Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gebäude nach Ort (Musik)

  • Kartonierter Einband
  • 36 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Kapitel: Gebäude in Dresden (Musik), Gebäude in Wien (Musik), Kreuzkirche, Semperoper, W... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Kapitel: Gebäude in Dresden (Musik), Gebäude in Wien (Musik), Kreuzkirche, Semperoper, Wiener Staatsoper, Wiener Konzerthaus, Arena, Kulturpalast, Wiener Stadthalle, Wiener Musikverein, Sofiensäle, Staatsoperette Dresden, Flex, Alter Schlachthof, Sächsisches Landesgymnasium für Musik Carl Maria von Weber, Palais Ehrbar, Wettiner Gymnasium, Pratersauna, Babenberger Passage, Heinrich-Schütz-Konservatorium Dresden, Bachhaus Köthen, Jazzland, Evangelische Hochschule für Kirchenmusik Dresden, Ost Klub, Triebwerk. Auszug: Die Wiener Staatsoper, das "Erste Haus am Ring", ist das wichtigste Opernhaus Wiens und eines der bekanntesten der Welt. Sie wurde am 25. Mai 1869 mit einer Premiere von Don Juan von Mozart eröffnet. Aus den Mitgliedern des Staatsopernorchesters rekrutieren sich auch die Wiener Philharmoniker. Als kulturelle Institution ist die Wiener Staatsoper die Nachfolgerin der Wiener Hofoper, die von den Habsburgern (und ab 1806 dem Kaiserhaus) gegründet und gefördert wurde. Der Vorgängerbau erlebte bereits viele Uraufführungen von Barockopern. Zu den Glanzlichtern zählte unter anderem die Barockoper "Don Chiscotte" von Francesco Bartolomeo Conti im frühen 18. Jahrhundert . Schon im 17. Jahrhundert genoss die Hofoper hohes Ansehen. Der damalige Kaiser Leopold I. (1640-1705) war ein leidenschaftlicher Musiker und auch ein begabter Komponist mit 230 Werken. Zum kaiserlichen Hofkapellmeister ernannte er erstmals einen Nicht-Italiener, nämlich Johann Heinrich Schmelzer. Ein großer Förderer der Hofoper war auch der Kaiser Josef II. (Regent 1764-1790) . Zu seiner Hochzeit komponierte Christoph Willibald Gluck die Oper "Il Parnasso Confuso". Als späterer Alleinregent und Freund Mozarts ging Josef II. 1785/86 auf dessen Vorschlag ein, eine Oper zur Thematik der adeligen Vorrechte und feudalen Willkür zu schreiben, was den politischen Intentionen des Reformkaisers entsprach. Die Uraufführung der Hochzeit des Figaro fand am Wiener k. k. National-Hoftheater statt, erst der überwältigende Erfolg des Werkes in Prag brachte Mozart den Auftrag für die nächste Oper (Don Giovanni) ein. Erst seit dem zweiten Jahrzehnt des 19. Jahrhunderts fanden die Aufführungen der Hofoper fast ausschließlich im K. K. Hof-Theater am Kärntnertor statt, in dem aber sogar noch nach der Eröffnung des neuen Hauses bis 1870 verschiedene Werke zu Gehör kamen. Plakat für die Eröffnungsvorstellung des Opernhauses 1869 Das Opernhaus kurz nach Baubeginn im Jahr 1863 Eröffnungsvorstellung im neuen Haus der Wiener Hofoper

Produktinformationen

Titel: Gebäude nach Ort (Musik)
Untertitel: Gebäude in Dresden (Musik), Gebäude in Wien (Musik), Kreuzkirche, Semperoper, Wiener Staatsoper, Wiener Konzerthaus, Arena, Kulturpalast, Wiener Stadthalle, Wiener Musikverein, Sofiensäle, Staatsoperette Dresden, Flex, Alter Schlachthof
Editor:
EAN: 9781233215829
ISBN: 978-1-233-21582-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 36
Gewicht: g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen