2. Adventsüberraschung: 30% Rabatt auf Bücher (DE)! Nur noch heute profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gebiet Qaraghandy

  • Kartonierter Einband
  • 24 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 23. Kapitel: Ort im Gebiet Qaraghandy, Qaraghandy, Sätbajew, Schachtjor Qaraghandy, Schesqasghan,... Weiterlesen
30%
19.50 CHF 13.65
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 23. Kapitel: Ort im Gebiet Qaraghandy, Qaraghandy, Sätbajew, Schachtjor Qaraghandy, Schesqasghan, Turgai, Temirtau, HK Sary-Arka Karaganda, Liste der Söhne und Töchter von Qaraghandy, Balqasch, Kathedrale Mutter aller Nationen, Qarqaraly-Nationalpark, HK Kasachmys Satpajew, Schachtinsk, Awtomobilist Karaganda, Flughafen Qaraghandy Sary-Arka, Saran, Abai, Bistum Karaganda, Schachtjor-Stadion, FK Kasachmys Satpajew, Aqtau, Qaraschal, Palast der Kultur der Bergarbeiter, Priosersk, Schubarkol Komir, Sportpalast Aqscholtai, Zirkus Qaraghandy, Konfety Karagandy, Saryschagan, Ossakarowka, Dolinka, Qonyrat, Ghabiden Mustafin, Heilige Wwedenski-Kathedrale, Atassu, Staatliche Universität Qaraghandy, Schachan, Aqtas, Nowodolinskii, Topar, Mojynty, Schambyl, Scharyq, Kijewka, Juschny, Sajaq, Qaraghaily, Aqschatau, Schairem, Schaschubai, Gulschat, Qarabas, Qysylschar, Quschoqy. Auszug: Qaraghandy (kasachisch /; russisch /Karaganda, deutsch zumeist ebenfalls Karaganda) ist die Hauptstadt des Gebiets Qaraghandy (Qaraghandy Oblysy) in Kasachstan. Mit 471.800 Einwohnern (1. Januar 2010) ist Qaraghandy derzeit die viertgrößte Stadt Kasachstans (hinter Almaty, Astana und Schymkent). Der Ursprung des Stadtnamens ist umstritten. Eine Theorie besagt, dass das in der dortigen Gegend verbreitete Karagana-Gebüsch für die Stadt namensgebend war. Eine andere Theorie besagt, dass das Kohlevorkommen für die Stadt namensgebend sei. Die Stadt mit einer Fläche von 497,8 Quadratkilometern liegt im nördlichen Teil des Gebietes Qaraghandy auf der Kasachischen Schwelle (Saryarka) durchschnittlich 546 Meter über dem Meeresspiegel. Südöstlich der Stadt erhebt sich das Bergmassiv Karkaraly mit dem höchsten Berg Aksoran. Das Gebiet um Qaraghandy, das zahlreiche Bodenschätze aufweist, ist steppenhaft gegliedert. Seit 1971 wird die Stadt über den Irtysch-Qaraghandy-Kanal mit Wasser versorgt. Das Klima in Qaraghandy ist extrem kontinental. Registrierte tiefste Temperatur: - 42.9 °C (1938) Monument zur Verleihung der Stadtrechte 1934Gegründet wurde der Ort 1856 als Siedlung für die Gewinnung von Kupfer. Der kleinräumige Kohleabbau diente zur Belieferung der nahegelegenen Kupferhütte. In stalinistischer Zeit Ende der 1920er Jahre begann im Wesentlichen durch zahlreiche Häftlinge die großräumige Erschließung der Kohlelagerstätten und der Aufbau der Stadt. Am 10. März 1932 erfolgte die Gründung des Karagandaer Gebietes mit dem Zentrum in Petropawlowsk. Innerhalb kürzester Zeit entstanden in Karaganda ein gigantischer Industriekomplex und eine städtische Zivilisation. Am 6. Februar 1934 bekam der Ort die Stadtrechte verliehen. Zur Hauptstadt des Karagandaer Gebietes wurde die Stadt am 20. Juli 1936 (Siehe Liste der kasachischen Hauptstädte). Laut Alexander Solschenizyn war Karaganda "die größte Provinzhauptstadt des Archipel Gulag", der sowjetischen Zwangsarbeitslager. Zum dortigen

Produktinformationen

Titel: Gebiet Qaraghandy
Untertitel: Ort im Gebiet Qaraghandy, Qaraghandy, Sätbajew, Schachtjor Qaraghandy, Schesqasghan, Turgai, Temirtau, HK Sary-Arka Karaganda, Liste der Söhne und Töchter von Qaraghandy, Balqasch, Kathedrale Mutter aller Nationen, Qarqaraly-Nationalpark
Editor:
EAN: 9781233238835
ISBN: 978-1-233-23883-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 24
Gewicht: g
Größe: H246mm x B189mm x T1mm
Jahr: 2011

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen