Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Pharmakotherapie in der Reanimation nach Herz-Kreislauf-Stillstand

  • Kartonierter Einband
  • 140 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
l..ebensrettung aus akuten NotfaIlen erfordert Entschlossenheit und rasches Handeln, aber auch ein wissenschaftlich stichfestes Ko... Weiterlesen
20%
77.00 CHF 61.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

l..ebensrettung aus akuten NotfaIlen erfordert Entschlossenheit und rasches Handeln, aber auch ein wissenschaftlich stichfestes Konzept; dies gilt fiir die manuellen Methoden der Reanimation und ebenso fiir den Einsatz von Medikamenten bei der Herz-Kreislauf-Wiederbelebung. Mit der Entdeckung und Entwicklung einer breiten Palette herz wirksamer Medikamente wurden aber (aus mehr oder weniger theore tischen Überlegungen) auch zur Behebung des akuten Herzstillstands Medikamente empfohlen, deren Nutzen bei dieser speziellen Indikation nicht ausreichend erwiesen war. Mein Mitarbeiter G. Meuret hat sich die Aufgabe gestellt, hier Klar heit zu schaffen. Mit sehr sorgfältigen, umfassenden und aufwendigen hämodynamischen und metabolischen experimentellen Untersuchungen konnte er nachweisen, daß die a-sympathikomimetische Stimulation fiir die Wiederherstellung der Koronarperfusion unentbehrlich ist und Adrenalin alle anderen Katecholamine an EffIZienz übertrifft; daß der Azidoseausgieich maßgerecht erfolgen sollte und ein Zuviel nachteiliger ist als ein Zuwenig; und daß die Gabe von Kalzium eher schädlich ist als nützlich, ja daß vielmehr die Gabe von Kalziumantagonisten eine Zukunft hat - nicht nur zur Protektion des Herzens, sondern auch des Gehirns.

Inhalt

1 Einleitung.- 2 Grundlagen der Pharmakotherapie des Herz-Kreislauf-Stillstands.- 3 Zielsetzungen.- 4 Methodik.- 4.1 Untersuchungen an Hunden.- 4.1.1 Versuchstiere, Tierhaltung.- 4.1.2 Narkose.- 4.1.3 Präparationen und Meßverfahren.- 4.1.4 Messungen der hämodynamischen Parameter.- 4.1.5 Errechnete Meßwerte.- 4.1.6 Kalibrierung.- 4.1.7 Metabolische Parameter.- 4.1.8 Steady-state-Bedingungen.- 4.1.9 Gliederung der Untersuchungsphasen.- 4.1.10 Elektronenmikroskopische Untersuchungen.- 4.1.11 Nachkalibrierung.- 4.1.12 Laborchemische Parameter.- 4.1.13 Inulin-PAH-Clearance.- 4.1.14 Katecholamine.- 4.1.15 Messung der myokardialen Kalziumnettoaufnahme mittels 47Ca++.- 4.1.16 Gruppeneinteilung.- 4.2 Untersuchungen an isolierten Meerschweinchenherzen.- 4.2.1 Präparationen.- 4.2.2 Perfusionslösungen.- 4.2.3 Messung, Registrierung und Verarbeitung der Parameter.- 4.2.4 Versuchsablauf.- 4.2.5 Bestimmung der Flimmerschwelle.- 4.3 Statistik.- 5 Kritik der Methoden.- 6 Ergebnisse.- 6.1 Asphyktischer Herzstillstand.- 6.1.1 Hämodynamik.- 6.1.2 Katecholamine.- 6.1.3 Laktat, Pyruvat.- 6.4.1 Blutgasparameter.- 6.2 Reanimation mit und ohne Azidoseausgleich.- 6.2.1 Blutgas- und Elektrolytwerte bei Reanimation ohne Applikation von Medikamenten.- 6.2.2 Reanimation mit Adrenalin bei Azidose, Alkalose und ausgeglichenem pH.- 6.2.3 pH-Veränderungen und kardiale Funktionen - Untersuchungen an isolierten Meerschweinchenherzen.- 6.3 Sympathomimetika in der Reanimation (bei Hunden).- 6.3.1 Sympathomimetika in der Phase II der Reanimation.- 6.3.2 Auswirkungen von Sympathomimetika in der Erholungsphase nach erfolgreicher Reanimation.- 6.4 Vergleich von Kalzium und Diltiazem zusätzlich zu Adrenalin.- 6.4.1 Reanimationserfolg.- 6.4.2 Flimmern und Defibrillation.- 6.4.3 Hämodynamische Parameter.- 6.4.4 Sauerstoffangebot und -verbrauch.- 6.4.5 Zellschäden.- 6.5 Kombination von Norfenefrin und Diltiazem.- 7 Diskussion.- 7.1 Asphyktischer Herz-Kreislauf-Stillstand.- 7.2 Azidoseausgleich.- 7.2.1 Zusammenfassung der experimentellen Befunde.- 7.2.2 Literaturübersicht zum Azidoseausgleich.- 7.2.3 Auswirkungen von Azidose und Alkalose unter Steady-state-Bedingungen.- 7.2.4 Wirkungen von positiv inotropen Substanzen in Azidose und Alkalose.- 7.2.5 Kammerflimmern in Azidose und Alkalose.- 7.2.6 Klinische Schlußfolgerungen zum Azidoseausgleich.- 7.3 Sympathomimetika in der Reanimation.- 7.3.1 Zusammenfassung der eigenen experimentellen Befunde.- 7.3.2 Erfolgsrate der kardiopulmonalen Wiederbelebung mit verschiedenen Sympathomimetika.- 7.3.3 Mögliche Mechanismen der Wirkungsunterschiede.- 7.3.4 Befunde mit ?-Sympathomimetika bei intaktem Kreislauf mit oder ohne Myokardschäden.- 7.3.5 Empfehlungen zur Anwendung von Sympathomimetika in der Reanimation.- 7.4 Vergleich von Kalzium und Kalziumantagonisten in der Reanimation.- 7.4.1 Zusammenfassung der experimentellen Befunde.- 7.4.2 Grundlagen der bisherigen Empfehlungen von Kalzium in der Reanimation.- 7.4.3 Zelluläre Kalziumakkumulation als pathogenetisches Prinzip.- 7.4.4 Unerwünschte Wirkungen von Adrenalin in der Reanimation.- 7.4.5 Kalziumantagonisten in der Reanimation.- 7.4.6 Aspekte der zerebralen Protektion.- 7.4.7 Kalziumantagonisten in der Reanimation - ein neuer therapeutischer Ansatzpunkt.- 8 Zusammenfassung und Schlußfolgerungen.- Anhang: Angewandte Geräte und Pharmaka.- Literatur.

Produktinformationen

Titel: Pharmakotherapie in der Reanimation nach Herz-Kreislauf-Stillstand
Untertitel: Untersuchungen an Hunden und an isolierten Meerschweinchenherzen
Autor:
EAN: 9783540129783
ISBN: 978-3-540-12978-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Medizinische Fachberufe
Anzahl Seiten: 140
Gewicht: 253g
Größe: H244mm x B170mm x T7mm
Jahr: 1984

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel