Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gebirge in Spanien

Quelle: Wikipedia. Seiten: 38. Kapitel: Pyrenäen, Sierra Nevada, Sierra de Atapuerca, Sierra de Guadarrama, Serra de Tramuntana, S... Weiterlesen
Kartonierter Einband (Kt), 38 Seiten  Weitere Informationen
20%
23.50 CHF 18.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 38. Kapitel: Pyrenäen, Sierra Nevada, Sierra de Atapuerca, Sierra de Guadarrama, Serra de Tramuntana, Sierras Subbéticas, Cumbre Vieja, Sierra de Grazalema, Alpujarras, Massís del Montgrí, Serres de Llevant, Sierra Morena, Iberisches Scheidegebirge, Betische Kordillere, Sierra de las Nieves, Iberisches Gebirge, Serra del Montsià, Serra de na Burguesa, Kantabrisches Gebirge, Picos de Europa, Sierra de Baza, Sierra de Gredos, Sierras de Cazorla, Segura y Las Villas, Anaga-Gebirge, Montsant, Garraf, Sierra de Aracena, Ports de Tortosa-Beseit, Sierra Espuña, Sierra de Andújar, Sierra de Alcubierre, Sierra de la Demanda, Sierra Norte, Sierra de Castril, Sierra Blanca, Teno-Gebirge, Sierra de Guara, Montes de Toledo, Sierra de Cardeña-Montoro, Sierra de Hornachuelos, Sierra de Gratal. Auszug: Die Sierra de Atapuerca ist ein kleiner Gebirgszug nördlich von Ibeas de Juarros in der Provinz Burgos (Castilla y León, Spanien), der sich zwischen dem Kantabrischen und dem Iberischen Gebirge von Nordosten nach Südosten erstreckt. Sie wurde wegen der außergewöhnlichen archäologischen und paläontologischen Funde in ihrem Inneren zum Naturschutzgebiet, zum schützenswerten Kulturgut und zum UNESCO-Welterbe erklärt. Zu den Funden zählen Fossilien, die von ihren Entdeckern zu wenigstens drei Arten der Hominini gestellt wurden: Homo antecessor, Homo heidelbergensis und Homo sapiens. Die Sierra de Atapuerca wird im Süden vom Fluss Arlanzón begrenzt, im Norden vom Fluss Vena und im Osten von der Sierra de la Demanda, einem Ausläufer des Iberischen Gebirges. Sie gehört zum sogenannten Korridor von La Bureba, einem wichtigen und historischen Pass zwischen dem Ebrotal und dem Flussgebiet des Duero. Vom orografischen Standpunkt aus ist sie eine einfache Formation mit einer Maximalhöhe von 1079 Metern ü. NN am Gipfel von San Vicente. Sie besteht aus kreidezeitlichem Kalkstein, bedeckt von einer erheblichen Masse von Steineichen, Portugiesischen Eichen (Quercus faginea) und vor allem Unterholz aus Stacheligem Dornginster, Rosmarin, Lavendel, Thymian und Salbei. Der Pass von Bureba wurde seit jeher als Hauptzugang von Europa zur Iberischen Halbinsel benutzt. Wie bereits erwähnt verbindet er die mediterrane Seite des Ebrotals mit der atlantischen Seite des Duerotals und liegt gleichzeitig auf dem Weg, der sich von den Pyrenäenpässen zu den anderen Orten auf der Halbinsel verzweigt, sowohl nach Westen (Galicien und Portugal) als auch nach Süden (zur kastilischen Meseta, nach Andalusien, Extremadura, Südportugal und Afrika). Auch eine der wichtigsten Römerstraßen führte durch den Pass, im Mittelalter auch der Jakobsweg sowie Ende des 19. Jahrhunderts die N1 (heute die Autovía A-1). Nicht nur von Menschen wurde der Pass benutzt, auch Fauna und Flora haben sich über ihn verbreitet. F

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 38. Kapitel: Pyrenäen, Sierra Nevada, Sierra de Atapuerca, Sierra de Guadarrama, Serra de Tramuntana, Sierras Subbéticas, Cumbre Vieja, Sierra de Grazalema, Alpujarras, Massís del Montgrí, Serres de Llevant, Sierra Morena, Iberisches Scheidegebirge, Betische Kordillere, Sierra de las Nieves, Iberisches Gebirge, Serra del Montsià, Serra de na Burguesa, Kantabrisches Gebirge, Picos de Europa, Sierra de Baza, Sierra de Gredos, Sierras de Cazorla, Segura y Las Villas, Anaga-Gebirge, Montsant, Garraf, Sierra de Aracena, Ports de Tortosa-Beseit, Sierra Espuña, Sierra de Andújar, Sierra de Alcubierre, Sierra de la Demanda, Sierra Norte, Sierra de Castril, Sierra Blanca, Teno-Gebirge, Sierra de Guara, Montes de Toledo, Sierra de Cardeña-Montoro, Sierra de Hornachuelos, Sierra de Gratal. Auszug: Die Sierra de Atapuerca ist ein kleiner Gebirgszug nördlich von Ibeas de Juarros in der Provinz Burgos (Castilla y León, Spanien), der sich zwischen dem Kantabrischen und dem Iberischen Gebirge von Nordosten nach Südosten erstreckt. Sie wurde wegen der außergewöhnlichen archäologischen und paläontologischen Funde in ihrem Inneren zum Naturschutzgebiet, zum schützenswerten Kulturgut und zum UNESCO-Welterbe erklärt. Zu den Funden zählen Fossilien, die von ihren Entdeckern zu wenigstens drei Arten der Hominini gestellt wurden: Homo antecessor, Homo heidelbergensis und Homo sapiens. Die Sierra de Atapuerca wird im Süden vom Fluss Arlanzón begrenzt, im Norden vom Fluss Vena und im Osten von der Sierra de la Demanda, einem Ausläufer des Iberischen Gebirges. Sie gehört zum sogenannten Korridor von La Bureba, einem wichtigen und historischen Pass zwischen dem Ebrotal und dem Flussgebiet des Duero. Vom orografischen Standpunkt aus ist sie eine einfache Formation mit einer Maximalhöhe von 1079 Metern ü. NN am Gipfel von San Vicente. Sie besteht aus kreidezeitlichem Kalkstein, bedeckt von einer erheblichen Masse von Steineichen, Portugiesischen Eichen (Quercus faginea) und vor allem Unterholz aus Stacheligem Dornginster, Rosmarin, Lavendel, Thymian und Salbei. Der Pass von Bureba wurde seit jeher als Hauptzugang von Europa zur Iberischen Halbinsel benutzt. Wie bereits erwähnt verbindet er die mediterrane Seite des Ebrotals mit der atlantischen Seite des Duerotals und liegt gleichzeitig auf dem Weg, der sich von den Pyrenäenpässen zu den anderen Orten auf der Halbinsel verzweigt, sowohl nach Westen (Galicien und Portugal) als auch nach Süden (zur kastilischen Meseta, nach Andalusien, Extremadura, Südportugal und Afrika). Auch eine der wichtigsten Römerstraßen führte durch den Pass, im Mittelalter auch der Jakobsweg sowie Ende des 19. Jahrhunderts die N1 (heute die Autovía A-1). Nicht nur von Menschen wurde der Pass benutzt, auch Fauna und Flora haben sich über ihn verbreitet. F

Produktinformationen

Titel: Gebirge in Spanien
Untertitel: Pyrenäen, Sierra Nevada, Sierra de Atapuerca, Sierra de Guadarrama, Serra de Tramuntana, Sierras Subbéticas, Cumbre Vieja, Sierra de Grazalema, Alpujarras, Massís del Montgrí, Serres de Llevant, Sierra Morena, Iberisches Scheidegebirge
Editor: Quelle: Wikipedia
EAN: 9781159001162
ISBN: 978-1-159-00116-2
Format: Kartonierter Einband (Kt)
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 38
Gewicht: 94g
Größe: H246mm x B187mm x T5mm
Jahr: 2013

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen