Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Erfolgskontrolle in der kommunalen Wirtschaftsförderung

  • Kartonierter Einband
  • 404 Seiten
In Zeiten knapper öffentlicher Haushalte steht die Wirtschaftsförderung als freiwillige kommunale Aufgabe häufig unter Rechtfertig... Weiterlesen
20%
145.00 CHF 116.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

In Zeiten knapper öffentlicher Haushalte steht die Wirtschaftsförderung als freiwillige kommunale Aufgabe häufig unter Rechtfertigungsdruck. Seit längerer Zeit wird deshalb über Möglichkeiten von Erfolgskontrolle in der kommunalen Wirtschaftsförderung intensiv diskutiert und nach Verfahren gesucht, positive Effekte kommunaler Wirtschaftsförderung transparent und nachvollziehbar zu machen. Dabei zeigt sich immer wieder, dass die einfache Übertragung klassischer Kontrollverfahren auf die Wirtschaftsförderung an Grenzen stößt. Am Ende stellt sich die Frage, ob es eine praktikable Erfolgskontrolle in der Wirtschaftsförderung überhaupt geben kann? Mit vorliegender Arbeit untersucht die Autorin Gabriele Ackermann das Thema empirisch aus Anwendersicht und entwickelt abschließend das Modell einer modifizierten Erfolgskontrolle mittels eines neuen Prozessschemas. Ursache, Mitteleinsatz und letztlich die erreichten Effekte werden somit nachvollziehbar. Das Buch richtet sich an Entscheidungsträger und Praktiker aus Verwaltung und Politik sowie an alle, die sich mit der Herausforderung einer Erfolgskontrolle vor dem Hintergrund vielfach fehlender Kausalzusammenhänge auseinandersetzen müssen.

Autorentext

Gabriele Ackermann studierte Diplom-Geographie und Volkswirtschaftslehre an der Johannes-Gutenberg Universität Mainz. Ihre langjährige Führungserfahrung in Wirtschaftsförderung und Beratung hat sie im Rahmen ihrer Promotion zur Erfolgskontrolle gebündelt. Sie ist aktuell im Bereich Public Affairs in der Sparte der Erneuerbaren Energien tätig.



Klappentext

In Zeiten knapper öffentlicher Haushalte steht die Wirtschaftsförderung als freiwillige kommunale Aufgabe häufig unter Rechtfertigungsdruck. Seit längerer Zeit wird deshalb über Möglichkeiten von Erfolgskontrolle in der kommunalen Wirtschaftsförderung intensiv diskutiert und nach Verfahren gesucht, positive Effekte kommunaler Wirtschaftsförderung transparent und nachvollziehbar zu machen. Dabei zeigt sich immer wieder, dass die einfache Übertragung klassischer Kontrollverfahren auf die Wirtschaftsförderung an Grenzen stößt. Am Ende stellt sich die Frage, ob es eine praktikable Erfolgskontrolle in der Wirtschaftsförderung überhaupt geben kann? Mit vorliegender Arbeit untersucht die Autorin Gabriele Ackermann das Thema empirisch aus Anwendersicht und entwickelt abschließend das Modell einer modifizierten Erfolgskontrolle mittels eines neuen Prozessschemas. Ursache, Mitteleinsatz und letztlich die erreichten Effekte werden somit nachvollziehbar. Das Buch richtet sich an Entscheidungsträger und Praktiker aus Verwaltung und Politik sowie an alle, die sich mit der Herausforderung einer Erfolgskontrolle vor dem Hintergrund vielfach fehlender Kausalzusammenhänge auseinandersetzen müssen.

Produktinformationen

Titel: Erfolgskontrolle in der kommunalen Wirtschaftsförderung
Untertitel: Analyse und Modifikation einer fragwürdigen Forderung
Autor:
EAN: 9783838132150
ISBN: 978-3-8381-3215-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften AG
Genre: Geowissenschaften
Anzahl Seiten: 404
Gewicht: 618g
Größe: H220mm x B150mm x T24mm
Jahr: 2015

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel