Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Klagefrist im Falle einer Kündigung wegen des Betriebsübergangs

  • Kartonierter Einband
  • 490 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Gem. 4, 7, 13 Abs. 3 KSchG hat der Arbeitnehmer drei Wochen Zeit, um gerichtlich gegen eine unwirksame Kündigung wegen des Betrieb... Weiterlesen
20%
41.30 CHF 33.05
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Gem. 4, 7, 13 Abs. 3 KSchG hat der Arbeitnehmer drei Wochen Zeit, um gerichtlich gegen eine unwirksame Kündigung wegen des Betriebsübergangs vorzugehen. Die Frist ist zu kurz, wenn der Veräußerer die Kündigung ausgesprochen hat, der Arbeitnehmer (noch) keinen allgemeinen Kündigungsschutz genießt und der Veräußerer den Arbeitnehmer nicht über den geplanten Betriebsübergang unterrichtet hat. In diesem Fall verstoßen die genannten Vorschriften gegen die Berufsfreiheit des Arbeitnehmers und sein Recht auf effektiven Rechtsschutz. Eine verfassungskonforme Auslegung ist nicht möglich. Eine teleologische Reduktion ist zulässig und geboten. Der Arbeitnehmer kann bis zur Grenze der Verwirkung eine allgemeine Feststellungsklage gem. 256 ZPO erheben. Das gilt jedoch nicht im Fall der Insolvenz. Hier ist der Eingriff in die Grundrechte gerechtfertigt. Außerdem steht die kurze Klagefrist im Widerspruch zur Richtlinie zum Betriebsübergang. Die üblichen Sanktionen bei fehlerhafter Umsetzung einer Richtlinie (Vertragsverletzungsverfahren, unmittelbare Wirkung der Richtlinie, Schadensersatz) helfen dem Arbeitnehmer nicht. Allerdings rechtfertigt der Verstoß gegen die Richtlinie auch die teleologische Reduktion der nationalen Normen. Insoweit ist der Rechtsprechung des EuGH zu folgen. Eine unmittelbare Wirkung der EU-Grundrechte ist abzulehnen. Im Fall der Insolvenz gilt die Richtlinie nicht, so dass das EU-Recht der Anwendung der 4, 7, 13 Abs. 3 KSchG nicht entgegensteht."

Produktinformationen

Titel: Die Klagefrist im Falle einer Kündigung wegen des Betriebsübergangs
Untertitel: Ein Beitrag zur Debatte über die richtlinienkonforme Auslegung und Rechtsfortbildung einer nationalen Norm
Autor:
EAN: 9783961630110
Format: Kartonierter Einband
Genre: Recht
Anzahl Seiten: 490
Gewicht: 720g
Größe: H230mm x B230mm

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen