Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Geboren Im 6. Oder 5. Jahrhundert V. Chr

  • Kartonierter Einband
  • 60 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 103. Nicht dargestellt. Kapitel: Phidias, Hermonax, Mädchen von Dröbnitz, Lucretia, Maler vo... Weiterlesen
20%
26.50 CHF 21.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 103. Nicht dargestellt. Kapitel: Phidias, Hermonax, Mädchen von Dröbnitz, Lucretia, Maler von London E 777, Quintus Sulpicius Camerinus Praetextatus, Elpinike, Pseudo-Xenophon, Edinburgh-Maler, Hippodamos, Kallias II., Sophroniskos, Archelaos, Antiochos von Syrakus, Euktemon, Agathon, Amanistabara-qo, Splanchnoptes-Maler, Yada'il II., Borden Wood-Maler, Yitha'amar II., Maler von Berlin 2624, H.P.-Maler, Maler von Berlin 2457, Libon von Elis, Adeimantos, Hegias, Artabanos, Metrodoros von Lampsakos, Maler von Altenburg 273, Panainos, Onatas, Polyzalos von Gela. Auszug: Phidias, (griechisch Fe d a Pheidias, * um 500 v. Chr. in Athen; + um 432 v. Chr. ebenda), war ein griechischer Bildhauer und Toreut. Besondere Bedeutung erlangte er durch sein 12 Meter hohes Werk Die Zeusstatue von Olympia, welche zu den Sieben Weltwundern der Antike gehört. Über das Leben des Phidias, der als der größte Bildhauer der Antike gilt, ist sehr wenig bekannt. Eine Biographie im modernen Sinn kann nicht geschrieben werden. Allein durch die Beschreibung des vollständig vernichteten, heute nur in Kopien greifbaren Werkes von Phidias kann ein ungefährer Schattenriss dieses Lebens sichtbar gemacht werden. Phidias wurde um 500 v. Chr. als Sohn des Charmides in Athen geboren. Er erhielt eine erstklassige Ausbildung bei den Bildhauern Hegias sowie Ageladas von Argos, der auch Lehrer von Myron und Polyklet gewesen sein soll. Die Ausbildung umfasste nicht nur die Bildhauerei in Stein, sondern auch den Bronzehohlguss mit Hilfe von Wachs, das den Raum zwischen einem Tonkern und einem Tonmantel ausfüllte. Aufbauend auf diese Verfahren entwickelte Phidias später die Kunst weiter, in seinen Bildwerken unterschiedliche Materialien wie Marmor, Bronze, Glasfluss, Gold und Elfenbein zu einem Ensemble zu vereinigen. Mit großer Wahrscheinlichkeit stand Phidias im engen persönlichen Kontakt zu den Radikaldemokraten, die 462/61 v. Chr. in Athen an die Macht gelangten. Die bekanntesten sind Ephialtes und Perikles. Das früheste Werk, mit dem Phidias sein Können unter Beweis stellte, war ein Athenastandbild aus Gold und Elfenbein für den Tempel von Pellene in der nördlichen Peloponnes. Es dürfte um 465 v. Chr. entstanden sein. Phidias' erstes großes Werk war ein Bronzebildwerk, das aus dem traditionell den Göttern vorbehaltenen Zehnten aus der Schlacht bei Marathon (490 v. Chr.) finanziert wurde. Es umfasste die zehn Bronzestatuen der attischen Phylenheroen, (Aias, Aigeus, Akamas, Antioches, Erechtheus, Hippothoon, Kekrops, Leos, Oineus und Pandion). Darüber hinaus befanden sic

Produktinformationen

Titel: Geboren Im 6. Oder 5. Jahrhundert V. Chr
Untertitel: Phidias, Sariputta, Hermonax, Mädchen von Dröbnitz, Bimbisara, Lucretia, Lucius Papirius Mugillanus, Bian Que, Penthesilea-Maler, Quintus Sulpicius Camerinus Praetextatus, Maler von London E 777, Brygos-Maler, Elpinike, Phaleas
Editor:
EAN: 9781159002565
ISBN: 978-1-159-00256-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Lyrik & Dramatik
Anzahl Seiten: 60
Gewicht: 150g
Größe: H246mm x B189mm x T3mm
Jahr: 2011

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen