Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Demokratie und Befreiung in den Erziehungsphilosophien von John Dewey und Paulo Freire

  • Kartonierter Einband
  • 172 Seiten
Magisterarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 20. Jahrhunderts / Gegenwart, Note: 1,0, Leopold-Fra... Weiterlesen
20%
67.00 CHF 53.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Magisterarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 20. Jahrhunderts / Gegenwart, Note: 1,0, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck (Fakultät für Erziehungswissenschaften), Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Mit eigenen, farbigen Illustrationen. Enthält englische und portugiesische Zitate. Letztere wurden vom Autor ins Deutsche übersetzt., Abstract: In der vorliegenden Arbeit sollen die Erziehungsphilosophien des US-amerikanischen Universalphilosophen John Dewey (1859-1952) und des brasilianischen Volkspädagogen Paulo Freire (1921-1997) verglichen werden. Es geht hierbei nicht um einen besser-schlechter-Vergleich, der dazu dienen könnte, einen der beiden Autoren "auszumustern". Ich gehe vielmehr davon aus, dass beide Denker Wesentliches zur Disziplin der Erziehungswissenschaften beigetragen haben, und dass ihre Theorien und Gedanken immer noch aktuell sind. Es geht mir in dieser Arbeit eher um einen inhaltlich-qualitativen Vergleich. Wie noch zu zeigen sein wird, ist ein zentrales Moment in Deweys Schaffen das Streben nach Demokratie im weitesten Sinne; Freires Leben und Schreiben dreht sich um den Prozess der Befreiung von unterdrückerischen Verhältnissen. Die Leitfrage ist daher die folgende: Wo und in wie weit überschneiden sich Deweys Streben nach Demokratie und Freires Forderung nach Befreiung? Genauer: Wie dringend oder zwingend sollte sich jemand, der sich für Freires Erziehungsziel der Befreiung interessiert, auch mit Dewey auseinander setzen? Warum? Wie dringend oder zwingend sollte sich jemand, der sich für Deweys Streben nach Demokratie interessiert, auch mit Freire auseinander setzen? Warum? Es soll dabei hauptsächlich auf die Intentionen der Autoren - also die von ihnen vorgegebenen oder die aus ihrem Werk herauszuarbeitenden Ziele der Erziehung - eingegangen werden. Wir gehen als Forschungsprämisse also davon aus, dass die Motivationen und die Zielsetzungen eines Autors für die Auseinandersetzung mit dessen Werk besonders interessant sind. Stimmen die zwei Autoren in ihren Motiven und Zielen überein oder gibt es dabei eine wesentliche Überschneidung, dann ist folglich anzunehmen, dass das Interesse an einem der beiden auch mit dem Interesse am anderen einhergeht.

Autorentext

Zum Autor: Magister-Studium der Pädagogik / Erziehungswissenschaften in Innsbruck. 3,5-jährige Arbeit in einem Kinderheim in Honduras, Mittelamerika. Arbeit in der stationären Betreuung von Kindern und Jugendlichen in Tirol und Südtirol. Ambulante Familienarbeit und Freizeitpädagogik in Tirol Arbeitet derzeit in einem Wohnheim für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Ist im Zweitberuf selbständiger Webdesigner und IT-Dienstleister.

Produktinformationen

Titel: Demokratie und Befreiung in den Erziehungsphilosophien von John Dewey und Paulo Freire
Untertitel: Inwiefern Freire und Dewey ein gemeinsames Ziel der Erziehung vertreten
Autor:
EAN: 9783668015012
ISBN: 978-3-668-01501-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Philosophie & Religion
Anzahl Seiten: 172
Gewicht: 144g
Größe: H213mm x B152mm x T9mm
Jahr: 2015

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel