Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Grammaire des Dames. Grammatica per le Dame

  • Fester Einband
  • 416 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Studie analysiert die Geschichte der Grammatikschreibung des Französischen und Italienischen im 18. und frühen 19. Jahrhundert... Weiterlesen
20%
99.00 CHF 79.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die Studie analysiert die Geschichte der Grammatikschreibung des Französischen und Italienischen im 18. und frühen 19. Jahrhundert. Ihr Fokus liegt auf den "Grammatiken für Damen". Es kommen daher Fragen u.a. zu Widmungen und deren Adressaten, Ex Libris, dem Umgang mit Fachbegriffen und dem Zusammenhang Sprachbewertung - Genderkonstrukt zum Tragen.

Die Studie leistet einen Beitrag zur Geschichte der Grammatikschreibung des Französischen und Italienischen und legt ihren Schwerpunkt auf Frankreich und die deutschsprachigen Länder im 18. und frühen 19. Jahrhundert. Da bereits in den Titeln Grammaire des Dames und Grammatica per le Dame ein explizit formulierter Adressatenbezug erscheint, konzentrieren sich die Fragen, die dieser seriellen Untersuchung zugrunde liegen, weniger auf die Grammatiktheorie als vielmehr auf den aus der Zeit heraus zu entwickelnden Bezug zu den Damen. Damit gewinnen andere Aspekte an Bedeutung, die mit Bezug auf das Konstrukt "Damen" zu interpretieren sind: Widmungen und deren Adressaten, Ex Libris, Format, Umfang und inhaltliche Schwerpunktbildung der Werke, die Verwendung der Fachbegriffe, die Präsentation der Inhalte bzw. der Kommunikationsmodus, der Zusammenhang Sprachbewertung - Genderkonstrukt sowie die Zeiträume der editorischen Verdichtung vor dem Hintergrund historischer Ereignisse. Der Band enthält eine umfangreiche kommentierte Bibliographie und anschauliches Bildmaterial.

Autorentext

Gabriele Beck-Busse ist Professorin für Romanische Philologie an der Universität Marburg. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen in der französischen, italienischen und portugiesischen Sprachwissenschaft im Bereich Verbsemantik, Tempus, Geschichte der Grammatik und der zweisprachigen Lexikographie sowie der Sprachpolitik während des italienischen Faschismus.



Zusammenfassung
quot;Mit diesem Band legt Gabriele Beck-Busse einen (ge)wichtigen und anregenden Beitrag zur romanischen Grammatikographie vor allem des 18. und 19. Jh. vor [...]." (Ingrid Neumann-Holzschuh, Romanische Forschungen 129/2017)

Inhalt

Inhalt: Geschichte der Grammatikschreibung (Französisch, Italienisch, 18. Jahrhundert, Frankreich, deutschsprachige Länder) - Damen als Genderkonstrukt - Serielle Analyse von Inhalt und Form der Grammatiken vor dem Konstrukt «Damen» - Damen und Sprachbewertung - Damen und/vs. Ungelehrte - Geschichte der Grammatik vs. Ereignisgeschichte - Grammatik als Produkt kultureller und gesellschaftlicher Wahrnehmungsmuster.

Produktinformationen

Titel: Grammaire des Dames. Grammatica per le Dame
Untertitel: Grammatik im Spannungsfeld von Sprache, Kultur und Gesellschaft
Autor:
EAN: 9783631569917
ISBN: 978-3-631-56991-7
Format: Fester Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Romanische Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 416
Gewicht: 688g
Größe: H216mm x B154mm x T32mm
Jahr: 2014
Auflage: Neuausg.