Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gastropoda

  • Kartonierter Einband
  • 52 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 49. Kapitel: Heterobranchia, Aplysia, Flabellina goddardi, Orthogastropoda, Pomatiopsidae, Zoila, Thec... Weiterlesen
20%
24.50 CHF 19.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 49. Kapitel: Heterobranchia, Aplysia, Flabellina goddardi, Orthogastropoda, Pomatiopsidae, Zoila, Thecosomata, Vittina coromandeliana, Notaspidea, Aplysia dactylomela, Barycypraea, Pachychilidae, Trona stercoraria, Placobranchidae, Apogastropoda, Batillariidae, Theodoxus, Vetigastropoda, Notadusta hungerfordi, Cypraeovula, Cypraeoidea, Buccinidae, Notaeolidia depressa, Potamididae, Eogastropoda, Brotia, Rhodopidae, Perisserosa guttata, Architaenioglossa, Atlantidae, Bellerophon, Sorbeoconcha, Carinariidae, Calyptraeidae, Caenogastropoda, Muricinae, Cerithioidea, Triviidae, Mauritia, Pterotracheoidea, Madagasikara, Monetaria, Bithynia, Columbellidae, Erosaria, Personidae, Conoidea, Cassoidea, Turritella, Viviparus, Patellogastropoda, Turridae, Luria, Fluminicola merriami, Flabellina affinis, Anisus, Pterotracheidae, Glaucus atlanticus, Pyramidelloidea, Lyncina, Flabellina pedata, Ipsa childreni, Lyncina aurantium. Auszug: Heterobranchia, (altgr. te =verschieden; altgr. ß a =Arm,Abzweig; gr. ß =Kieme; wörtl. Verschieden-Kiemer ist ein sehr zentrales Taxon in der Systematik der Schnecken (Gastropoden). Seine Bedeutung liegt darin, dass der unterliegende Zweig nicht nur sehr viele Arten, sondern auch sehr verschiedene Arten von Meeres-, Süßwasser- und Landschnecken umfasst. Seit J.E. Gray (1840) bekannt, treten die Heterobranchia in angepasster Form in modernen Taxonomien der Schnecken auf: als Überordnung in der moderneren auf Ponder & Lindberg (1997) zurückgehenden und als Cladus in der aktuellen auf Bouchet & Rocroi (2005) basierenden. Klassifizierungen von Lebewesen und Systematiken treten seit dem 17., 18.Jahrhundert auf. Ihnen wohnt der Wunsch inne, die Tiere nach Merkmalen und Abstammung zu kategorisieren. Die Fähigkeit, Arten, Ähnlichkeit und Abstammung genau zu bestimmen, hat aber nicht nur rein akademischen Wert, sondern ist hilfreich, wenn es darum geht, den Einfluss von Umweltfaktoren auf biologische Entwicklungen zu bestimmen oder biologische Indikatoren für Entwicklungen zu finden.Lange Zeit wurden morphologische Systematiken verwandt, die sich am funktionalen Aufbau der Tiere orientieren und auch mit einfachen Mitteln zu realisieren sind. Bei diesen wird Abstammungsnähe aus Ähnlichkeit im Aufbau geschlossen. Dieser Ansatz ist bei sehr unterschiedliche Arten vertretbar, kann aber bei enger Verwandtschaft versagen. Mit modernen Methoden der Gentechnik gepaart mit Statistik und Rechentechnik haben Biologen jedoch technische Mittel in der Hand, um Verwandtschaftsbeziehungen sehr genau herauszuarbeiten. Das führte seit den 1990ern zu intensiven Untersuchungen und diversen Umbewertungen.Gruppen und damit Systematiken unterliegen daher regelmäßig Revisionen und einem steten Wandel. So änderten sich auch die Zusammensetzung und Position des Taxons Heterobranchia und seiner Bestandteile in den Systematiken. Durch H.Milnes Edwards (1848) wurde eine Dreiteilung der Schnec

Produktinformationen

Titel: Gastropoda
Untertitel: Heterobranchia, Aplysia, Flabellina goddardi, Orthogastropoda, Pomatiopsidae, Zoila, Thecosomata, Vittina coromandeliana, Notaspidea, Aplysia dactylomela, Barycypraea, Pachychilidae, Trona stercoraria, Placobranchidae, Apogastropoda
Editor:
EAN: 9781159000059
ISBN: 978-1-159-00005-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Geowissenschaften
Anzahl Seiten: 52
Gewicht: 789g
Größe: H246mm x B189mm x T3mm
Jahr: 2011

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen