Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gebrauchte Junggesellen

"Gebrauchter Junggeselle", so bezeichnete sich einer der befragten ge schiedenen Männer in einem der Interviews, die für diese Stu... Weiterlesen
Kartonierter Einband (Kt), 172 Seiten  Weitere Informationen
20%
77.00 CHF 61.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 Woche.

Andere Kunden kauften auch

Beschreibung

"Gebrauchter Junggeselle", so bezeichnete sich einer der befragten ge schiedenen Männer in einem der Interviews, die für diese Studie geführt wurden. Mit dieser Umschreibung charakterisierte er seine Situation nach Trennung und Scheidung von seiner Ehefrau. Bei genauerer Betrachtung kann man an diesem Begriff eindeutige soziologische Auftälligkeiten aus machen, die typisch sind für das, was Männer mit Trennung und Schei dung (oder, wie es hier präziser genannt wird: mit der "Diversifikation", i. e. dem sozialen Prozeß der biographischen Phase zwischen Ausein anderentwicklung und Scheidung der Lebensform Ehe) erleben. Denn es bricht eine sozial konstruierte Wirklichkeit zusammen, wenn die Ehe partner ihr gemeinsames Leben aufgeben. Die eheliche Konstruktion der Realität wird obsolet, Sinn und Ziel des eigenen Lebens werden fraglich. Soziale Beziehungen, die mit der Ehe selbstverständlich wurden, brechen ab und die gemeinsame Zeit mit gewohnten, gemeinsamen oder auch unterschiedlichen Aktivitäten (außerhalb der Erwerbsarbeitszeit) sind nicht mehr vorhanden. Daran mag man ermessen, welche Zäsur Trennung und Scheidung im Lebensablauf auslösen. Die Betroffenen sind gezwungen, ein neues Leben aufzubauen. Dabei wird häufig auf bereits gemachte Erfahrungen und se dimentiertes Wissen zurückgegriffen. Z. B. werden alte Bekanntschaften re aktiviert oder verstärkt; die freie Zeit, die nun nicht mehr durch Ehe oder Familie gebunden ist, wird oft so verbracht wie vor der Ehe. Damit wer den Verhaltensweisen wie in der "Junggesellenzeit" gesucht. Nur hat man zwischenzeitlich die Erfahrung der Ehe gemacht, weshalb ein nahtloses Übergleiten in abgelegte alltägliche Routinen nicht mehr möglich ist.

Autorentext
Dr. med. Jörg Eckardt ist im Krankenhausmanagement tätig und leitet seit 2002 den Bereich Kernkompetenzen bei der Maria-Hilf GmbH, Dernbach.

Klappentext

"Gebrauchter Junggeselle", so bezeichnete sich einer der befragten ge­ schiedenen Männer in einem der Interviews, die für diese Studie geführt wurden. Mit dieser Umschreibung charakterisierte er seine Situation nach Trennung und Scheidung von seiner Ehefrau. Bei genauerer Betrachtung kann man an diesem Begriff eindeutige soziologische Auftälligkeiten aus­ machen, die typisch sind für das, was Männer mit Trennung und Schei­ dung (oder, wie es hier präziser genannt wird: mit der "Diversifikation", i. e. dem sozialen Prozeß der biographischen Phase zwischen Ausein­ anderentwicklung und Scheidung der Lebensform Ehe) erleben. Denn es bricht eine sozial konstruierte Wirklichkeit zusammen, wenn die Ehe­ partner ihr gemeinsames Leben aufgeben. Die eheliche Konstruktion der Realität wird obsolet, Sinn und Ziel des eigenen Lebens werden fraglich. Soziale Beziehungen, die mit der Ehe selbstverständlich wurden, brechen ab und die gemeinsame Zeit mit gewohnten, gemeinsamen oder auch unterschiedlichen Aktivitäten (außerhalb der Erwerbsarbeitszeit) sind nicht mehr vorhanden. Daran mag man ermessen, welche Zäsur Trennung und Scheidung im Lebensablauf auslösen. Die Betroffenen sind gezwungen, ein neues Leben aufzubauen. Dabei wird häufig auf bereits gemachte Erfahrungen und se­ dimentiertes Wissen zurückgegriffen. Z. B. werden alte Bekanntschaften re­ aktiviert oder verstärkt; die freie Zeit, die nun nicht mehr durch Ehe oder Familie gebunden ist, wird oft so verbracht wie vor der Ehe. Damit wer­ den Verhaltensweisen wie in der "Junggesellenzeit" gesucht. Nur hat man zwischenzeitlich die Erfahrung der Ehe gemacht, weshalb ein nahtloses Übergleiten in abgelegte alltägliche Routinen nicht mehr möglich ist.



Inhalt

I. Einleitung.- II. Gesellschaft und Scheidung.- 1. Zur Analyse der gesellschaftlichen Entwicklung.- 2. Die Ehe: zwischen nomischer Institution und Deinstitutionalisierung.- 3. Zur bisherigen Scheidungsforschung.- 4. Die Fragestellung der empirischen Biographieanalyse.- III. Zum methodischen Vorgehen.- 1. Der Feldzugang.- 2. Die Datenerhebung: das narrativ-orientierte Interview.- 3. Die Auswertung: die Biographieanalyse.- a) Die formale Textanalyse.- b) Die inhaltliche Textanalyse.- c) Die Rekonstruktion der typischen Phasen der Scheidung.- d) Die Typenkonstruktion biographischer Verläufe.- IV. Die Diversifikation als sozialer Prozeß.- 1. Der typische Ablauf.- a) Der Auslöser der Trennung.- b) Die Krise.- c) Die Stabilisierung.- d) Die gerichtliche Scheidung.- e) Die Nachscheidungsphase.- 2. Die Initiative zur Trennung.- a) Der aktiv Getrennte.- b) Der passiv Getrennte.- V. Verlaufstypen der Biographien geschiedener Männer.- 1. Die Konsolidierung.- 2. Die Konversion.- 3. Die Suspendierung.- 4. Die Regression.- VI. Scheidung und Moderne.- 1. Zusammenfassung der Ergebnisse.- 2. Geschiedene: Prototypen gesellschaftlicher Veränderungen?.- 3. Auf dem Weg zur partnerschaftlichen Mobilität?.- VII. Literatur.

Produktinformationen

Titel: Gebrauchte Junggesellen
Untertitel: Scheidungserleben und biographische Verläufe
Schöpfer: Eckardt, Jörg
EAN: 9783322972644
ISBN: 978-3-322-97264-4
Format: Kartonierter Einband (Kt)
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Sozialwissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 172
Gewicht: 230g
Größe: H210mm x B148mm x T9mm
Jahr: 2012
Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 1993

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen