2. Adventsüberraschung: 30% Rabatt auf Bücher (DE)! Mehr erfahren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Cien años de soledad

  • Kartonierter Einband
  • 494 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das imaginäre Macondo ist Schauplatz drastischer und geheimnisvoller Ereignisse im Leben der Familie Buendia über Generationen. Ma... Weiterlesen
30%
22.25 CHF 15.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Das imaginäre Macondo ist Schauplatz drastischer und geheimnisvoller Ereignisse im Leben der Familie Buendia über Generationen. Macondo ist Heimat der Nachfahren Jose Arcadio Buendias und seiner mehr als hundert Jahre alt werdenden Frau Ursula. Macondo ist ebenso typisch karibisch wie einzigartig; in Macondo erfüllen sich die Prophezeiungen des Melchiades über hundert Jahre. Macondo ist ein Ort voller Phantasie, tropischer Fülle und seltsamer Geschehnisse, hier blühen Absurdes und Verrücktes, steht Komisches neben Trauer und Elend.

Autorentext
Gabriel García Márquez, geb. am 6. März 1927 in dem kolumbianischen Dorf Aracataca als ältestes von sechzehn Kindern eines Telegrafisten, verbrachte seine frühe Kindheit bei seinen Großeltern. Nach dem abgebrochenen Jurastudium arbeitete er ab 1948 als Journalist in Cartagena, Barranquilla und Bogotá, und hielt sich in Rom und Paris auf. In diesen journalistischen Anfangsjahren entstanden auch seine ersten literarischen Texte. García Márquez hat sich immer als Schriftsteller und als Journalist verstanden. 1957 reiste er als Reporter in die DDR und die UDSSR. Er vertrat die kubanische Presseagentur Prensa Latina in Bogotá und New York. Die Veröffentlichung des Romans Hundert Jahre Einsamkeit (1967) machte ihn auf einen Schlag weltweit bekannt. Mit einer weltweiten Auflage von weit über zehn Millionen Exemplaren machte dieser Roman ihn zum meistgelesenen lateinamerikanischen Autor. 1982 erhielt Gabriel García Márquez den Nobelpreis für Literatur. Gabriel García Márquez, der ständig gegen Korruption und Drogenkriminalität in Kolumbien ankämpfte, war ein langjähriger Freund von Fidel Castro und bekennender Sozialist. Er hat ein umfangreiches erzählerisches und journalistisches Werk vorgelegt und gilt als einer der bedeutendsten und erfolgreichsten Schriftsteller der Welt. Gabriel García Márquez lebte in Mexiko-Stadt und auf Kuba. Der Nobelpreisträger verstarb im April 2014.

Klappentext

Miala to byc pierwsza powiesc Gabriela Garcíi Márqueza. Dzieki swym dziadkom znal od dziecka historie Macondo i dzieje rodziny Buendía, przesladowanej fatum kazirodztwa. Swiat, w ktorym rzeczy nadzwyczajne mialy wymiar szarej codziennosci, zwyczajnosc zas przyjmowana byla jak zjawisko nadprzyrodzone; swiat bez czasu, gdzie wiele rzeczy nie mialo jeszcze nazw, byl tez jego swiatem. Potrzebowal az dwudziestu lat, by wreszcie spisac te rodzinne opowiesci z calym dobrodziejstwem i przeklenstwem odniesien biblijnych, basniowych, literackich, politycznych; uswiadomil nam, ze "plemiona skazane na sto lat samotnosci nie maja juz drugiej szansy na ziemi".

Produktinformationen

Titel: Cien años de soledad
Untertitel: Biblioteca Contemporanea
Autor:
EAN: 9788497592208
ISBN: 978-84-9759-220-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Debolsillo. Hinweis: Lieferung vom Verlag mit leic
Genre: Romane & Erzählungen
Anzahl Seiten: 494
Gewicht: 369g
Größe: H191mm x B124mm x T27mm
Veröffentlichung: 01.12.2001
Jahr: 2010
Auflage: 8. Aufl.
Land: ES

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen