Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Zeitzeugen der argentinischen Militärdiktatur

  • Kartonierter Einband
  • 92 Seiten
Das Verschwindenlassen von sogenannten subversiven Gruppen durch das Militär in Argentinien von 1976 bis 1983 sollte eine Basis fü... Weiterlesen
20%
68.00 CHF 54.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Das Verschwindenlassen von sogenannten subversiven Gruppen durch das Militär in Argentinien von 1976 bis 1983 sollte eine Basis für das Vergessen schaffen und es ist dem Einsatz von Menschenrechtsorganisationen wie der Mütter des Plaza de Mayo zu verdanken, dass dies letztendlich nicht geglückt ist. Die Autorin Gabriela Listberger gibt einführend einen Überblick über die Geschichte Argentiniens, die den Weg für den Guerra Sucia ebnete und zeigt auf, mit welcher Brutalität und Grausamkeit das Militär agierte und welchen Einfluss das Ausland auf die Geschehnisse in Argentinien hatte. Darauf aufbauend kommen Zeitzeugen zu Wort. Abschließend erläutert die Autorin die Arbeit argentinischer Menschenrechtsorganisationen, dank derer die Weltöffentlichkeit auf die Verbrechen in Argentinien aufmerksam gemacht wurde. Dieses Buch richtet sich an ein Publikum, das bereit ist, sich heute der Vergangenheit zu stellen und somit die Zukunft bewusst zu verändern. Es soll ein weiterer Beitrag zur Aufklärung sein, um Verbrechen nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

Autorentext

Gabriela Listberger, Mag. phil.: Studium der Deutschen und Spanischen Philologie an der Universität Wien. Studium der Kinesiologie an der Akademie für Holistische Kinesiologie. Kinesiologische Therapeutin, DaF-Lehrerin und Reiseleiterin in Argentinien.



Klappentext

Das Verschwindenlassen von sogenannten subversiven Gruppen durch das Militär in Argentinien von 1976 bis 1983 sollte eine Basis für das Vergessen schaffen und es ist dem Einsatz von Menschenrechtsorganisationen wie der "Mütter des Plaza de Mayo" zu verdanken, dass dies letztendlich nicht geglückt ist. Die Autorin Gabriela Listberger gibt einführend einen Überblick über die Geschichte Argentiniens, die den Weg für den "Guerra Sucia" ebnete und zeigt auf, mit welcher Brutalität und Grausamkeit das Militär agierte und welchen Einfluss das Ausland auf die Geschehnisse in Argentinien hatte. Darauf aufbauend kommen Zeitzeugen zu Wort. Abschließend erläutert die Autorin die Arbeit argentinischer Menschenrechtsorganisationen, dank derer die Weltöffentlichkeit auf die Verbrechen in Argentinien aufmerksam gemacht wurde. Dieses Buch richtet sich an ein Publikum, das bereit ist, sich heute der Vergangenheit zu stellen und somit die Zukunft bewusst zu verändern. Es soll ein weiterer Beitrag zur Aufklärung sein, um Verbrechen nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

Produktinformationen

Titel: Zeitzeugen der argentinischen Militärdiktatur
Untertitel: 1976 - 1983
Autor:
EAN: 9783639215380
ISBN: 978-3-639-21538-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 92
Gewicht: 159g
Größe: H219mm x B150mm x T15mm
Jahr: 2009

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen