeiten zur Erfassung und Dokumentation der regionalen und lokalen Gedächtniskultur für die Opfer des NS-Regimes. 'Mit 'Gedenken und Mahnen in Niederösterreich' haben Heinz Arnberger und Claudia Kuretsidis-Haider [...] eine umfassende Dokumentation der Gedenkstätten für die Opfer von Widerstand und Verfolgung 1934-1938 und 1938-1945 in Niederösterreich erstellt und damit ein Standardwerk vorgelegt, dessen Relevanz weit über den regionalen Kontext hinausgeht und das als beispielhaft für ähnliche Forschungsvorhaben gelten kann.' (Heidemarie Uhl) 'Das Wissen um die Opfer macht uns betroffen. Aus der Betroffenheit erwächst - so ist zu hoffen - der Wunsch nach mehr und besserem Wissen. Mehr Wissen überwindet Vorurteile und bereichert das "kollektive Gedächtnis" in eine Richtung, die zu etwas weniger Vorurteilen führt. So befreit das Gedenken von manchen Vereinfachungen des traditionellen kollektiven Gedächtnisses und ermöglicht - vielleicht - die Entstehung eines gemeinsamen Bewusstseins, das [...] die Namen der Opfer aufbewahrt. Die vorliegende Publikation ist ein Beitrag dazu.' (Ernst Bruckmüller)

Produktinformationen

Titel: Gedenken und Mahnen in Niederösterreich
Untertitel: Erinnerungszeichen zu Widerstand, Verfolgung, Exil und Befreiung
Editor: Heinz Arnberger Claudia Kuretsidis-Haider
EAN: 9783854763673
ISBN: 978-3-85476-367-3
Format: Fester Einband
Herausgeber: Mandelbaum Verlag
Genre: Zeigeschichte (1946 bis 1989)
Anzahl Seiten: 710
Gewicht: 1269g
Größe: H245mm x B175mm x T43mm
Veröffentlichung: 01.06.2011
Jahr: 2011

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen