Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Smyrna 1922

  • Kartonierter Einband
  • 160 Seiten
Der armenische Arzt Garabed Hatscherian war einer der wenigen Überlebenden des Massakers, in dem im September 1922 in Smyrna (heut... Weiterlesen
20%
26.90 CHF 21.50
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Der armenische Arzt Garabed Hatscherian war einer der wenigen Überlebenden des Massakers, in dem im September 1922 in Smyrna (heute Izmir) etwa 150.000 Griechen und Armenier von der türkischen Armee des Mustafa Kemal Pascha Atatürk niedergemetzelt wurden. Das in einer armenischen, griechischen, englischen, französischen, russischen und auch einer türkischen Ausgabe erschienene Werk gehört zu den bedeutendsten Quellen über den türkischen Völkermord an Griechen und Armeniern nach den Massakern des 1. Weltkrieges. Es besitzt einen hohen Quellenwert durch die Gleichzeitigkeit der Aufzeichnungen alle anderen Bücher dazu wurden erst später verfasst. Das brutale Vorgehen von Polizei und Militär wird anschaulich beschrieben, Massenvergewaltigungen der Frauen, Niederbrennen ganzer Stadtviertel und die sadistische Quälerei der Unschuldigen, die von türkischen Milizen auch aus anderem Zusammenhang bekannt sind. Die der bürgerlichen Elite angehörende Familie Hatscherian wurde von der Ausrottungspolitik der Türken völlig überrumpelt, hatte der Vater doch im 1. Weltkrieg in der türkischen Armee unter Atatürk gedient und war mit hohen Orden dekoriert worden und hatte wichtige Positionen in der sozialen Infrastruktur der Armenier in der Türkei (Schulen, Sanitätswesen, Zeitungen) inne. Der Vergleich mit der jüdischen Intelligenz in Deutschland in der NS-Zeit drängt sich auf; immer sind es die gleichen Strukturen des Barbarismus, der Menschenverachtung und sozialen Kälte, die zu derartigen Verbrechen führen.

Klappentext

Das bereits in mehrere Sprachen (Englisch, Französisch, Russisch, Griechisch, Türkisch u. Ostarmenisch) übersetzte Tagebuch des armenischen Arztes schildert die Eroberung und Zerstörung der jonischen griechischen Metropole Smyrna (Izmir) durch die Truppen "Atatürks" im September 1922 und die Flucht der Überlebenden. Dr. Hatscherian war als Arzt ein führendes Mitglied der armenischen Bevölkerung von Smyrna, hoch dekoriert in den Balkankriegen und im Staatsdienst. Er vertraute auf seine Loyalität zum türkischen Staat und wurde innerhalb kürzester Zeit mit der Vernichtung seiner privaten Existenz und der seiner Gemeinde konfrontiert. Nach Verhaftung, Ausplünderung und Demütigung durch die türkischen Behörden und die siegreiche Armee Kemal "Atatürks" musste er den Untergang der armenischen Kultur in Smyrna und den zweiten Genozid - nach den millionenfachen Morden an Armeniern und Griechen 1915/ 18 - miterleben. Als einer der wenigen Überlebenden des Massakers von Smyrna, dem über 150.000 Menschen zum Opfer fielen, konnte er mit seiner Frau und seinen Kindern auf einem amerikanischen Schiff nach Griechenland flüchten. Dagegen wurden zehn zurückgebliebene Familienmitglieder der Hatscherians von der Kemalistenarmee ermordet. Das Tagebuch gehört zu den wichtigsten Zeugnissen des "zweiten Genozids" der Türken von 1920/ 23 an ihren christlichen Landsleuten.

Produktinformationen

Titel: Smyrna 1922
Untertitel: Das Tagebuch des Garabed Hatscherian
Editor:
Autor:
EAN: 9783902005878
ISBN: 978-3-902005-87-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Kitab Verlag
Genre: 20. Jahrhundert (bis 1945)
Anzahl Seiten: 160
Gewicht: 323g
Größe: H208mm x B142mm x T20mm
Veröffentlichung: 01.06.2006
Jahr: 2006
Auflage: Neuausgabe 2014

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel