2. Adventsüberraschung: 30% Rabatt auf Bücher (DE)! Nur noch heute profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Integration durch Verfassung und Verfassungsrechtsprechung?

  • Kartonierter Einband
  • 251 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Moderne westliche Demokratien sehen sich durch Prozesse der Pluralisierung, Säkularisierung und Globalisierung zunehmenden Integra... Weiterlesen
30%
89.90 CHF 62.95
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Moderne westliche Demokratien sehen sich durch Prozesse der Pluralisierung, Säkularisierung und Globalisierung zunehmenden Integrationsherausforderungen ausgesetzt. Innerhalb der aktuellen Demokratietheorie besteht weitreichender Konsens darüber, daß vor diesem Problemhintergrund die Verfassung und die Institution der Verfassungsrechtsprechung erfolgversprechende Instrumente für die politische und soziale Integration moderner Gesellschaften sind. Der Konsens hinsichtlich des Instruments der Integration verstellt jedoch den Blick auf die sehr unterschiedlichen Vorstellungen davon, wie Verfassungen zur Integration beitragen. Der Autor verfolgt ein doppeltes Anliegen: Einerseits wird eine kritische Bestandsaufnahme des zeitgenössischen demokratietheoretischen Diskurses zur Frage der Integration moderner Gesellschaften qua Verfassung durchgeführt. Andererseits wird auf Basis dieser Bestandsaufnahme eine erste Skizze einer Theorie der Integration qua Verfassung vorgelegt. In einem ersten Schritt wird ein Konzept von Integration entwickelt, von dem angenommen wird, daß es den Integrationsherausforderungen moderner diversifizierter westlicher Demokratie angemessen ist. Im zweiten Schritt erfolgt eine Bestandsaufnahme von Konzeptionen der Integration durch Verfassung innerhalb der zeitgenössischen politischen Theorie. Hierbei werden vier Modi der Integration (qua Werte, qua Diskurs, qua Neutralität sowie qua Social Capital) identifiziert. Abschließend wird eine erste Skizze einer Theorie vorgelegt, die vom politischen Liberalismus die Vorstellung einer ethisch neutralen Verfassung übernimmt und sie mit dem demokratisch-partizipatorischen Anliegen der deliberativen Demokratietheorie verbindet.

Inhalt
Inhaltsübersicht: 1. Einleitung - 2. Demokratietheoretische Vorüberlegungen: Diskursive Prozesse der Rechtsgenese - Das Paradox konstitutioneller Demokratie - 3. Soziologische Zeitdiagnosen: Modernisierung, Individualisierung und Pluralisierung - Konsequenzen der Individualisierung und Pluralisierung - 4. Integration: Vorüberlegungen zum Konzept der Integration - Integration und Homogenität - Integration und Differenz - Soziale, politische und funktionelle Integration: Versuch einer Reformulierung - 5. Vier Modi der Integration moderner Gesellschaften: Integration qua Neutralität - Integration qua Werte: Das Bundesverfassungsgericht - Integration qua Social Capital - Integration qua Diskurs - 6. Versuch einer Synthese: Integration als moralisches Konzept - Institutionen und Integration - 7. Ergebnisse und Schlußfolgerungen - 8. Literaturverzeichnis: Aufsätze, Monographien und Sammelbände - Berichte und Kommentare zum Kruzifixurteil in der deutschen Presse - 9. Personenverzeichnis - 10. Sachverzeichnis

Produktinformationen

Titel: Integration durch Verfassung und Verfassungsrechtsprechung?
Untertitel: Über den Zusammenhang von Demokratie, Verfassung und Integration.. Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783428100798
Format: Kartonierter Einband
Genre: Medien & Kommunikation
Anzahl Seiten: 251
Gewicht: 350g
Größe: H10mm x B232mm x T157mm

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel