Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Zum Ethos der Pluralität

  • Kartonierter Einband
  • 264 Seiten
Mit welchem Recht spricht man von "postmoderner Beliebigkeit"? Welche Bedeutung haben postmoderne Denker für die interku... Weiterlesen
20%
35.90 CHF 28.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Mit welchem Recht spricht man von "postmoderner Beliebigkeit"? Welche Bedeutung haben postmoderne Denker für die interkulturelle Philosophie? Wie lässt sich in Zeiten der Globalisierung mehr Verständnis zwischen den Kulturen erreichen? Ist das Konzept einer "Kultur ohne Zentrum" oder das der "transversalen Vernunft" dazu in der Lage? Liegt postmodernen Denkansätzen eine besondere Metaphysik zu Grunde? Gabriele Münnix entwickelt das Denken der Postmoderne und das ihm eigene Ethos aus seinen Wurzeln bei Nietzsche, Heidegger und William James und zeigt auf, wie sich postmodernes Denken in verschiedenen Ländern mit Gemeinsamkeiten, aber auch Differenzen zu einem komplexen Syndrom zusammenfügt. Dabei nimmt sie zunächst bewusst eine Innenperspektive ein, um dann in einigen wesentlichen Kritikpunkten weiterführende Perspektiven zu entwickeln ...

Autorentext
Gabriele Münnix, studierte Philosophie, Mathematik und Pädagogik und war Dozentin für Philosophie am Institut für Lehrerfortbildung Mühlheim/Ruhr sowie Lehrbeauftragte der Universität Innsbruck.

Produktinformationen

Titel: Zum Ethos der Pluralität
Untertitel: Postmoderne und Multiperspektivität als Programm
Autor:
EAN: 9783825866297
ISBN: 978-3-8258-6629-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lit Verlag
Genre: 19. Jahrhundert
Anzahl Seiten: 264
Gewicht: 446g
Größe: H233mm x B163mm x T17mm
Jahr: 2011
Auflage: 2. Auflage.

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel