Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gastl Welt

  • Fester Einband
  • 256 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
quot;Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein!" Ernst Bloch über "seine" Buchhandlung Gastl1949 gegründet, ei... Weiterlesen
20%
31.90 CHF 25.50
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

quot;Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein!" Ernst Bloch über "seine" Buchhandlung Gastl

1949 gegründet, eingerichtet in den Räumen einer vormaligen Gaststätte, konnte man sich schon beim Betreten der Buchhandlung Gastl in Tübingen dem besonderen Fluidum kaum entziehen. Sie wirkte wie eine alte Bibliothek. Die beiden Inhaberinnen, Fräulein (!) Julie Gastl und Frau Dr. Gudrun Schaal, beide ebenso hochgebildet wie eigensinnig, zugleich erhaben über jeden Dünkel, nahmen viele der dazumal erlauchtesten Geister für sich ein. Ihr Einfluss war nicht zu unterschätzen. Julie Gastl galt als Institution, war ein "Kommunikationstalent sondergleichen", reichlich begabt mit Geist, Charme und Humor und auch, wenn nötig, der notwendigen Entschlossenheit, dem Nachdruck zu verleihen, was sie für richtig und wichtig befand. Auch über Berufungsfragen und Universitätspolitik wurde bei Gastl gelegentlich verhandelt. Ansonsten konnte hier ebenso der "Weltgeist wehen" wie auch lautes Gelächter aus dem "Allerheiligsten" dringen, wo um einen kleinen Tisch die drei legendären alten Ledersessel standen, auf denen sich im Lauf der Jahrzehnte viele bekannte, ja berühmte Persönlichkeiten niedergelassen hatten: Brinkmann, Harpprecht, Jens, Jüngel, Mayer, Moltmann, Schadewaldt und Carlo Schmid, nur beispielsweise ... Und einer von ihnen aber wurde ganz besonders verehrt: Ernst Bloch. Er lud in GASTLs WELT gar zum Privatissimum ein. Damals schon legendär, droht dreißig Jahre nach dem Ausscheiden der beiden Gründerinnen die Realität ins Sagenhafte zu entschwinden. Heinz Rademacher hat sie in dieses Buch zurückgeholt. Sie ist erstaunlich genug.

Vorwort
Hier bin ich Mensch, hier darf ich´s sein! Ernst Bloch über seine Buchhandlung Gastl

Autorentext
Heinz Rademacher, 1952 in Krefeld geboren, Studien der Kunstgeschichte und Archäologie in Köln. Ausbildung zum Buchhändler in Tübingen. Lebt in Westfalen und führt zusammen mit seiner Frau eine Buchhandlung.

Klappentext
Gastl, eine Hochschule für alle Wissenschaften! Friedrich Pfäfflin In der Tat, hier streckte der Weltgeist mitunter die Beine unter das Teetischchen und machte sich´s bequem. Klaus Harpprecht Julie Gastl war ein Kommunikationstalent sondergleichen. Und wenn die Kommunikation glückte, dann war der gelebte Augenblick voll von Licht. () Dann umspielte sie selber ein Charme, wie er Menschenkindern nur selten gegeben ist. Eberhard Jüngel Nirgendwo sonst kann man seinen Gedanken so espritbestimmt nachgehen wie in diesem Zauberreich, nur hier die Räumlichkeiten nutzen, um ins Offene aufzubrechen. Walter Jens Hier trafen sich im Geist der reizvollen Gespräche Hegel und Hölderlin, Schelling und Marx, Paul Celan und Ingeborg Bachmann, Karl Barth und Rudolf Bultmann und viele andere. () Und wenn man niemanden antraf, den zu treffen man gehofft hatte, hing ´in der Theologie´ immer noch der Rauch von Blochs Pfeife. Sein schrecklicher Knaster hatte noch unnachahmlichen und langanhaltenden Nachgeschmack. Jürgen Moltmann

Inhalt

Inhalt 9 Annäherung, Heinz Rademacher 72 Ein Wiedersehen, Heinz Rademacher 82 Brief: Helene Amtmann, Berlin, 20. Juni 2009 84 Brief: Inge Jens, Tübingen, 25. Juli 2009 87 Aus dem Osiander-Archiv, beigetragen von Hermann-Arndt Riethmüller 99 Ein Bilderbogen über die frühen Jahre der Buchhandlung Gastl in Tübingen, Christa de Quervain-Hess 118 Brief: Helene Amtmann, Berlin, 15. November 2009 122 Vier »Stückle«, Harald Janetzke 127 Brief: Gabriele von Engelhardt, Tübingen, 28. September 2011 128 Die Stadelmannsche Schenkung I, Heinz Rademacher 131 Ein Vortrag, Julie Gastl 140 Paul Celan und die Buchhandlung Gastl in Tübingen, Barbara Wiedemann 146 Das Jahr bei Gastl, Friedrich Pfäfflin 158 »Utopie in dürftiger Zeit«, Gert Ueding 161 »Ein nachhaltiger Übergang. Tübinger Erinnerungen und Erläuterungen zu den Briefen Ernst Blochs an Julie Gastl«, Burghart Schmidt 166 Briefe und Widmungen Ernst und Karola Blochs an Julie Gastl und Gudrun Schaal 180 Die Stadelmannsche Schenkung II, Heinz Rademacher 187 Geld und Geist koordinieren, Interview, Fachmagazin Buchmarkt, Juni 1982 198 Herzlichkeit und Alltagshärte. Gedanken zu Karola Bloch und Julie Gastl; Anne Frommann, Welf Schröter 205 Ich küsse Sie herzlich, Ihr Ernst! Am heutigen 90. Geburtstag von Julie Gastl: Ein Bändchen mit Bloch-Briefen, Hans-Joachim Lang 208 »In der Theologie«, Jürgen Moltmann 213 Vorschein der literarischen Welt. Zum Tod der Tübinger Buchhändlerin Julie Gastl, Eberhard Jüngel 220 50 Jahre Buchhandlung Gastl, Walter Jens 226 Briefe: Gabriele von Engelhardt 234 Am Ende, Heinz Rademacher 237 Literatur und Quellen 241 Abbildungen 243 Autoren

Produktinformationen

Titel: Gastl Welt
Untertitel: Hommage an eine "alte" Buchhandlung
Editor:
EAN: 9783863510510
ISBN: 978-3-86351-051-0
Format: Fester Einband
Herausgeber: Klöpfer & Meyer
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 256
Gewicht: 391g
Größe: H210mm x B136mm x T25mm
Veröffentlichung: 20.03.2013
Jahr: 2013
Land: DE

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen