Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Geboren Im 2. Oder 3. Jahrhundert

  • Kartonierter Einband
  • 92 Seiten
Quelle: Wikipedia. Seiten: 110. Nicht dargestellt. Kapitel: Valerian, Laurentius von Rom, Decius, Cäcilia von Rom, Novatian,... Weiterlesen
20%
32.50 CHF 26.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 110. Nicht dargestellt. Kapitel: Valerian, Laurentius von Rom, Decius, Cäcilia von Rom, Novatian, Paul von Samosata, Patroclus von Troyes, Vologaeses VI., Justin der Bekenner, Asinius Quadratus, Martina, Mann von Damendorf, Gongsun Yuan, Ephoros der Jüngere, Pan, Macrianus Maior, Ammi, Banna'a, Domnus I., Annia Faustina, Tiberius Claudius Quintianus, Clodius Pompeianus, Dhamar'ali Yuhabirr, Herennius Modestinus, Sabinianus, Gaius Maesius Titianus, Lucius Naevius Aquilinus, Lucius Tiberius Claudius Pompeianus, Mazabanes, Tarekeniwal, Zhang Lu, Gnaeus Claudius Severus, Gu Tan, 'Alhan Nahfan, Sponsianus, Gaius Bruttius Praesens, Concordia, Yada'il Bayyin III., Zhang Yi, Timaios von Antiochia, Cao Yan, Maecia Faustina. Auszug: Valerian (* um 200; + nach 260 in Gundishapur), mit vollständigem Namen Publius Licinius Valerianus, war von 253 bis 260 römischer Kaiser. Als Kaiser bemühte er sich um die Stabilisierung der Grenzen, im Inneren leitete er eine Christenverfolgung ein. Als sein Mitkaiser fungierte sein Sohn Gallienus, der nach der Gefangennahme Valerians im Jahr 260 durch die Sassaniden die Alleinherrschaft übernahm. Über Valerians Kindheit und Jugend ist nichts bekannt; er stammte jedoch aus einer alten und angesehenen senatorischen Familie und war mit einer gewissen Egnatia Mariniana verheiratet. Er hatte zwei Söhne, von denen Gallienus Valerian später als Mitkaiser unterstützen sollte. Zum ersten Mal in den Quellen fassbar ist Valerian im Sechskaiserjahr 238 als Konsular und princeps senatus. Offenbar führte er für den Senat die Verhandlungen über die Anerkennung Gordians I. als Kaiser. Daraus lässt sich schließen, dass Valerian hohes Ansehen im Senat genossen haben muss - wenn denn die Notiz aus der (oft unzuverlässigen) Historia Augusta zutreffend ist. Valerian erlebte den Untergang des severischen Kaiserhauses mit und auch die daran anschließende Zeit, in der das Imperium Romanum in eine tiefe Krise stürzte, die als Reichskrise des 3. Jahrhunderts bezeichnet wird. In der modernen Forschung ist jedoch das Ausmaß der Krisensymptome und ihre Bewertung umstritten: Auch wenn das Urteil der älteren althistorischen Forschung wohl teilweise überzogen war, so kann doch nicht bestritten werden, dass sich die außenpolitische Lage in den 50er Jahren des 3. Jahrhunderts als äußerst problematisch darstellte: Neben der Bedrohung durch germanische Stämme an Rhein und Donau, hatte sich an der Ostgrenze Roms das neupersische Sassanidenreich formiert, das den Iran und Teile Mesopotamiens umschloss. Vor allem die gepanzerten persischen Reiter hatten sich den Römern als ebenbürtig erwiesen. Währenddessen kam es im Inneren des Imperiums wiederholt zu Usurpationen, getragen von den großen Heeresverbä

Produktinformationen

Titel: Geboren Im 2. Oder 3. Jahrhundert
Untertitel: Tacitus, Florianus, Mauritius, Felix I., Dionysius, Sixtus II., Cornelius, Stephan I., Eutychianus, Lucius I., Valerian, Laurentius von Rom, Origenes, Ardaschir I., Julia Mamaea, Schapur I., Decius, Mann von Neu-England, Mareades
Editor:
EAN: 9781159002398
ISBN: 978-1-159-00239-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 92
Gewicht: 168g
Größe: H246mm x B189mm x T5mm
Jahr: 2011

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel