Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Kino als moralische Anstalt

  • Kartonierter Einband
  • 251 Seiten
Zwischen 1933 und 1945 wurden nur verhältnismäßig wenige Filme produziert, die eindeutig als Propagandastreifen e... Weiterlesen
20%
82.00 CHF 65.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Klappentext

Zwischen 1933 und 1945 wurden nur verhältnismäßig wenige Filme produziert, die eindeutig als Propagandastreifen erkennbar sind. Die meisten Unterhaltungsfilme der Zeit lassen sich auf den ersten Blick kaum von Produktionen aus den 50er Jahren unterscheiden. Dieses Buch befaßt sich mit den Versuchen der NS-Filmpolitik, die nicht-politischen Spielfilme dazu zu benutzen, die Einstellung der Bevölkerung in sozialen Fragen zu beeinflussen. Zum einen sollten bestimmte Ideen transportiert, zum anderen unerwünschte Inhalte und Tendenzen aus den Filmen ausgeschlossen werden. So wünschte man sich etwa die kinderreiche Familie als positives Leitbild, und kein Gangster durfte sich mehr ungestraft seiner Beute erfreuen. Quellengrundlage der Untersuchung sind vor allem die Film-Fachzeitschriften und die Spielfilme der Zeit.

Produktinformationen

Titel: Das Kino als moralische Anstalt
Untertitel: Soziale Leitbilder und die Darstellung gesellschaftlicher Realität im Spielfilm des Dritten Reiches
Editor:
Autor:
EAN: 9783631458648
ISBN: 978-3-631-45864-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Kunst
Anzahl Seiten: 251
Gewicht: 331g
Größe: H325mm x B151mm x T18mm
Jahr: 1994

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen