Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Fußballverein in Niederösterreich

Quelle: Wikipedia. Seiten: 134. Nicht dargestellt. Kapitel: FC Admira Wacker Mödling, SC Magna Wiener Neustadt, SKNV St. P&o... Weiterlesen
Kartonierter Einband (Kt), 40 Seiten  Weitere Informationen
20%
22.50 CHF 18.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 Woche.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 134. Nicht dargestellt. Kapitel: FC Admira Wacker Mödling, SC Magna Wiener Neustadt, SKNV St. Pölten, SV Stockerau, SV Schwechat, SV Neulengbach, SV Admira Wiener Neustadt, 1. Wiener Neustädter SC, SV Gaflenz, Kremser SC, Badener AC, ASV Vösendorf, VfB Mödling, SV Horn, SC Ortmann, VSE St. Pölten, ESV Wacker Wiener Neustadt, WSV Traisen, SC Zwettl, SC Untersiebenbrunn, LSV Markersdorf an der Pielach, ASK Ternitz, SV Gloggnitz, SV Würmla, SKU Amstetten, FC Waidhofen/Ybbs, SV Gerasdorf, SG Ardagger/Neustadtl, Sportklub Schwadorf 1936. Auszug: Der FC Admira Wacker Mödling (kurz Admira, offizieller Name FC Trenkwalder Admira Wacker Mödling), ist ein österreichischer Fußballverein aus der niederösterreichischen Stadt Mödling, spielend in der zweitklassigen Ersten Liga. Der Verein trägt seine Heimspiele im Maria Enzersdorfer Bundesstadion Südstadt aus, die Vereinsfarben sind Schwarz-Weiß-Rot. Die zweite Mannschaft spielt in der Saison 2008/09 in der Regionalliga Ost. Die Admira wurde 1905 im Wiener Stadtteil Jedlesee gegründet und spielt seit 1967 in der Südstadt. 1971 kam es zum Anschluss des ehemaligen österreichischen Meisters und Cupsiegers SC Wacker; die Admira selbst wurde achtmal Meister, fünfmal ÖFB-Cupsieger und einmal Supercupsieger. Größte internationale Erfolge waren das Mitropapokalfinale 1934 sowie in jüngerer Vergangenheit das Viertelfinale im Europacup der Cupsieger 1990. Am 7. Juli 1971 kam es zum Anschluss des zweitklassigen SC Wacker aus Wien an den FC Admira aus Maria Enzersdorf und der damit verbundenen Umbenennung in FC Admira/Wacker. Der Fortbestand des achtfachen Meisters Admira blieb damit unberührt, die bisherigen Vereinsfarben Schwarz-Weiß blieben bestehen und auch die Vermarktung als fußballerisches Aushängeschild Niederösterreichs mit der Integrierung der Landesfarben Blau-Gelb wurde in dieser Form fortgeführt. Im ersten Jahr unter Namen kam es allerdings große sportliche Probleme auf den Klub hinzu. Trotz des renommierten Trainers Karl Schlechta gerieten die Südstädter in Abstiegesgefahr und mussten Niederlagen gegen die eigenen Amateure im ÖFB-Cup sowie gegen den SK Bischofshofen in der Liga, der bis auf dieses Match nie ein Erstligaspiel gewinnen sollte, hinnehmen. So wurde Ernst Ocwirk als neuer Trainer geholt, der die prominent besetzte Mannschaft wieder in die obere Tabellenhälfte führen sollte. Unter ihrem neuen Trainer konnten die Südstädter bald für die erste große Überraschung sorgen. Als Meisterschaftsvierter von 1973 war Admira/Wacker an der Teilnahme des UEFA-Cups be

Produktinformationen

Titel: Fußballverein in Niederösterreich
Untertitel: FC Admira Wacker Mödling, SC Wiener Neustadt, SKN St. Pölten, SV Stockerau, SV Schwechat, SV Neulengbach, SV Admira Wiener Neustadt, 1. Wiener Neustädter SC, Badener AC, Kremser SC, ASK Ybbs, ASV Vösendorf, SV Horn, VfB Mödling
Editor: Quelle: Wikipedia
EAN: 9781158995929
ISBN: 978-1-158-99592-9
Format: Kartonierter Einband (Kt)
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Ballsport
Anzahl Seiten: 40
Gewicht: 227g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen