Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Signifikationsprozesse in Goethes 'Faust', Zweiter Teil

  • Kartonierter Einband
  • 272 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Bisher wurde 'Faust II' entweder als allegorisches oder als symbolisches Kunstwerk gelesen. In diesem Buch wird erstmali... Weiterlesen
20%
90.00 CHF 72.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Bisher wurde 'Faust II' entweder als allegorisches oder als symbolisches Kunstwerk gelesen. In diesem Buch wird erstmalig das Faust-Drama als Abfolge zeichentheoretischer Konzeptionen gedeutet. Neben Allegorie und Symbol konstituieren mythologische Erzählformen das Kunstschöne als Versuch der magischen Erlösung durch Fiktion. Der falsche Umgang mit Zeichen erscheint als Grundirrtum der Moderne und die 'Neue Mythologie' der Romantiker wird als magische Zeichenmanipulation entlarvt. Fausts Ende ist als 'Mythologie für den Zuschauer' Einübung des Rezipienten in den kompetenten Umgang mit Zeichen.

Autorentext

Die Autorin: Gabriele Hesse-Belasi wurde 1957 in Osterholz-Scharmbeck bei Bremen geboren. Sie studierte Germanistik und Geschichte an der Universität Konstanz. 1991 promovierte sie in Konstanz über Goethes 'Faust II'.



Klappentext

Bisher wurde 'Faust II' entweder als allegorisches oder als symbolisches Kunstwerk gelesen. In diesem Buch wird erstmalig das Faust-Drama als Abfolge zeichentheoretischer Konzeptionen gedeutet. Neben Allegorie und Symbol konstituieren mythologische Erzählformen das Kunstschöne als Versuch der magischen Erlösung durch Fiktion. Der falsche Umgang mit Zeichen erscheint als Grundirrtum der Moderne und die 'Neue Mythologie' der Romantiker wird als magische Zeichenmanipulation entlarvt. Fausts Ende ist als 'Mythologie für den Zuschauer' Einübung des Rezipienten in den kompetenten Umgang mit Zeichen.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Formen poetischer Diskurse - Fausts zeichentheoretische Irrtümer - Welt als Vorstellungsinhalt - Konstituierung des Kunstschönen - Scheitern der Erlösung durch Fiktion - Fausts Ende als 'Mythologie für den Zuschauer'.

Produktinformationen

Titel: Signifikationsprozesse in Goethes 'Faust', Zweiter Teil
Untertitel: Mythologische Figur und poetisches Verfahren
Autor:
EAN: 9783631450451
ISBN: 978-3-631-45045-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Deutschsprachige Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 272
Gewicht: 364g
Größe: H208mm x B146mm x T20mm
Jahr: 1992
Auflage: Neuausg.

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen