Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Funksender

  • Kartonierter Einband
  • 36 Seiten
Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Kapitel: Notfunkbake, Sendeanlage, Lichtbogensender, Grundnetzsender, Standortbescheinigung, Unger... Weiterlesen
20%
21.90 CHF 17.50
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Kapitel: Notfunkbake, Sendeanlage, Lichtbogensender, Grundnetzsender, Standortbescheinigung, Ungerichtetes Funkfeuer, Sender Mühlacker, Maschinensender, Langwellensender, Tunnelfunkanlage, Störsender, Kurzwellensender, Gleichwellennetz, Knallfunkensender, Brenner, Garagentorhandsender, Löschfunkensender, Serrate Radarwarnempfänger, Minisender, Füllsender, Mittelwellensender, Ultrakurzwellensender, Mastkraftwagen, Sendeleistung, Umsetzer, Molchsender, Induktionssender, Sendetechnik. Auszug: Eine Notfunkbake (engl. emergency position indicating radio beacon, EPIRB) ist ein kleiner Funksender, mit dessen Hilfe Satelliten oder Search-and-Rescue-Einsatzkräfte rettungsbedürftige Schiffe, Personen oder Flugzeuge orten können. In der Luftfahrt ist auch die Abkürzung ELT (emergency locator transmitter) verbreitet, während Geräte für die Benutzung an Land, z. B. für Wanderer, meist mit PLB (personal locator beacon) bezeichnet werden. EPIRB ist die übliche Bezeichnung in der Schifffahrt, dient aber auch als Oberbegriff für Notfunkbaken unabhängig von ihrem Einsatzgebiet, da die Alarmierung bei allen nach denselben Prinzipien funktioniert. Anlass für die Entwicklung von Notfunkbaken war der Flugzeugabsturz zweier US-amerikanischer Kongressabgeordneter im Jahre 1972 in Alaska, die nie gefunden wurden. Als Reaktion darauf wurden Notfunkbaken für die Alarmierung auf 121,5 MHz, der Notfrequenz des Flugverkehrs, entwickelt und für alle amerikanischen Flugzeuge verbindlich vorgeschrieben. Aufgrund der vielen Nachteile dieses Systems (unsichere Alarmierung, unzureichende Positionsbestimmung, hoher Anteil von Falschalarmen) initiierten Ende der 1970er Jahre die USA, Kanada und Frankreich das satellitengestützte SARSAT-System. Zwischen 1979 und 1985 wurde es schrittweise mit dem parallel dazu in der damaligen Sowjetunion entwickelten COSPAS-System zu COSPAS/SARSAT zusammengeführt. Inzwischen sind viele weitere Nationen diesem System beigetreten. Während im Flugverkehr zunächst weiter 121,5-MHz-basierte Baken verbreitet waren, wurden in der Schifffahrt parallel zum Aufbau der satellitengestützten Alarmierung auch Geräte für 406 MHz entwickelt. Seit etwa 1990 werden auch zunehmend PLBs und ELTs für 406 MHz verkauft. In den USA waren 406-MHz-PLBs in einer Testphase von 1995 bis 2003 nur in Alaska zugelassen. Da es in dieser Testphase wenige Falschalarme, aber viele erfolgreiche Rettungen aufgrund der Notfunksender gab, wurde die Zulassung anschließend auf die gesamten USA au

Produktinformationen

Titel: Funksender
Untertitel: Notfunkbake, Sendeanlage, Lichtbogensender, Grundnetzsender, Standortbescheinigung, Ungerichtetes Funkfeuer, Sender Mühlacker, Maschinensender, Langwellensender, Tunnelfunkanlage, Störsender, Kurzwellensender, Gleichwellennetz
Editor:
EAN: 9781158998494
ISBN: 978-1-158-99849-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 36
Gewicht: 213g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen