Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Benin - Wiege des Voodoo

  • Fester Einband
  • 189 Seiten
Zeremonien, Tänze, Orakelkunst und Heilungen sind Ausdruck des Voodoo. Dieser gelangte in der Neuzeit mit dem Sklavenhandel nach L... Weiterlesen
20%
45.50 CHF 36.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Zeremonien, Tänze, Orakelkunst und Heilungen sind Ausdruck des Voodoo. Dieser gelangte in der Neuzeit mit dem Sklavenhandel nach Lateinamerika, in die Vereinigten Staaten und von dort aus in den letzten Jahrzehnten auch nach Europa. Doch seine Wurzeln liegen in der kleinen Republik von Benin an der westafrikanischen Küste, einst Sklavenküste genannt. Hier forscht Gabriele Lademann-Priemer nach seinen Ursprüngen. Könige und Sklavenhändler, Priester und Kolonialmächte haben an seiner Ausformung mitgewirkt. Heute ist der Voodoo in Benin eine anerkannte Religion mit eigenem Feiertag. Gängige Klischees von Zombies und Nagelpuppen erfüllen sich nicht. Doch der echte Voodoo ist nicht minder spannend, will er doch nicht weniger als das Gleichgewicht unter Menschen und zwischen Göttern und Menschen erhalten. Die Riten prägen sich in den Weltgegenden verschieden aus, die Götter wandeln sich. Verbindungen zwischen Afrika, Amerika und Europa machen den Atlantik zum Binnenmeer und den Voodoo zur globalisierten Religion.

Autorentext

Gabriele Lademann-Priemer, geb. 1945, Pastorin, seit 1992 Beauftragte für Sekten- und Weltanschauungsfragen der Nordelbischen Ev.-Luth.Kirche. Studium der Theologie in Hamburg und Heidelberg, 1971-72 Feldforschungen zur Zulu-Religion in Natal/KwaZulu, Südafrika, 1972-1992 Vikariat und Gemeindepfarramt in Hamburg, Ausbildung in "Personzentrierter Gesprächsführung", 1987 Promotion über die Heilungsvorstellungen der Zulu in Südafrika. 2007 und 2009 Reisen nach Benin zu den Voodookulten. Zahlreiche Veröffentlichungen über afrikanische Religionen und Weltanschauungsfragen.



Klappentext

Zeremonien, Tänze, Orakelkunst und Heilungen sind Ausdruck des Voodoo. Dieser gelangte in der Neuzeit mit dem Sklavenhandel nach Lateinamerika, in die Vereinigten Staaten und von dort aus in den letzten Jahrzehnten auch nach Europa. Doch seine Wurzeln liegen in der kleinen Republik von Benin an der westafrikanischen Küste, einst "Sklavenküste" genannt. Hier forscht Gabriele Lademann-Priemer nach seinen Ursprüngen. Könige und Sklavenhändler, Priester und Kolonialmächte haben an seiner Ausformung mitgewirkt. Heute ist der Voodoo in Benin eine anerkannte Religion mit eigenem Feiertag. Gängige Klischees von Zombies und Nagelpuppen erfüllen sich nicht. Doch der echte Voodoo ist nicht minder spannend, will er doch nicht weniger als das Gleichgewicht unter Menschen und zwischen Göttern und Menschen erhalten. Die Riten prägen sich in den Weltgegenden verschieden aus, die Götter wandeln sich. Verbindungen zwischen Afrika, Amerika und Europa machen den Atlantik zum Binnenmeer und den Voodoo zur globalisierten Religion.

Produktinformationen

Titel: Benin - Wiege des Voodoo
Autor:
EAN: 9783828824157
ISBN: 978-3-8288-2415-7
Format: Fester Einband
Herausgeber: Tectum Verlag
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 189
Gewicht: 428g
Größe: H221mm x B159mm x T20mm
Veröffentlichung: 01.10.2010
Jahr: 2010

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen