2. Adventsüberraschung: 30% Rabatt auf Bücher (DE)! Nur noch heute profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Preisbildung beim Gang an die Börse

  • Kartonierter Einband
  • 164 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Insbesondere seit dem Börsengang der Telekom AG hat sich das Bookbuilding-Verfahren auch in Deutschland als Plazierungsverfahren b... Weiterlesen
30%
78.00 CHF 54.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Insbesondere seit dem Börsengang der Telekom AG hat sich das Bookbuilding-Verfahren auch in Deutschland als Plazierungsverfahren beim Gang an die Börse etabliert. Bei diesem Verfahren fließen neben den Preisvorstellungen des Emittenten und der beteiligten Banken auch die Gebote interessierter Investoren in die Preisfindung mit ein. Im Unterschied zu reinen Bietverfahren, bei denen lediglich der Preis über die Zuteilung entscheidet, werden beim Bookbuilding-Verfahren weitere Kriterien berücksichtigt. Empirische Untersuchungen deuten darauf hin, daß die häufig auftretende positive Zeichnungsrendite bei Erstemissionen maßgeblich durch das jeweilige Plazierungsverfahren beeinflußt wird. Aufbauend auf einer ausführlichen Darstellung existierender Verfahren entwickelt die Autorin ein Auktionsmodell, das einen Vergleich des Bookbuilding-Verfahrens mit reinen Bietverfahren ermöglicht.

Autorentext

Die Autorin: Gabriele Ahrens wurde 1970 in Oelde geboren. Von 1989 bis 1994 absolvierte sie das Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität-Gesamthochschule Siegen. Von 1994 bis 1997 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Finanzierung von Frau Professor Dr. Sigrid Müller tätig, seit 1996 an der Humboldt-Universität zu Berlin. Seit 1997 arbeitet sie in der Finanzabteilung der Effem GmbH, Verden. 1998 promovierte sie zum Dr. rer. pol.



Klappentext

Insbesondere seit dem Börsengang der Telekom AG hat sich das Bookbuilding-Verfahren auch in Deutschland als Plazierungsverfahren beim Gang an die Börse etabliert. Bei diesem Verfahren fließen neben den Preisvorstellungen des Emittenten und der beteiligten Banken auch die Gebote interessierter Investoren in die Preisfindung mit ein. Im Unterschied zu reinen Bietverfahren, bei denen lediglich der Preis über die Zuteilung entscheidet, werden beim Bookbuilding-Verfahren weitere Kriterien berücksichtigt. Empirische Untersuchungen deuten darauf hin, daß die häufig auftretende positive Zeichnungsrendite bei Erstemissionen maßgeblich durch das jeweilige Plazierungsverfahren beeinflußt wird. Aufbauend auf einer ausführlichen Darstellung existierender Verfahren entwickelt die Autorin ein Auktionsmodell, das einen Vergleich des Bookbuilding-Verfahrens mit reinen Bietverfahren ermöglicht.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Darstellung existierender Plazierungsverfahren - Vergleich des Bookbuilding-Verfahrens mit reinen Auktionsverfahren anhand eines Auktionsmodells.

Produktinformationen

Titel: Preisbildung beim Gang an die Börse
Untertitel: Der Einfluß von Plazierungsverfahren auf die Unterbewertung bei Aktienerstemissionen
Autor:
EAN: 9783631360569
ISBN: 978-3-631-36056-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 164
Gewicht: 296g
Größe: H229mm x B161mm x T13mm
Jahr: 2000
Auflage: Neuausg.

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen