Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Eldorin - Das verborgene Land
Gaby Wohlrab

Eldorin - Eine zauberhafte Welt voller Magie, Romantik und echter Freundschaft. Die jugendlichen Protagonisten verschlägt es in di... Weiterlesen
Fester Einband, 513 Seiten  Weitere Informationen
20%
27.90 CHF 22.30
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Andere Kunden kauften auch

Beschreibung

Eldorin - Eine zauberhafte Welt voller Magie, Romantik und echter Freundschaft. Die jugendlichen Protagonisten verschlägt es in diesem magischen Roman in das geheimnisvolle Elfenreich Eldorin. Für die fünf ist es eine Reise voller Abenteuer und Gefahr, denn aufgrund einer uralten Prophezeiung streben dunkle Mächte danach, einen von ihnen zu töten. Der Autorin ist es in einer wundervollen Sprache gelungen, Spannung und Witz, Liebe und Werte miteinander zu verknüpfen.

Die fünfzehnjährige Maya verlässt mit ihren besten Freunden Fiona und Max das verhasste Waisenhaus und folgt dem rätselhaften Larin in das Elfenreich Eldorin in einem verborgenen Land. Für Maya beginnt eine zauberhafte Zeit voller Entdeckungen und der ersten Liebe. Doch wird der Friede in dieser Welt von einem dunklen Herrscher bedroht, der in Larin den letzten Nachkommen der Menschenkönige erkennt. Um seine Regentschaft endgültig zu sichern, muss er den Jungen vernichten. So wird ihr Aufenthalt rasch zu einer gefahrvollen Reise, auf der ihnen der Elf Stelláris beisteht. Als Larin sich auf ein waghalsiges Spiel einlässt, entdeckt Maya, dass nicht jeder der ist, für den sie ihn gehalten haben. Zudem scheint Larins Schicksal auf eine ganz besondere Weise mit dem ihren verwoben zu sein.

Autorentext

Gaby Wohlrab lebt mit ihrem Mann und einer ihrer Töchter in Franken. Sie studierte Kommunikationsdesign in Nürnberg, arbeitet sporadisch als selbstständige Grafikerin, ist Mitglied in einem Künstlerkreis und malt in ihrer Freizeit gerne Portraits. Zeitweise schrieb sie Theaterstücke für Gemeinde- und Schulaufführungen und führte dabei Regie; ab und zu gestaltet sie Gärten. Eines Tages begann sie, eine der vielen Geschichten, die ihr durch den Kopf schwirren, zu Papier zu bringen. Der Autorin ist mit "Eldorin - Das verborgene Land" ein magischer Auftaktroman gelungen, den man nur schwer wieder aus der Hand legen kann.



Klappentext

Die jugendlichen Protagonisten verschlägt es in diesem magischen Roman in das geheimnisvolle Elfenreich Eldorin. Für die fünf ist es eine Reise voller Abenteuer und Gefahr, denn aufgrund einer uralten Prophezeiung streben dunkle Mächte danach, einen von ihnen zu töten. Der Autorin ist es in einer wundervollen Sprache gelungen, Spannung und Witz, Liebe und Werte miteinander zu verknüpfen.



Zusammenfassung
Eldorin ist eine wirklich bezaubernde Geschichte, die den Leser sofort in seinen Bann zieht. Fantasievolle Geschöpfe und tolle Beschreibungen der Umgebung machen es (...) leicht, sich in der Geschichte zu verlieren. Witzige Momente, rasante Aktionen und zarte Gefühlsmomente wechseln sich ab und machen das Lesen dieses Buches zu etwas ganz Besonderem. (coala_books, Quelle: LovelyBooks); Ein phantastischer Debüt-Roman in dem ein enormes Potential steckt, um in den nächsten Bänden zu einem wahren Epos à la Tolkien zu werden. Spannend, magisch und mit frischen, neuen Ideen. (Marie 1990, Quelle: LovelyBooks); Gaby Wohlrab ist für mich die weibliche J.R.R Tolkien. (LeFaBook, Quelle: LovelyBooks); Man nehme eine große Portion Abenteuer, verbinde sie mit Magie und Tiefgang wie bei C.S.Lewis oder Tolkien, mixe alles mit der Romantik der ersten Liebe und einer großen Prise Humor und heraus kommt ein fantastischer Fantasy-Roman - nicht nur - für Jugendliche. Der Autorin ist es hier auf hervorragende Art und Weise gelungen einen persönlichen Stil zu kreieren, der es dem Leser sehr schwer machen wird, das Buch wieder weg zu legen. (mizarrabb, Quelle: LovelyBooks)

Leseprobe
Fast reglos stand die schmale Gestalt am Fenster und versuchte, gegen den wolkenverhangenen Nachthimmel etwas zu erkennen. Der Hunger hatte sie nicht einschlafen lassen, denn das Abendessen war wieder einmal sehr dürftig gewesen. Sie verzog das Gesicht, als sie an das gesalzene Suppenwasser dachte, in dem wie versehentlich ein wenig Grünzeug gedümpelt hatte. Durch die Ritzen der undichten hohen Fenster kroch gnadenlos die Kälte in den Schlafsaal der Mädchen, und sie fror jämmerlich in ihrem dünnen Nachthemd. Maya hauchte gegen die schmutzigen Scheiben und polierte sie mit ihren Fingern, um besser sehen zu können. Windböen peitschten den Regen unermüdlich dagegen, und dieser hinterließ ein feines Geflecht aus Wasserstraßen, das die Sicht noch mehr einschränkte. Ein unheimlicher Laut hatte sie ans Fenster gelockt. Er war irgendwo aus der Dunkelheit da draußen gekommen. Wie eine Eisnadel war er in ihr Bewusstsein gedrungen und hatte ihr einen Schauder über den Rücken gejagt. Es hatte sich angehört wie ein Angstschrei, allerdings nicht wirklich menschlich. Welches Wesen machte solche Geräusche? Als ein Blitz den düsteren Himmel zerschnitt, zuckte Maya erschrocken zusammen, denn sie erkannte für wenige Augenblicke ganz nah unter den sturmzerzausten Bäumen deutlich die Umrisse eines riesigen tintenschwarzen Pferdes, auf dem ein Reiter in einem langen dunklen Mantel saß. Einen Moment lang zweifelte sie an ihren Sinnen, so gespenstisch wirkte die Szene und erinnerte sie eher an einen Gruselfilm als an die Wirklichkeit. Instinktiv trat sie einen Schritt zurück, obwohl sie wusste, dass sie aus dieser Entfernung im Schatten des Zimmers nicht gesehen werden konnte. Oder etwa doch? Ein gewaltiges Donnergrollen aus den sich bedrohlich auftürmenden nachtgrauen Wolkenmassen ließ das Tier den Kopf zurückwerfen und ein durchdringendes, schrilles Wiehern ausstoßen. Trotz des beständig niederprasselnden Regens verursachten die eisenbeschlagenen Hufe nun ein deutlich klackendes Geräusch. Maya hielt den Atem an: Der Mann hatte den gepflasterten Vorhof des alten Hauses erreicht. Sie drückte sich in die Fensternische und hoffte, dass er nicht zu ihr aufsah. Er war jetzt so nah, dass sie ihn im Licht der Hausbeleuchtung näher betrachten konnte. In den Falten des vor Nässe glänzenden Mantels lief der Regen in dichten Rinnsalen hinab. Der Fremde hatte etwas - möglicherweise einen Sack - vornüber geworfen, und ließ das Ding vorsichtig zu Boden gleiten. Dann sprang er mit einer geschmeidigen Bewegung vom Pferd und beugte sich über das große Bündel. Maya keuchte überrascht auf, denn das, was sie für einen Sack gehalten hatte, bewegte sich - ein Junge war es, der sich, in zerschlissene Lumpen gehüllt, auf den Boden kauerte. Er hatte die Arme um den Körper geschlungen und zitterte vor Kälte. Offensichtlich war er verletzt, denn Maya bemerkte nun ein bandagiertes Bein. Er schien ihr etwa in ihrem Alter zu sein, vielleicht auch ein bisschen älter; das war bei diesem trüben Licht unmöglich festzustellen. Einen Augenblick lang fühlte sie sich an ihre eigene Ankunft hier in diesem Waisenhaus erinnert, und sie empfand tiefes Mitleid mit ihm. Ihr war berichtet worden, dass sie vor über fünfzehn Jahren als wenige Wochen altes Findelkind im dichten Schneetreiben ins Waisenhaus gebracht worden war. Ihr genaues Geburtsdatum hatte sie allerdings nie erfahren. Die Alten im Dorf erinnerten sich nicht, jemals einen kälteren und schneereicheren Winter erlebt zu haben. Sie wusste nichts über sich, nicht einmal, ob sie ihre großen braunen Augen und ihr lockiges dunkles Haar, das sie ziemlich lang trug, von ihrem Vater oder ihrer Mutter geerbt hatte. Man hatte ihr nur erzählt, dass sie ein hübsches, niedliches Baby gewesen sei. Nun, niedlich war sie nicht mehr, hoffte sie. Die damalige Köchin hatte ihr zugetragen, dass man sie eingewickelt in ein silbrig glänzendes Tuch von erstaunlich feiner Machart gefunden hatte.

Inhalt

1. Der fremde Junge 2. Der Plan 3. Das Land hinter dem Wasserfall 4. Wichte und Pferde 5. Unterricht 6. Geschenke 7. Die Warnung 8. Flucht aus Eldorin 9. Wiedersehen 10. Der unheimliche Mann 11. Shanouk 12. Die Höhle im Berg 13. Im Herzen des Berges 14. Der Weg zurück

Produktinformationen

Titel: Eldorin - Das verborgene Land
Untertitel: Das verborgene Land
Illustrator: Gaby Wohlrab
Autor: Gaby Wohlrab
EAN: 9783981620108
ISBN: 978-3-9816201-0-8
Format: Fester Einband
Altersempfehlung: 12 bis 15 Jahre
Herausgeber: Vier Raben
Genre: Vorlesebücher, Märchen, Sagen, Reime & Lieder
Anzahl Seiten: 513
Gewicht: 911g
Größe: H223mm x B148mm x T48mm
Veröffentlichung: 20.03.2014
Jahr: 2013

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen