Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gebirgsbildung

  • Kartonierter Einband
  • 28 Seiten
Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Kapitel: Flysch, Variszische Orogenese, Alpidische Orogenese, Transdanubische Vulkanregion, Geolog... Weiterlesen
20%
19.90 CHF 15.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Kapitel: Flysch, Variszische Orogenese, Alpidische Orogenese, Transdanubische Vulkanregion, Geologie der Rocky Mountains, Acadische Gebirgsbildungsära, Molasse, Urgestein, Massiv, Kimmerischer Faltengürtel, Kaledonische Orogenese, Liste tektonischer Einheiten Chinas, Laramische Gebirgsbildung, Sevier-Gebirgsbildung, Takonische Orogenese, Oberostalpin, Wopmay-Orogenese, Cadomische Orogenese, Akadische Orogenese, Faltengebirge, Alleghenische Orogenese, Nappismus, Afriziden, Saamiden, Mittelostalpin, Hercynisch und variszisch, Belomoriden. Auszug: Die variszische oder variskische Orogenese ist eine Phase der Gebirgsbildung im mittleren Paläozoikum (Erdaltertum), welche durch die Kollision von Gondwana und Laurussia sowie mehrerer von ihnen abstammenden Mikroplatten (Terranes) verursacht wurde. Die Bezeichnung variskisch wurde vom Namen des germanischen Stammes der Varisker (Vogtland) entlehnt, deren Hauptort im Gebiet der Stadt Hof lag und von den Römern Curia Variscorum genannt wurde. Als geologischer Begriff bezeichnete er zunächst eine Nordost-Südwest-Ausrichtung eines (beliebigen) Gebirgszuges oder einer Gesteinsschicht und wurde als Gegenteil der hercynischen Ausrichtung verstanden. Der Fachausdruck wurde um 1880 vom Wiener Geologen Eduard Suess geprägt, auf den auch erste Vorstellungen der Plattentektonik zurückgehen. Ausgehend von diesem Gebirgsstreichen wurden in Mitteleuropa Gebirgszonen definiert, welche die Geologen allmählich als zusammengehörige Gesteine einer alten und schon vielfach überprägten Gebirgsbildung erkannten. Die heute noch fast unverändert gültige Gliederung der europäischen Varisziden wurde 1927 vom in Leipzig wirkenden Geologieprofessor Franz Kossmat erarbeitet. Im englischsprachigen Raum wird in geringerem Maße neben dem entsprechenden Äquivalent variscan für variszisch auch der Begriff hercynian gebraucht, der in Deutschland bereits durch den von der geografischen Erstreckung des Harzes geprägten geologischen Richtungsbegriff "herzynisch" besetzt ist. In den USA wird der Begriff nicht für die Orogenesen in den Appalachen verwendet, hier sind die lokalen Namen der Gebirgsbildungen in den Appalachen gebräuchlich. Da Gesteinsformationen in weiten Teilen der Erde auf eine gemeinsame Orogenese im mittleren Erdaltertum (Devon bis Karbon) zurückgehen, wird heute variszisch nicht nur als strukturelle, sondern auch als zeitliche Angabe verstanden. Sie steht für einen Zeitraum vor etwa 400 bis 300 Ma vor heute. In einigen Publikationen werden auch gebirgsbildende Bewegungen jüngerer Zeit

Produktinformationen

Titel: Gebirgsbildung
Untertitel: Flysch, Variszische Orogenese, Alpidische Orogenese, Transdanubische Vulkanregion, Geologie der Rocky Mountains, Acadische Gebirgsbildungsära, Molasse, Urgestein, Massiv, Kimmerischer Faltengürtel, Kaledonische Orogenese
Editor:
EAN: 9781159001278
ISBN: 978-1-159-00127-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Geowissenschaften
Anzahl Seiten: 28
Gewicht: 181g
Größe: H246mm x B189mm x T1mm
Jahr: 2011

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel