Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die juristische Person als Geschäftsführungsorgan einer Kapitalgesellschaft

  • Kartonierter Einband
  • 418 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Obwohl die GmbH & Co KGaA anerkannt ist, verbieten 76 Abs. 3 S. 1 AktG und 6 Abs. 2 S. 1 GmbHG die Geschäftsführung durch eine... Weiterlesen
20%
126.00 CHF 100.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Obwohl die GmbH & Co KGaA anerkannt ist, verbieten 76 Abs. 3 S. 1 AktG und 6 Abs. 2 S. 1 GmbHG die Geschäftsführung durch eine juristische Person. In der Praxis könnte aber auf diesem Wege in einer Holding mehr Transparenz zugunsten der Anleger erreicht werden. Die Nachfolge könnte interessengerecht gestaltet und eine Sanierung erfolgreich durchgeführt werden. Zudem weist die Rechtsordnung der juristischen Person bereits Aufgaben der Geschäftsführung zu. Weder das Kompetenzgefüge noch die Haftungsstruktur werden durch die juristische Person in der Geschäftsführung durchbrochen. Im Konzern besteht im Zuge der Rechtsprechung des BGH umfassender Schutz für Gesellschaft, Gesellschafter und Gläubiger. Das Verbot ist daher überflüssig.

Autorentext

Die Autorin: Gabriele Komp studierte von 1991 bis 1996 Rechtswissenschaft an den Universitäten Passau und Erlangen-Nürnberg. Anschließend promovierte sie an der Universität zu Kiel und absolvierte von 1998 bis 2000 ihr Referendariat am Landgericht Flensburg.



Klappentext

Obwohl die GmbH & Co KGaA anerkannt ist, verbieten §§ 76 Abs. 3 S. 1 AktG und 6 Abs. 2 S. 1 GmbHG die Geschäftsführung durch eine juristische Person. In der Praxis könnte aber auf diesem Wege in einer Holding mehr Transparenz zugunsten der Anleger erreicht werden. Die Nachfolge könnte interessengerecht gestaltet und eine Sanierung erfolgreich durchgeführt werden. Zudem weist die Rechtsordnung der juristischen Person bereits Aufgaben der Geschäftsführung zu. Weder das Kompetenzgefüge noch die Haftungsstruktur werden durch die juristische Person in der Geschäftsführung durchbrochen. Im Konzern besteht im Zuge der Rechtsprechung des BGH umfassender Schutz für Gesellschaft, Gesellschafter und Gläubiger. Das Verbot ist daher überflüssig.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Verbot in Widerspruch zur Anerkennung GmbH & Co. KGaA - Praktischer Bedarf nach Änderung - Kompetenzen und Haftung in der Kapitalgesellschaft durch Änderung nicht beeinträchtigt - Konzernrecht bietet bereits ausreichenden Schutz an - Entwicklung im internationalen Recht und in EU unterstützt Forderung nach Änderung.

Produktinformationen

Titel: Die juristische Person als Geschäftsführungsorgan einer Kapitalgesellschaft
Untertitel: Betrachtungen zu §§ 76 Abs. 3 S. 1 AktG und 6 Abs. 2 S. 1 GmbHG
Autor:
EAN: 9783631361498
ISBN: 978-3-631-36149-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 418
Gewicht: 539g
Größe: H211mm x B151mm x T25mm
Jahr: 2000
Auflage: Neuausg.

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen